BusinessPartner PBS

Neuer Standard für bessere Ausdrucke

Schärferes Druckbild, kürzere Trockenzeiten und hohe Zuverlässigkeit: All dies verspricht der Papierstandard ColorLok. Auf der Paperworld bekannten sich neun führende Papier- und Druckerhersteller zur neuen Technologie.

Das ColorLok-Logo steht für einen leistungsbezogenen Standard.
Das ColorLok-Logo steht für einen leistungsbezogenen Standard.

Das ColorLok-Logo steht für einen leistungsbezogenen Standard.„Es sind die Leute gekommen, die Farbe in die Welt bringen“, begrüßte der Geschäftsführer der Messe Frankfurt Michael Peters die Besucher der Podiumsdiskussion zur Einführung des ColorLok-Papierstandards. Mit dem Ziel, Papiere für bessere Ausdrucke zu bieten, haben auf der diesjährigen Paperworld neun weltweit führende Papier- und Druckerhersteller ihre Unterstützung für den neuen Papierstandard bekannt gegeben. Neben HP und International Paper (IP);

die bereits im vergangenen Jahr die neue Technologie vorgestellt hatten, haben nun auch April, Domtar, Epson, Kodak, Mondi, M-Real und Suzano die Unterstützung der Leistungsstandards der ColorLok-Papiere vereinbart.

Zusätzlich wollen Epson, HP und Kodak künftig die Verwendung von ColorLok-Papieren mit bestimmten Druckermodellen empfehlen. Unter Moderation von Charles Brewer vom US-Marktforschungsunternehmen Lyra Research standen bei einem Round-Table auf der Paperworld hochrangige Vertreter der neun Hersteller Rede und Antwort, darunter unter anderem Robert Clark (Epson);

Michael Hoffmann (HP);

Greg Gibson (International Paper);

Ludwig Bichler (Mondi) sowie Simon Guffogg (M-real).

Bei der Podiumsdiskussion am Rande der Paperworld stellten die Vertreter der beteiligten Unternehmen die Vorteile der neuen Technologie dar.
Bei der Podiumsdiskussion am Rande der Paperworld stellten die Vertreter der beteiligten Unternehmen die Vorteile der neuen Technologie dar.

Bei der Podiumsdiskussion am Rande der Paperworld stellten die Vertreter der beteiligten Unternehmen die Vorteile der neuen Technologie dar.„Es war ein langer Weg“, weiß Chuck Klass, ausgewiesener Kenner der Branche und Präsident des Beratungsunternehmen Klass Associates, das sich seit 1986 mit der Forschung und Beratung rund um die Papierindustrie beschäftigt. In seinem einleitenden Vortrag hob Klass vor allem die Zusammenarbeit zwischen Drucker- und Papierherstellern hervor und lobte die Industrie für ihre enge Kooperation. Das ColorLok-Logo stehe für einen leis-tungsbezogenen Standard, der von einer unabhängigen dritten Partei ge­tes­tet und zertifiziert werde. Papiere, die das ColorLok-Logo tragen, müssen eine präzise definierte Anzahl von Vorgaben für die Druckqualität sowie physikalische und elektrostatische Vorgaben im Hinblick auf Qualität und Zuverlässigkeit erfüllen. Das Rochester Institute of Technology (RIT) – Printing Applications Laboratory in den USA wurde damit beauftragt, die Einhaltung dieser Standards zu überprüfen. Kriterien für die Erfüllung der ColorLok-Vorgaben sind Bildqualität, Trockenzeit und Druckerleistung. Die Papierhersteller können verschiedene Mittel und Technologien an-wenden, um diese Leistung zu erfüllen oder zu übertreffen.

In seinem Vortrag ging der Experte aber auch auf die Features des neuen Papierstandards ein. Zu den Vorteilen der ColorLok-Papiere zählen nach Angaben der Hersteller ein satteres und schärferes Druckbild, kürzere Trockenzeiten und eine verbesserte Zuverlässigkeit auf verschiedenen Druckermodellen. HP erwartet, dass der überwiegende Teil der unbeschichteten Office-Papiere diesen Standard bis 2009 erfüllen wird. Die ColorLok-Technik bietet Vorteile sowohl für Ausdrucke per Tintenstrahl- als auch für Laserdrucktechnologie. Was mit dem ColorLok-Standard geschaffen worden sei, sei ein neuer Maßstab, meint der Branchenkenner.

HP-Papiere mit ColorLok: HP erwartet, dass der überwiegende Teil der unbeschichteten Office-Papiere diesen Standard bis 2009 erfüllen wird.
HP-Papiere mit ColorLok: HP erwartet, dass der überwiegende Teil der unbeschichteten Office-Papiere diesen Standard bis 2009 erfüllen wird.
„Win-Win-Situation“,

HP-Papiere mit ColorLok: HP erwartet, dass der überwiegende Teil der unbeschichteten Office-Papiere diesen Standard bis 2009 erfüllen wird.Für die Drucker- und Papierhersteller ergebe die neue Technologie eine „Win-Win-Situation“, meint Greg Gibson, Vice President und General Manager Commercial Printing & Imaging Papers bei IP. Das Unternehmen könne auf eine lange Zusammenarbeit mit HP zurückblicken, weiß, Gibson. Die große Neuigkeit sei aber vor allem die übergreifende Zusammenarbeit von Papier- und Druckerherstellern. Im Rahmen des Round-Table hoben deshalb auch die Vertreter der Druckerhersteller die Vorteile der neuen Technologie hervor. Epson habe viel Zeit in die Forschung gesteckt, meint Robert Clark. Die neue Technologie biete den Kunden noch mehr Qualität.

Und auch Michael Hoffmann von HP betonte die tiefe Verbundenheit mit Innovationen rund ums Drucken. ColorLok hebe global den Standard und zeige, wie wichtig dem Unternehmen HP das „Ökosystem Drucken“, bestehend aus Tinten und Tonern, Papieren und Technik sei.

Durch die Aufnahme von ColorLok-Papieren in ihre Produktlinien können Unternehmen ihren Kunden Papiere anbieten, die mit den neuesten Entwicklungen in der Drucktechnologie im Bereich der digitalen Drucksysteme Schritt halten können. Die neuen Papiere werden voraussichtlich im Laufe des Jahres 2008 eingeführt.

www.colorlok.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter