BusinessPartner PBS

Mehr Grip auf die Straße bringen

Nach zwei schwierigen Jahren ist HP wieder auf Wachstumskurs, nicht zuletzt auch aufgrund des starken Partnergeschäfts. Mit „New style of IT“ präsentierte der Technologiekonzern auf der CeBIT auch einen neuen Vertriebsansatz und kurze Zeit später sein neues Printer-Portfolio.

Wohin die Reise bei Hewlett Packard (HP) geht, erklärten Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung und Vice President Enterprise Group, und Jochen Erlach, Vice President Printing und Personal Systems (PPS) bei HP, im Rahmen eines Hintergrundgesprächs auf der CeBIT. Nach einem Jahr „Fix and Rebuild“, das Meg Withman ausgerufen hatte, will man bei HP unter dem Maxime „Recovery and Expansion“ die alte Schlagzahl wiederherstellen und wachsen. Damit macht sich nach rund zwei Jahren der Konsolidierungskurs der HP-Chefin bemerkbar. Zwei Prozent Wachstum im Segment Printing sowie vier Prozent bei Personal Systems ebenso wie bei den Enterprise Services konnte der Technologiekonzern im ersten Quartal des Geschäftsjahres Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Und in Deutschland liege man sogar noch deutlich über diesen guten Zahlen, freuen sich die beiden HP-Manager. „Wir standen schon lange nicht mehr so gut da wie jetzt“, berichtet Meyer. Man habe einige große Projekte gewinnen können, überwiegend mit Partnern. Und alle Ziele, die sich HP mit dem Channel gesetzt habe, laufen: „Das macht Spaß.“

Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung und Vice President Enterprise Group (l.), und Jochen Erlach, Vice President Printing und Personal Systems (PPS) präsentierten auf der CeBIT die strategische Ausrichtung von HP.
Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung und Vice President Enterprise Group (l.), und Jochen Erlach, Vice President Printing und Personal Systems (PPS) präsentierten auf der CeBIT die strategische Ausrichtung von HP.

Mit viel Schwung und guter Laune kehrte der IT-Riese somit in diesem Jahr nach zehnjähriger Abstinenz mit einem eigenen Stand auf die CeBIT zurück. Angetrieben durch die vier Trend-Themen Mobility, Cloud, Social und Big Data die für HP den „New Style of IT“ ausmachen, präsentierte der Technologiekonzern sein aktuelles Portfolio. Das soll sich weiter weg vom reinen Produktvertrieb in Richtung Lösungen und Services entwickeln. CIOs gehe es darum, Geschäftsprozesse zu optimieren und dadurch neue Business-Chancen zu eröffnen, beschreibt Meyer den Ansatz, mit dem HP seinen Partnern Differenzierungsmöglichkeiten bieten will.

Mit dem „New style of sales“ geht damit auch ein neuer Vertriebsansatz einher, der auch in der Vertriebsorganisation der PPS-Spate deutlich wird. Direkt- und Partnervertrieb wurden innerhalb der Sparte enger miteinander verzahnt. Gabriele Pohls Nachfolger Thomas Beyer bekommt als Sales Manager Enterprise & SMB deutlich mehr Verantwortung. Mit der neuen Vertriebsstrategie soll zudem auch der Software-Vertrieb, der bislang überwiegend direkt gelaufen ist, für Partner geöffnet werden. Bemerkbar macht sich der neue Stil auch im Druckergeschäft, wo HP seinen Partnern seit rund einem Jahr die MPS-Lösung „Smart Printing Services“ anbietet. Für PPS-Chef Jochen Erlach eine echte Erfolgsgeschichte. Rund 30 Partner, die erfreuliche Wachstumsraten mit „Smart Printing Services“ verzeichnen, seien aktuell im Programm registriert, weitere sollen hinzukommen. Die MPS-Lösung richte sich an Partner, die „das Thema nicht abbilden können oder keine Ressourcen dafür aufwenden, es jedoch bei ihren Kunden adressieren wollen, berichtet Erlach. Erfolgsfaktoren dabei seien eine dedizierte Vertriebsunterstützung durch HP, aber auch eines der breitesten Printing-Portfolios im Markt.

Ausgestattet mit der Touch-Technologie auf Basis von NFC: der HP Color LaserJet Enterprise M651 als Beispiel
Ausgestattet mit der Touch-Technologie auf Basis von NFC: der HP Color LaserJet Enterprise M651 als Beispiel

Drucker-Offensive gestartet

Unter dem Motto „join HP for printing the future“ hatte das Unternehmen im März zur Vorstellung des neuen Drucker-Portfolios eingeladen. Zuletzt hat HP zahlreiche neue Inkjet- und Laserdrucker auf den Markt gebracht, die die Druckprozesse in Unternehmen deutlich verbessern sollen.

So hat HP die erste Drucklösung für Unternehmen präsentiert, bei der sich Nutzer durch Touch-Technologie auf Basis von NFC (Near-Field Communications) authentifizieren können. So können sich Anwender mit einer einfachen Berührung ihres NFC-fähigen Smartphones oder Tablets an einem HP LaserJet Enterprise Drucker oder MFP authentifizieren.

Darüber hinaus stellt HP neue LaserJet Produkte vor: Die HP Color LaserJet Enterprise MFP M680 Serie und die HP Color LaserJet Enterprise M651 Serie unterstützen die NFC-basierte Authentifizierung über Touch-Funktion und verbessern damit die IT-Sicherheit. Zudem verfügen sie auch über die mobilen Druckfunktionen Touch-to-Print und Wireless direct. Vor allem der Sicherheitsaspekt der neuen, mobilen Drucktechnologien steht bei Unternehmen im Fokus, nachdem immer mehr Mitarbeiter mobile Endgeräte im Arbeitsalltag verwenden. Ein unkomplizierter Authentifizierungsprozess erleichtert sowohl das sichere Management der Drucker bzw. Druckflotte als auch das Drucken für die Nutzer.

Mit der Erneuerung des Business-Printing-Portfolios reagiert das Unternehmen auf den Bedarf der IT-Manager, Dokumenten-Workflows zu verbessern und gleichzeitig immer sicher zu gestalten. Die Erweiterung des Portfolios umfasst Drucker und Multifunktionsprodukte mit der erforderlichen Business-Ausstattung, NFC-Technologie und Mobile-Printing-Funktionen.

HP will zudem kleinen und mittleren Unternehmen mit dem neuen Color Laser Jet Pro MFP M476 noch flexibleres arbeiten unabhängig von Ort und Zeit ermöglichen. Das jüngste Modell der weltweit am meisten verkauften MFP-Serie ist mit allen aktuellen Features für mobiles Drucken ausgestattet. Mit dem neuen Gerät können Anwender aufgrund NFC und Touch-to-Print-Möglichkeiten von überall aus drucken. Der M476 ist dabei der erste Drucker, der von der Mopria-Allianz zertifiziert wurde. Die Mopria-Allianz ist ein Zusammenschluss weltweit führender Technologie-Unternehmen, die einen einheitlichen Standard für das kabellose Drucken von Smartphones, Tablets oder anderen mobilen Produkten erreichen wollten.

www.hp.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter