BusinessPartner PBS

Wachstumstreiber im Bildergeschäft

Der Oldenburger Fotodienstleister CeWe Color bietet mit dem CeWe-Fotobuch ein attraktives Bildprodukt. Neben Privatleuten sind inzwischen auch die gewerblichen Endverbraucher eine wichtige Zielgruppe.

Nicht nur im Privaten, auch im Geschäftsleben lassen sich Fotobücher beispielsweise als Präsentationsmittel oder Imagebroschüre gezielt einsetzen.
Nicht nur im Privaten, auch im Geschäftsleben lassen sich Fotobücher beispielsweise als Präsentationsmittel oder Imagebroschüre gezielt einsetzen.

Nicht nur im Privaten, auch im Geschäftsleben lassen sich Fotobücher beispielsweise als Präsentationsmittel oder Imagebroschüre gezielt einsetzen.Spezialisiert auf die industrielle Fertigung personalisierter Fotoprodukte – vom Cewe-Fotobuch über Fotogeschenkartikel wie Tassen oder T-Shirts, Druckprodukte wie Kalender oder Karten bis hin zu Wanddekoration und vielem mehr – sieht sich der Oldenburger Fotofinisher als Dienstleister für den Handel. Mit 2800 Mitarbeitern und 15 Produktionsbetrieben in 24 Ländern ist das Unternehmen europaweit aufgestellt und beliefert 50 000 Handelskunden.

Die Entwicklung auf dem Bildermarkt sei von Diversifizierung und Individualisierung gekennzeichnet, meint der Vorstandsvorsitzende der CeWe Color Holding Rolf Hollander.
Die Entwicklung auf dem Bildermarkt sei von Diversifizierung und Individualisierung gekennzeichnet, meint der Vorstandsvorsitzende der CeWe Color Holding Rolf Hollander.

Die Entwicklung auf dem Bildermarkt sei von Diversifizierung und Individualisierung gekennzeichnet, meint der Vorstandsvor-sitzende der CeWe Color Holding Rolf Hollander.Mit einem fulminanten Weihnachtsgeschäft hat CeWe Color die Umsatz- und Ertragsprognose für das Geschäftsjahr 2008 voll erreicht und einen Umsatz von 420 Millionen Euro erzielt. Somit hat das Unternehmen den leichten Umsatz-Rückstand aus den drei ersten Quartalen aufgeholt. Ursache für das hohe Umsatzvolumen im 4. Quartal und die saisonale Verschiebung ist die wachsende Bedeutung der CeWe-Fotobücher und Fotogeschenkartikel. Bei Fotokalendern, -grußkarten und Fotoleinwänden wurde mit einem Mengen- und Umsatzzuwachs von mindestens 70 Prozent und teilweise weit darüber ein großer Erfolg erzielt.

Das Fotobuch zählt für CeWe Color zu den wesentlichen Wachstumstreibern für Digitalfotos. Zwar ist das Geschäft mit Standardprints nur verhalten gestiegen. Nach Ansicht des Vorstandsvorsitzenden der CeWe Color Holding AG, Rolf Hollander, spiegele dies vor allem die generelle Entwicklung auf dem Bildermarkt wider, die durch Diversifizierung und Individualisierung gekennzeichnet sei. „Wir empfinden das aber nicht als Nachteil: Denn neue Bildprodukte wie unser CeWe-Fotobuch bieten uns und unseren Handelpartnern mehr Wertschöpfung als Standardprints. Zudem verzeichnen wir gerade in diesen neuen Segmenten eine besonders hohe Kundenzufriedenheit und haben deshalb Grund zu der Hoffnung, dass die Nachfrage sich auch langfristig positiv entwickelt.“

Auf der Website www.cewe-fotobuch.de finden sich anschauliche Beispiele, wie attraktive Fotobücher aufgebaut sind.
Auf der Website www.cewe-fotobuch.de finden sich anschauliche Beispiele, wie attraktive Fotobücher aufgebaut sind.

Auf der Website www.cewe-fotobuch.de finden sich anschauliche Beispiele, wie attraktive Fotobücher aufgebaut sind.Hier bietet der Fotodienstleister nicht nur ansprechende Lösungen für die privaten Endverbraucher. Gerade auch im geschäftlichen Umfeld lassen sich die Fotobücher als Präsentationsmittel oder Imagebroschüre auf Wunsch auch individualisiert gezielt einsetzen. Mit einem Zuwachs von 74,8 Prozent auf 2,64 Millionen Bücher hat CeWe Color seine nach eigenen Angaben führende Position im europäischen Fotobuchmarkt weiter ausgebaut. Dabei nahm das Wachstumstempo im vergangenen Jahr noch einmal deutlich zu.

Weiter auf Wachstumskurs Der in den vergangenen zehn Jahren mit Investitionen von über 200 Millionen Euro vorangetriebene Transformationsprozess von der analogen zur digitalen Technologie hat das Unternehmen mittlerweile zu einem der größten Digitaldrucker im Segment des 4-Farben-Drucks in Europa werden lassen. Mit dem Erwerb der Web2Print-Spezialisten Diron aus Münster im Oktober 2008 hat das Oldenburger Unternehmen zudem das gebündelte Leistungsportfolio nochmals erweitert. Das seit 1991 am Markt erfolgreiche Softwareunternehmen verfügt über umfassendes Know-how. Für Rolf Hollander sind die Vorteile der noch neuen Partnerschaft ganz klar: „Softwarekompetenz. Schon heute verfügen wir über eine sehr kompetente Entwicklungsmannschaft. Deren Stärken liegen aber vor allem im Produktions- und Onlineshop-Bereich.

Einblick in die Fotobuchproduktion
Einblick in die Fotobuchproduktion

Einblick in die FotobuchproduktionMit Diron haben wir nun einen Partner, der uns mit entsprechenden Anwendungen versorgen kann, diese weiterentwickelt und kontinuierlich neue Funktionen hinzufügen kann.“ Dirons Basisprodukt „print4media“ mit seinen Modulen ermöglicht die Abwicklung online individualisierter Druckaufträge für Werbemittel, Standardprodukte und das Direktmarketing. „print4media“ enthält einen kompletten Webshop mit allen Eigenschaften, die im heutigen E-Business unverzichtbar geworden sind, und deckt alle Bereiche ab, in denen Massendrucksachen mit individuellen Inhalten erstellt werden sollen.

CeWe Color sei schließlich kein klassischer Drucker, weiß Hollander. „Wir sind Europas größter Fotofinisher und seit geraumer Zeit auch die größte Digitaldruckerei rund um das Bild. Im Rahmen von neuen Marktmodellen können auch klassische Druckanbieter, Mediendienstleister und Verlage mit uns neue Services entwickeln, erproben und nutzen.“

www.cewecolor.de, www.diron.de  

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter