BusinessPartner PBS

Komplettlösung, die mitdenkt

Das „Lexware financial office 2008“ sorgt mittels neuer Technologie für effektive Anwenderunterstützung. Am Beispiel „Unternehmenssteuerreform“ verdeutlicht die Freiburger Softwareschmiede die Vorteile dieser Software.

Einfache kaufmännische Komplettlösung für Freiberufler, Handwerker und Kleinbetriebe oder
Einfache kaufmännische Komplettlösung für Freiberufler, Handwerker und Kleinbetriebe oder

Einfache kaufmännische Komplettlösung für Freiberufler, Handwerker und Kleinbetriebe oder Zwar befürchtet der Einzelhandelsverband negative Folgen der Reform, andere Unternehmensvertreter rechnen hingegen mit einer steuerlichen Entlastung. Fakt aber sei, so Lexware, dass die Reform im kommenden Jahr zu einer deutlichen Mehrarbeit für den Chef, insbesondere von kleineren und mittleren Unternehmen führen werde. Denn die Reform bringt beispielsweise gravierende Änderungen bei den Abschreibungen mit sich. Ebenso ändert sich die Körperschaftssteuer, die Gewerbesteuer ist nicht mehr als Betriebsausgabe abzugsfähig, und an die Stelle der Ansparrücklage tritt der Investitionsabzugsbetrag. Anwender, die hierbei den Durchblick behalten wollen, brauchen entwe- der intensive Kenntnisse der Materie – oder eine Software wie „Lexware financial office 2008“, die die neuen Regelungen unterstützt, eine Funktion für Jahresabschreibungen enthält und das notwendige Wissen bereitstellt, so die Expertise des Unternehmens.

Gerade in puncto Anwenderunterstützung will man neue Maßstäbe setzen. Zum einen sorgt das neue Feature „Lexware help & news“ dafür, dass der Nutzer im Programm weiterführende Informationen und Arbeitshilfen bekommt, die Informationen sind übersichtlich in einer Extra-Leiste zusammengestellt. Zum anderen enthält „financial office 2008“ den „Lexware scout“. Dieses für kaufmännische Software besondere Feature sorgt für eine höhere Sicherheit. Auf Installations-Seite nimmt es technische Prüfungen vor, etwa beim Arbeitsspeicher oder beim Betriebssystem, und hilft bei Problemen mit konkreten Handlungsanweisungen. Noch wichtiger ist aber die inhaltliche Kompetenz des „scouts“: Bei der Lohnabrechnung, in der Buchhaltung und bei der Rechnungserstellung prüft der „scout“ auf Plausibilität und unterstützt den Anwender bei der korrekten Pflege der Daten.

Sorgsam überwacht dieses Feature ebenso, ob in der Fakturierung die Kundendaten korrekt zugeordnet sind. Mit diesen neuen Programmbestandteilen, so Lexware, könnten Anwender sämtliche Büroarbeiten einfacher und zuverlässiger erledigen, korrekt und sicher buchen, ihre Rechnungen schreiben, Löhne und Gehälter berechnen, Aufträge bearbeiten oder Termine koordinieren. Zudem verfügt das Programm erstmals über eine so genannte Kundenmappe, eine neue Funktionalität, die Kundendaten transparent und übersichtlich aufbereitet und darstellt. Das bewährte kaufmännische Gesamtpaket berücksichtigt neben der Unternehmensteuerreform natürlich auch alle weiteren gesetzlichen Änderungen, so Lexware.

Kaufmännische Software im Bürofachhandel Besonders für den Bürofachhändler bieten kaufmännische Software-Produkte wie „Lexware financial office“ die Möglichkeit, seine Kompetenz rund um das Thema Arbeitsplatz auszubauen. Die Unterstützung seitens Lexware für die erfolgreiche Etablierung der Produkte im Sortiment mittels Schulungen, Partnerverträgen und POS-Unterstützung ist vielfältig. Die bei den kaufmännischen Programmen notwendigen jährlichen Updates ermöglichen zudem ein interessantes Folgegeschäft, bei einigen Produkten, wie „lohn + gehalt“ oder „buchhalter“, liege die Update-Quote bei mindestens 80 Prozent, so Lexware.

Features viele Verkaufsargumentebewährtes GesamtpaketFolgegeschäfte durch Updates www.lexware.de

Verwandte Themen
Seit Mai 2016 ist Marco Coriand mit seinem Team für den Vertrieb von Lexware-Produkten über Fachhandel und Distributoren verantwortlich.
Lexware-Partner mit zweistelligen Wachstumsraten weiter
Screenshot der CDS-Website mit neuem Corporate Design.
CDS mit neuem Namen und frischem Anstrich weiter
Aki-Vertriebsdirektor Markus Schmidt
Markus Schmidt ist neuer Aki-Vertriebsdirektor weiter
Der Anteil der Cloud-Befürworter steigt. (Quelle: Bitkom/KPMG 2016)
Cloud Computing setzt sich durch weiter
Bei der Eröffnung in Düsseldorf (von links): Heinrich Alphons, Nick Dabanovic, Claus Specking und Bob Kalyan (Bild: iTS)
iTS mit Training & Solution-Center in Deutschland gestartet weiter
Mit welchen der folgenden Themen beschäftigt sich Ihr IT-Bereich in den kommenden zwei Jahren? (c) Lünendonk-Studie 2016: Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland, September 2016
Rolle der Fachbereiche bei IT-Projekten gewinnt an Bedeutung weiter