BusinessPartner PBS

Eco-Reward-Initiative geht in die dritte Runde

Bereits zum dritten Mal laufen die Vorbereitungen für die Eco-Reward-Initiative an. Diese von Brother ins Leben gerufene Umweltaktion zur verantwortungsbewussten Entsorgung von Verbrauchsmaterialen schützt Tropenbäume im peruanischen Regenwald vor der Abholzung.

Zusammenarbeit zum Schutz des Regenwalds: Jeder Händler, der am Brother-Recycling-System teilnimmt, bekommt automatisch eine Baumpatenschaft am Amazonas.
Zusammenarbeit zum Schutz des Regenwalds: Jeder Händler, der am Brother-Recycling-System teilnimmt, bekommt automatisch eine Baumpatenschaft am Amazonas.

Vor drei Jahren hat Brother sein bestehendes Recyclingsystem um die „Eco-Reward-Initiative“ erweitert. So wurde ein zusätzlichen Anreiz zur umweltgerechten Entsorgung von Verbrauchsmaterialien geschaffen. Jeder Händler, der am Brother-Recyclingsystem teilnimmt, also der kostenfreien Rücksendung von leeren Brother Verbrauchsmaterialien, bekommt automatisch eine Baumpatenschaft am Amazonas. Brother arbeitet dabei mit der gemeinnützigen Organisation Cool Earth zusammen, die in mehreren Amazonasländern zum Schutz des Regenwaldes aktiv ist. Die entsprechenden Geldmittel stellt Brother zur Verfügung.

Maßgeblich am Erfolg dieser Initiative beteiligt sind die Händler, die Ihre leeren Brother-Verbrauchsmaterialien über das Brother-Recyclingsystem entsorgen. Doch ein Blick auf die Anzahl der über das Recyclingsystem zurückgeschickten leeren Verbrauchsmaterialien zeigt, dass nach wie vor viele leere Toner- und Tintenkartuschen vermutlich mit dem normalen Müll entsorgt werden. Um mehr über die Entsorgungsgepflogenheiten der Händler zu erfahren und deren Bereitschaft zur umweltgerechten Verbrauchsmaterialentsorgung anzuregen, will Brother nun seine Händler befragen. Natürlich soll dadurch auch die Eco-Reward-Initiative noch weiter vorangetrieben werden.

Bis Oktober 2012 konnte dank dieses Projektes bereits eine Fläche von rund 7000 Hektar Tropenwald erhalten werden – oder in Bäumen ausgedrückt, wurden bis dato 731 145 Tropenbäume geschützt. „Durch die Erhaltung des unersetzbaren Ökosystems des Regenwaldes wird nicht nur den dort lebenden Menschen eine nachhaltige Lebensweise ermöglicht, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet“, heißt es bei Brother. Denn manche Regenwaldbäume können bis zu 30 Tonnen CO2 speichern, was den Kohlenstoffausstoß verringert.

„Klick für die Erde“

Unter www.brotherearth.com kann mit nur einem Klick täglich ein kleiner Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt beitragen werden. Denn mit jedem „Klick für die Erde“ spendet Brother einen Yen (umgerechnet rund ein US-Cent). Im Geschäftsjahr 2011 haben sich dem Unternehmen zufolge bereits 324 095 Menschen mit einem Klick an den verschiedenen Umwelt-Projekten von Brother beteiligt. Unterstützt werden diverse Regenwaldschutzprojekte unter anderem in Japan, Madagaskar und Südamerika sowie Aufforstungsprojekten in China, Kanada und den USA. Desweiteren gibt es ein Projekt in Australien zum Schutz der Mantarochen, ebenso wie ein Projekt in China zur Verhinderung der Wüstenausbreitung in der inneren Mongolei. Alle Informationen der einzelnen Projekte werden auf der „Brotherearth“-Website im Detail vorgestellt.

www.brother.de

Verwandte Themen
Brother-Toner
Brother erhält Schadensersatz weiter
Matthias Kohlstrung: „Vor allem im SMB-Bereich sehen wir nach wie vor Wachstumschancen vor uns.“
Brother will im SMB-Markt punkten weiter
Umsatzstarke Händler belohnen Brother und Systeam mit einem frisch geschlagenen Weihnachtsbaum.
Brother und Systeam starten Händler-Incentive weiter
Im Kaufpreis der Laserdrucker und Multifunktionsgeräte der „L6000er“-Serie von Brother sind ein „tesa clean air -Feinstaubfilter sowie eine optionale Filterhalterung inbegriffen.
Tesa und Brother kooperieren weiter
Bei seiner TV-Kampagne baut Brother auf eine eingängige Melodie sowie eine Bildsprache mit lustigen Alltagssequenzen.
„P-touch“-Werbung geht wieder auf Sendung weiter
Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt.
Amazon Dash Button kommt nach Deutschland weiter