BusinessPartner PBS

Auf die eigenen Stärken konzentrieren

Das Supplies-Geschäft bietet nur wenige Differenzierungsmöglichkeiten. Umso wichtiger ist es, sich auf seine Stärken zu konzentrieren. Für den Supplies-Distributor Axro gehört hierzu neben Lagerhaltung und Logistikprozessen eine enge Zusammenarbeit mit dem Handel.

Erfolgreiches Team: Mit rund 60 Mitarbeitern hat der Supplies-Spezialist Axro im vergangenen Jahr erstmals die Umsatzmarke von 200 Milionen Euro geknackt.
Erfolgreiches Team: Mit rund 60 Mitarbeitern hat der Supplies-Spezialist Axro im vergangenen Jahr erstmals die Umsatzmarke von 200 Milionen Euro geknackt.

„Lagerhaltung und -bevorratung sind nach wie vor die Schlüssel für ein erfolgreiches Geschäft in der Distribution“, sagt Bernadette Jürs, verantwortlich für den Deutschland-Vertrieb beim Spezialisten für Drucker-Supplies Axro. Mit einem Sortiment von zirka 6000 Artikeln 35 verschiedener Marken gehört das Hamburger Unternehmen zu den führenden europäischen Großhändlern für OEM-Verbrauchsmaterialien. Viele Anbieter, hohe Vergleichbarkeit der Produkte aber auch das generell sinkende Preisniveau – dass der Markt für Drucker-Supplies nicht einfach ist, weiß Jürs. Dennoch war das vergangene Jahr für Axro sehr erfolgreich. Mit rund 60 Mitarbeitern hat der Supplies-Spezialist erstmals die Umsatzmarke von 200 Millionen Euro geknackt. Für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung tue man viel. „Man muss aber nicht jeden Preis mitmachen“, sagt Jürs selbstbewusst.

„Lagerhaltung und -bevorratung sind ein wesentlicher Schlüssel für ein erfolgreiches Distributionsgeschäft“, sagt Bernadette Jürs, die den Deutschland-Vertrieb von Axro verantwortet.
„Lagerhaltung und -bevorratung sind ein wesentlicher Schlüssel für ein erfolgreiches Distributionsgeschäft“, sagt Bernadette Jürs, die den Deutschland-Vertrieb von Axro verantwortet.

Man kann sich auch anders erfolgreich positionieren. Nachdem Axro zu Beginn des vergangenen Jahres seine Website komplett überarbeitet hat, relauncht der Spezialdistributor aktuell beispielsweise seinen Webshop, der zu Beginn des Jahres noch serviceorientierter und nutzerfreundlicher live gehen soll. Doch trotz der stetig steigenden Bedeutung des E-Commerce seien nicht nur die Umsätze aus dem Webshop wichtig. Sicher wolle man auf diese nicht verzichten und baue das Angebot kontinuierlich aus, aber gerade „der persönliche Kontakt zum Kunden lässt sich durch nichts ersetzen“, erklärt die Leiterin des Deutschland-Vertriebs. Das Online-Geschäft sei schnell, aber auch unpersönlich. Wenn man jedoch nah am Markt und den Kunden sein wolle „kann man auf die persönliche Betreuung nicht verzichten“, erklärt Jürs, die im engen Kontakt mit dem Handel auch einen wesentlichen Erfolgsfaktor sieht. Mitte vergangenen Jahres lud der Großhändler deshalb rund 45 Partner zu seinem ersten Kundenevent in die Hansestadt. Gemeinsam mit den Herstellern Samsung und Epson informierte der Großhändler über die Veränderungen im Markt und klärte gemeinsam mit einem Fachanwalt über Marktgegebenheiten auf. Mit einem Barbecue und einer Comedy-Bustour kam auch der Spaß nicht zu kurz. „Ein sehr schöner und erfolgreicher Tag“, resümiert Jürs. Um den Kontakt mit den Partnern weiter zu intensivieren, soll es auch in diesem Jahr wieder ein Event geben.

Das Umsatzwachstum von gut zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr gibt ihr Recht – besonders vor dem Hintergrund der verhaltenen Marktentwicklung. Nach wie vor sei Axro im MFP- und Kopierersupplies-Umfeld sehr gut aufgestellt, aber auch darüber hinaus habe man alle relevanten Marken – vom Marktführer bis hin zum Exoten – im Portfolio. Neben der hohen Verfügbarkeit gehört dies zu den elementaren Voraussetzungen für ein erfolgreiches Distributionsgeschäft.

Optimierte Lagerhaltung und effiziente Logistikprozesse ebenso wie hohes Know-how im Vertrieb: Kernaufgaben, auf die sich auch Axro konzentriert.
Optimierte Lagerhaltung und effiziente Logistikprozesse ebenso wie hohes Know-how im Vertrieb: Kernaufgaben, auf die sich auch Axro konzentriert.

Immer wichtiger wird jedoch die Abstimmung mit den Partnern im Bezug auf Kundenpotenziale und Sortimente. Gerade im Streckengeschäft merke man deutlich, dass Hersteller und Händler Lagerhaltung und Logistikdienstleistungen zunehmend auf die Distribution verlagern, um Kosten zu sparen. Eine Aufgabe, die man als Logistik-Spezialist na­türlich gerne übernehme. Für die Distribution sei es auch künftig wichtig sich mit dem Thema Logistik und der Automatisierung von Prozessen zu befassen, betont Jürs. Der Handel müsse sich auf den Kunden konzentrieren und durch Service differenzieren.

www.axro.de

Verwandte Themen
Axro-Logistikzentrum in Hamburg: Im kommenden Jahr soll der neue Online-Marktplatz live gehen.
„Axro wächst stabil“ weiter
Ingmar Luplow ist neuer Head of Logistics bei AXRO.
Ingmar Luplow ist neuer Logistikleiter bei Axro weiter
Stefan Jürs ist seit Anfang April Geschäftsführer bei Axro.
Axro erweitert Geschäftsführung weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter