BusinessPartner PBS

Potenziale heben mit System

Mit der Software „RegioGraph 2009” bietet GfK GeoMarketing dem Handel nicht nur die Möglichkeit, eigene regionale Potenziale zu lokalisieren, sondern auch ein interessantes und margenstarkes Produkt.

Die aktuelle Version „RegioGraph 2009” verfügt über zahlreiche neue Features wie den „Geocoder”, der Kunden-, Mitarbeiteroder Filialstandorte  Straßenabschnittsgenau darstellt.
Die aktuelle Version „RegioGraph 2009” verfügt über zahlreiche neue Features wie den „Geocoder”, der Kunden-, Mitarbeiteroder Filialstandorte Straßenabschnittsgenau darstellt.

Die aktuelle Version „RegioGraph 2009” verfügt über zahlreiche neue Features wie den „Geocoder”, der Kunden-, Mitarbeiteroder Filialstandorte Straßenabschnittsgenau darstellt.Geomarketing ist heute ein Schlüsselfaktor zur Effizienzsteigerung in Marketing und Vertrieb. Mit der Software „RegioGraph“ aus dem Hause GfK GeoMarketing können Unternehmen Kunden, Vertriebsgebiete und Marktpotenziale regional abbilden und analysieren. Als Grundlage zur regionalen Potenzialabschätzung profitieren Händler zudem von GfK-Marktdaten wie etwa dem „GfK Potenzial für Büroausstattung“.

„In unserer GeoMarketing-Lösung steckt ein riesiges Potenzial für den Händler”, meint Christian Reppel, Marketingleiter bei GfK GeoMarketing.
„In unserer GeoMarketing-Lösung steckt ein riesiges Potenzial für den Händler”, meint Christian Reppel, Marketingleiter bei GfK GeoMarketing.

„In unserer GeoMarketing-Lösung steckt ein riesiges Potenzial für den Händler”, meint Christian Reppel, Marketingleiter bei GfK GeoMarketing.Das auf Landkarten und Zubehör, Werbemittel und Dekoratives spezialisierte Fachhandelsunternehmen Bacher-Verlag in Sulz-Kastell in der Nähe von Stuttgart nutzt die auf die Planung und Optimierung von Vertriebsgebieten spezialisierte Software nicht nur selbst, sondern vertreibt die Software als Händler auch an seine Kunden, mit Erfolg. Seit 2007 hat das Fachhandelsunternehmen seinen Umsatz mit Software um 20 Prozent gesteigert. Der Umstieg von der Vorgängerversion auf das neue „RegioGraph 2009“ im Februar fiel dem Händler leicht. Firmengründer und Geschäftsführer Hubert Bacher ist nicht nur selbst als Anwender von den Neuerungen angetan, sondern auch bei seinen Kunden kommt die neue Software gut an: „Die Orientierung auf der Oberfläche ist für Anwender einfach, die Funktionen sind gut zu finden und trotz der Komplexität einfach zu bedienen.“ Dies helfe bei der Kundengewinnung, denn viele Geomarketing-Einsteiger hätten Sorge vor langen Einarbeitungszeiten in eine vermeintlich „hochkomplizierte Technik“. Nicht aber so mit „RegioGraph“, einer Standardsoftware für Marketing und Vertrieb mit gut 40 000 Anwendern allein in Deutschland. „Jeder, wirklich jeder, kann mit ‚RegioGraph’ in wenigen Minuten eine aussagekräftige Analyse machen“, erzählt Bacher. „Das Potenzial, das durch die Arbeit mit Geomarketing aufgedeckt wird, ist immens, darauf kann kein Unternehmen heute mehr verzichten.“

Doch viele Unternehmen planen noch mit Wandkarten, wovon die Firma Bacher doppelt profitiert: „Eine große gerahmte und perfekt aufbereitete Vertriebskarte an die Wand zu hängen, ist heute eine reine Frage der Ästhetik. Ich empfehle jedem Unternehmen zusätzlich den Einsatz von Software, damit lassen sich komplexe Zusammenhänge in Marketing und Vertrieb innerhalb von Augenblicken analysieren. Bei Analyse- und Planungsaufgaben kann man nur mit einer Wandkarte heute nicht mehr mithalten, dazu braucht man schnelle und flexible Software. Und die benutzen wir ja selbst mit Erfolg.“

„RegioGraph 2009“ erlaubt es, Kunden-, Mitarbeiter- oder Filialstandorte straßenabschnittsgenau darzustellen. Ein Importassistent hilft Anwendern beim Importieren, und in wenigen einfachen Schritten kann man alle Kunden auf einer digitalen Landkarte abbilden.

„Zum detaillierten Lokalisieren von Kunden oder Filialstandorten beinhaltet ‚RegioGraph 2009’ einen straßengenauen Geocoder. Auch die viel schlankeren Projekte erleichtern uns das Arbeiten“, erklärt der Firmengründer. „Der Knüller sind aber die fertig formatierten Kartengrundlagen in Google-Maps-Optik, mit perfekten Beschriftungen, die sparen uns enorm Zeit.“ Der Bacher-Verlag produziert für seine Kunden sehr viele individuelle Karten, oft unter großem Zeitdruck. Jede Karte muss perfekt aussehen. Laut Bacher spart man mit den fertig formatierten Hintergrundprojekten fast 20 Prozent Arbeitszeit je Karte.

Regionale Potenziale gezielt lokalisieren „RegioGraph 2009“ enthält alle administrativen und postalischen sowie zahlreiche topografische Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz auf dem aktuellen Stand 2009 und die aktuelle „GfK Kaufkraft 2009“ für alle Gebiete, inklusive Einwohner und Haushalten. Die „GfK Kaufkraft“ hilft Anwendern, regionale Potenziale im B2C-Bereich gezielt zu lokalisieren.

Sowohl als Anwender als auch als Händler weiß Hubert Bacher, Geschäftsführer des Fachhandelsunternehmens Bacher-Verlag, die Geomarketing-Lösung von GfK GeoMarketing zu schätzen.
Sowohl als Anwender als auch als Händler weiß Hubert Bacher, Geschäftsführer des Fachhandelsunternehmens Bacher-Verlag, die Geomarketing-Lösung von GfK GeoMarketing zu schätzen.

Sowohl als Anwender als auch als Händler weiß Hubert Bacher, Geschäftsführer des Fachhandelsunter-nehmens Bacher-Verlag, die Geomarketing-Lösung von GfK GeoMarketing zu schätzen.Eine passende Ergänzung für Händler wie Bacher bieten zusätzlich die sogenannten Büroabsatzkennziffern: Die „GfK Potenziale für Büroausstattung“ zeigen das regionale Marktpotenzial für die Ausstattung von Büroarbeitsplätzen mit Computern, Software, Tele- und Mobilkommunikation, Druckern, Kopierern und Multifunktionsgeräten, Büromöbeln, Internetdiensten, Projektoren und Beamern sowie Anlagen für Sicherheitstechnik. Die Daten liegen für alle regionalen Einheiten in Deutschland vor und lassen sich so direkt in die GeoMarketing-Software einlesen. Etwa über die Kennziffer „Potenzial an Computern und Software“ erhalten Händler so ein genaues Bild, wo Werbung für die Software wahrscheinlich auf besonders viele Interessenten stößt. GfK GeoMarketing bietet für die Software „RegioGraph 2009“ und verschiedene GfK-Marktdaten wie die „GfK Büro-Absatzkennziffern“ günstige Konditionen zur Eigennutzung und attraktive Margen beim Verkauf als Händler.

„Der Bürofachhandel kann in seiner Rolle als Absatzmittler direkt in den Verkauf von ,RegioGraph’ einsteigen. Die passenden Kunden hat er ja schon“, erklärt Christian Reppel, Marketingleiter des Software-Herstellers. „In unserer GeoMarketing-Lösung steckt ein riesiges Potenzial für den Händler. Bislang ist das Rennen, welche Bürofachhändler dabei sind, noch offen, da wir gerade erst angefangen haben, hier um Partner zu werben.“ Der Bürofachhandel profitiere dabei doppelt von GeoMarketing: „Zum einen über den Verkauf bei attraktiven Margen und natürlich über die Eigennutzung zur Analyse der eigenen Unternehmenszahlen und -potenziale.“ Darüber hinaus unterstütze der Hersteller Händler mit einem ausgefeilten Partnerprogramm: „Wir bieten unseren Partnern ein mehrstufiges Förderungsmodell mit attraktiven Margen und breiter Marketingunterstützung.“ So bekommen zertifizierte Partner das Partner-Logo für das laufende Jahr und attraktive Sonderkonditionen. Als Marketingunterstützung gibt es zusätzlich ein Starter-Paket mit Flyern und Produktinformationen sowie Zugang zu umfangreichen Marketingvorlagen zur eigenen Verwendung. Ebenso werden Partner auf den Webseiten von GfK GeoMarketing aufgeführt. „Engagierte Partner, die größere Marketingaktionen durchführen wollen, erhalten von uns darüber hinaus individuelle Unterstützung“, betont Reppel. Und: „Damit unsere Partner ausreichende Kenntnis vom Produkt haben und erfolgreich verkaufen können, ist auch eine eintägige Schulung Bestandteil der Zertifizierung.“

Das Thema Geomarketing ist aus Sicht von Hubert Bacher derzeit ohnehin fast ein Selbstläufer: „Gerade in diesem Jahr mit seinen großen Herausforderungen hilft ‚RegioGraph 2009’, die notwendigen Veränderungen schnell zu erkennen und die Marktbearbeitung strategisch klug anzupassen und zu planen. Das Zauberwort zum Überleben in schwierigen Zeiten heißt Effizienzsteigerung, und die ist mit ,RegioGraph’ ein Kinderspiel.“

www.regiograph.de www.bacher.de  

Verwandte Themen
Wie so häufig kommt es auch bei den Planungskriterien auf den richtigen Mix an. Quelle GfK Studie zur Gebietsplanung
Vertriebssteuerung ist oft situationsgetrieben weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter
Tabellarische Zusammenfassung des GfK TEMAX Deutschland für das dritte Quartal - Umsatz nach Sektoren - Quelle: GfK Deutschland
Bürogeräte im Rückwärtsgang weiter
Nach einer aktuellen Umfrage des GfK Vereins ist die Mehrheit der Deutschen nicht bereit, sich von Bargeld zu trennen. Foto: ThinkstockPhotos-103581227
Die Deutschen haben Bargeld einfach gern weiter
GfK Temax für Westeuropa: Im zweiten Quartal notieren die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr erneut im Minus (Grafik: GfK Temax 2016)
GfK Temax ermittelt die „Renner“ und „Penner“ weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter