BusinessPartner PBS

Einlegen, Anschalten, Gehen

Mit den neuen „AutoMax 300C“- und „AutoMax 500C“-Aktenvernichtern von Fellowes geht Papiervernichten schneller als bisher von der Hand. Die „SureFeed“-Technik erlaubt es, Alltagspapier automatisch mit nur wenig Zeitaufwand zu zerkleinern.

Die „AutoMax“-Serie von Fellowes: Die „SureFeed“-Technologie sorgt für ein weitgehend automatisiertes Schreddern.
Die „AutoMax“-Serie von Fellowes: Die „SureFeed“-Technologie sorgt für ein weitgehend automatisiertes Schreddern.

Der Nutzer legt lediglich das zu vernichtende Material gebündelt in die Schublade ein, den Rest übernimmt der „AutoMax“-Schredder. Die „Effizienzwunder“, wie Fellowes die Maschinen vermarktet, sind von 25. bis 28. Januar auf der Paperworld 2014 zu sehen. Nach dem Einlegen der Dokumente in den „AutoMax“-Aktenvernichter reicht ein Knopfdruck und das Zerkleinern beginnt. Die „SureFeed“-Technologie sorgt für ein weitgehend automatisiertes Schreddern, ohne dass eine zeitraubende Portionierung der Aktenstapel nötig wäre. Der Nutzer muss nicht am Gerät warten, sondern kann sich sofort wieder auf seine Arbeit konzentrieren.

Der „AutoMax 500C“ zerkleinert bei Bedarf 500 Blatt pro Vernichtungsvorgang.
Der „AutoMax 500C“ zerkleinert bei Bedarf 500 Blatt pro Vernichtungsvorgang.

Hinzu kommt, dass viele der im Büro angehäuften Dokumente, wie Rechnungen, Briefe und Lebensläufe, vertrauliche Informationen enthalten und deshalb nicht nachlässig entsorgt werden dürfen, sondern vor dem Entsorgen stets mit einem Aktenvernichter zerkleinert werden sollten. Da dies mitunter viel Zeit kostet, sparen sich Mitarbeiter häufig diesen Schritt und werfen die Dokumente ungeschreddert in den Papierkorb. Um den daraus resultierenden möglichen datenschutzrechtlichen Konsequenzen sowie Datenmissbrauch und -diebstahl vorzubeugen, greifen einige Unternehmen auf externe Schredder-Service-Anbieter zurück. Doch nur wenn Unternehmen ihre Dokumente bereits intern vernichten, können sie wirklich dafür sorgen, dass ihre Daten vor Diebstahl und Missbrauch sicher sind, betont man bei Fellowes. Die „AutoMax“-Aktenvernichter seien daher auch eine bessere Wahl gegenüber externen Schredder-Dienstleistern. Zumal die Geräte nicht nur Papier verarbeiten, sondern auch Heft- und Büroklammern, CDs/DVDs und Kreditkarten.

Der Fellowes „AutoMax 300C“ vernichtet bis zu 300 Blatt pro Arbeitsgang und ist für drei bis fünf Nutzer geeignet. Der „AutoMax 500C“ zerkleinert bei Bedarf 500 Blatt pro Vernichtungsvorgang. Diese größere Variante bietet sich für den Gebrauch durch mehr als fünf Nutzer an und verfügt zudem eine Timer-Funktion, die Schreddern auch zeitgesteuert nach der Arbeit möglich macht. Beide Modelle verfügen über die „SilentShred“-Technologie, die Geräuschbelästigungen während des Vernichtungsvorgangs auf ein Minimum reduzieren soll. Zudem aktiviert sich bei jedem Vorgang die „SmartLock“-Sperre zum Schutz vertraulicher Daten.

„AutoMax“-Aktenvernichter auf der Paperworld 2014

Fellowes ist 2014 wieder auf der Paperworld in Frankfurt vertreten. Interessierte können die effizienten „Bürogehilfen“ vom 25. bis 28. Januar live und in Aktion erleben.

Features

„SureFeed“-System für weitgehend automatisiertes Schreddern

kein Portionieren der Aktenstapel notwendig

geringe Geräuschentwicklung im Betrieb

www.fellowes.com

Verwandte Themen
Bei Fellowes Brands wird John Watson die Leitung in Europa übernehmen.
John Watson neuer Europa-Chef bei Fellowes weiter
John Fellowes: „Die Kooperation mit Posturite ist ein sehr wichtiger Zug im Hinblick auf unsere Zukunftspläne.“
Fellowes startet Kooperation mit Ergonomie-Spezialisten weiter
Historischer Werbeflyer von Fellowes: Das Unternehmen ist als Anbieter von Archivschachteln gestartet. (Bild: Fellowes)
Fellowes feiert 100-jähriges weiter
Beim Fellowes-Gesundheitstag haben Fachhändler Impulse für den Vertrieb ergonomischer Lösungen erhalten (Bild: Fellowes)
Fellowes veranstaltete „1. Gesundheitstag“ weiter
Verabschiedet sich in den Ruhestand: Bernd Mazzurana
Bernd Mazzurana verabschiedet sich in Ruhestand weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter