BusinessPartner PBS

Alle unter einem Dach

Ab diesem Jahr findet die Remax parallel zur Paperworld statt. Organisatoren und Aussteller erwarten zahlreiche Synergien, von denen vor allem die Besucher profitieren sollen.

Die Remax bringt seit zehn Jahren Fachbesucher und Hersteller der gesamten Branche rund um die Wiederaufbereitung von Druckerzubehör zusammen.
Die Remax bringt seit zehn Jahren Fachbesucher und Hersteller der gesamten Branche rund um die Wiederaufbereitung von Druckerzubehör zusammen.

Vom 30. Januar bis 2. Februar wird sich die Fachmesse für die Wiederaufbereitung von Druckerzubehör Remax im Rahmen des Angebotsbereichs Paperworld Imaging präsentieren und das Produktportfolio um ein zukunftsfähiges Segment ergänzen. Dabei handelt sich um eine Kooperation der Messe Frankfurt und der Recycler Publishing & Events Ltd. mit Sitz im englischen Witney. Die Remax bringt seit dem Jahr 2000 jährlich rund 10 000 Fachbesucher mit rund 200 Herstellern und Vertriebspartnern der gesamten Branche rund um die Wiederaufbereitung von Druckerzubehör zusammen. Zuletzt fand sie in Düsseldorf statt. Sie ist außerdem mit einer Veranstaltung in Zhuhai/China vertreten.

Der Ausstellungsbereich Paperworld Imaging bietet hierfür ein Umfeld mit Potential, und so erwarten sowohl Organisatoren als auch Aussteller zahlreiche Synergien. „Die Resonanz war durchweg positiv. Den Ausstellern ist bewusst, dass sie von der Parallelität der Veranstaltungen nur profitieren können. Mit der Kombination aus Remax und Paperworld präsentiert sich der komplette Markt von Druckerzubehör und Verbrauchsmaterialien. Davon profitieren auch die Besucher“, berichtet Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold. „Wir stärken die Veranstaltung so mit einem Thema, das nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern auch aus ökologischer Sicht aktuell und zukünftig eine große Rolle spielt.“

„In ‚unserem’ Markt stehen die Weichen auf Wachstum“, erzählt David Connett, Herausgeber des „Recycler Trade Magazins“ und Veranstalter der Remax.
„In ‚unserem’ Markt stehen die Weichen auf Wachstum“, erzählt David Connett, Herausgeber des „Recycler Trade Magazins“ und Veranstalter der Remax.

„In Krisenzeiten geht es der Recycling-Branche im Allgemeinen gut, da die Kunden ihre Kosten senken wollen. In ‚unserem’ Markt stehen die Weichen auf Wachstum“, erzählt David Connett, Herausgeber des „Recycler Trade Magazins“ und Veranstalter der Remax, der ebenfalls zahlreiche Vorteile sieht. „Remax@Paperworld ist eine einzigartige Gelegenheit, eine starke Alternativ-Supplies-Industrie in ihrer kompletten Leistungsfähigkeit zu präsentieren.“ Dabei müsse man zunächst berücksichtigen, dass die Remax eigentlich ein Nischen-Event sei, das sich an die Recycling-Branche wende. „Daher nahmen viele unserer Besucher und Aussteller bisher parallel auch an der Paperworld teil. Durch die Integration der Remax in die Paperworld senken wir den Aufwand für alle.“ Zudem hoffe man, mit der Zusammenlegung noch mehr neue Aussteller hinzugewinnen zu können. „Die Besucher bekommen im Gegenzug ein für sie neues und breites Angebots-Spektrum präsentiert.“

Positive Rückmeldung gibt es auch von den Ausstellern. „Ein positiver Aspekt liegt sicher darin, dass man jetzt alle Zielgruppen unter einem Dach vereint und nun auch die Recycler-Industrie mit ins Boot holt“, findet Jan-Michael Sieg, Vorstandsvorsitzender des Supplies-Spezialisten KMP PrintTechnik. Für KMP ergebe sich durch die Zusammenlegung beider Messen vor allem ein logistischer Vorteil, da der Hersteller seit Jahren auf beiden Messen ausstelle. Nun „kann sich der Handel innerhalb einer Messe parallel über die Qualität der Komponenten informieren und ein Gefühl dafür erhalten, wie hochwertig diese Materialien sind.“ Und auch Embatex-Vorstand Christian Wernhart meint: „Wir erwarten ein größeres Interesse vom Fachhandel, der durch die Zusammenlegung beider Messen die Möglichkeit hat, tiefer in die Materie der Recyclingindustrie einzusteigen.“

Im Vorfeld gab es jedoch nicht nur Lob, der eine oder andere Aussteller gerade aus dem OEM-Umfeld hat seine Messeteilnahme abgesagt. Fehlen werden in diesem Jahr nicht nur die Drucker- und Kopiererhersteller, die bereits im vergangenen Jahr nicht mit an Bord waren, sondern auch feste Größen aus der Distribution wie Adimpo, Imcopex oder Axro. Dennoch meint Reichhold: „Die OEM-Hersteller sind nach wie vor herzlich eingeladen, die Paperworld als Plattform zu nutzen – diese Tür stand jederzeit offen und wird auch in Zukunft immer offen stehen“.

„Mit der Kombination aus Remax und Paperworld präsentiert sich der komplette Markt von Druckerzubehör und Verbrauchsmaterialien“, berichtet Paperworld- Objektleiter Michael Reichhold.
„Mit der Kombination aus Remax und Paperworld präsentiert sich der komplette Markt von Druckerzubehör und Verbrauchsmaterialien“, berichtet Paperworld- Objektleiter Michael Reichhold.

Eine weitere Herausforderung für die Messe Frankfurt besteht zudem in der Integration der Remax in die Imaging Halle. Zwar passen die Themen gut zueinander, doch Reichhold weiß auch: „Die Remax besteht seit zehn Jahren, hat sich als erfolgreiche Plattform etabliert. In dieser Zeit ist bereits ein starkes ‚Wir-Gefühl’ entstanden. Es ist einerseits wichtig, die Remax-Aussteller als eine Gruppe zu präsentieren, andererseits sollen sie bestmöglich in Imaging integriert werden. Daher haben wir uns für eine gleichwertige Aufteilung der Halle entschieden.“ Im Imaging-Bereich sind deshalb Aussteller wie Sharp, Casio, Kleinmann, Soporcel, Mondi, Stora Enso und viele weitere vertreten. Die Remax präsentiert den Besuchern Aussteller wie KMP, Armor, Pedro Schöller, Ninestar, MSE oder Embatex.

Als zusätzliches Highlight locken Sonderveranstaltungen wie „Saturday Night at the Movies“, wo am Samstag ein neues Promotion-Online-Programm für die Recycling-Industrie vorgestellt wird. Kontakte knüpfen kann man am Sonntag während des ETIRA-Meetings. Die European Toner & Inkjet Remanufactures Association lädt dann zur traditionellen Infoveranstaltung mit anschließendem Dinner. Am Montagabend wird gerockt, und an diversen Ständen heißt es dann „Party Night“.

www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Ausschreibung für Wettbewerb „Produkte des Jahres 2018“ läuft weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Das BMWi-Förderareal auf der Paperworld: Sprungbrett auf die internationale Bühne
Paperworld bietet Förderareal für junge Unternehmen weiter
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Wettbewerb „Produkt des Jahres 2018“ läuft an weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter