BusinessPartner PBS

Mehr Weiss ist gefragt

Steinbeis Temming Papier bietet seit Jahresbeginn die bekannte Marke „classic white“ mit einem Weißgrad ISO 70 an. Der Einsatz modernster Technologie in der Altpapieraufbereitung versetzt das Unternehmen in die Lage, den Mindeststandard im unteren Weißgradbereich anzuheben.

Neuer Standard definiert: Die bekannte Marke „classic white” bietet Steinbeis Temming seit 1. Januar mit dem höheren Weißgrad ISO 70 an.
Neuer Standard definiert: Die bekannte Marke „classic white” bietet Steinbeis Temming seit 1. Januar mit dem höheren Weißgrad ISO 70 an.

Neuer Standard definiert: Die bekannte Marke „classic white” bietet Steinbeis Temming seit 1. Januar mit dem höheren Weißgrad ISO 70 an.Die Marke „classic white“ (früher Weißgrad ISO 60) erfährt somit „eine qualitative Aufwertung zu einem vergleichbaren Preis”. Der Weißgrad 60 ist aufgrund der modernen Technologie nicht mehr sinnvoll darstellbar und wird zukünftig nicht mehr angeboten. „Durch die Millioneninvestitionen der letzten Jahre in modernste Technologien haben wir es geschafft, die Maßstäbe für Recyclingpapier auf höchstes Niveau zu bringen und damit einen neuen Mindeststandard zu setzen. Die Marke „classic white“ erfüllt strengste ökologische Kriterien, jedoch zukünftig in höherer Qualität. Damit tragen wir den veränderten Kundenbedürfnissen hinsichtlich Qualität und Ästhetik bei Re- cyclingpapieren Rechnung“, so Michael Söffge, Geschäftsführer von Steinbeis Temming Papier. Neben „classic white“ bietet Steinbeis Temming weiterhin die Marken „trend white“ (ISO 80) und „pure white“ (ISO 90) an. Die Marke „bright white“ wird im Zuge der Sortimentsanpassung vom Markt genommen. Der Großhandel profitiert von der Senkung der Lagerkomplexität durch Erhöhung der Umschlagshäufigkeit und Kosteneinsparung im Bereich Lager.

Die Firma Steinbeis Temming ist, eigenen Angaben zufolge, in Europa der Pionier auf dem Gebiet der Herstellung von Recyclingpapier und seit mehr als drei Jahrzehnten führend bei der Produktion von graphischen Recyclingpapieren aus 100 Prozent Altpapier. Der Einsatz von Hochtechnologie ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie, konsequent nachhaltige Produkte herzustellen. Alle angebotenen Büropapiere sind nach den strengen ökologischen Kriterien des „Blauen Engel” zertifiziert. Sie werden ohne den Einsatz von schädlichen Chemikalien und optischen Aufhellern produziert und zu 100 Prozent aus Altpapier hergestellt. Der „Blaue Engel” im Bereich Papier steht damit für größtmöglichen Klima- und Ressourcenschutz.

www.stp.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter