BusinessPartner PBS

Mit Kontinuität und Beharrlichkeit

Die Ziele sind unverändert. Die Samsung Printing Division will Nummer 1 im Druckermarkt werden. Nur die Heimspiele im Consumer-Geschäft zu gewinnen, reicht nicht. Auch im B2B-Geschäft gibt der Hersteller weiter richtig Gas.

„Wir haben zwölf harte Monate hinter uns“, weiß Jürgen Krüger, Chef der Samsung Printing Division. Gerade deshalb könne man auch zu Recht stolz sein, dass man mit einem stabilen Team und vielen Erfolgen Kontinuität und Beharrlichkeit ins Drucker- und Kopierer-Business des koreanischen Herstellers gebracht habe. So werde das Unternehmen mit einem Wachstum von rund 25 Prozent in 2009 erfolgreich seine Marktbearbeitung fortsetzen. Die Ziele der Samsung Printing Division bleiben in diesem Zusammenhang unverändert: 2013 wollen die Koreaner Marktführer im Druckermarkt sein. In Deutschland hat man hierfür die dritte Ausbaustufe des B2B-Geschäfts gestartet. Anlässlich einer Pressekonferenz in München nahm das Samsung-Management rund um Krüger nicht nur eine Standortbestimmung vor, sondern informierte auch über die strategische Ausrichtung 2010.

Bei einem Round-Table-Gespräch in München präsentierte das Samsung-Management die strategische Ausrichtung für 2010.
Bei einem Round-Table-Gespräch in München präsentierte das Samsung-Management die strategische Ausrichtung für 2010.

„Die Bereitschaft, in IT zu investieren, steigt“, sagt Krüger, der optimistisch ins kommende Jahr blickt. Wichtigstes Thema für die Samsung Printing Division in 2010 ist Managed Print Services (MPS) für SMB-Kunden. „Die Kunden wollen einen optimierten Prozessablauf und eine strukturierte Output-Umgebung“, sagt der Director der Printing Division, der als Zielgruppe für MPS vor allem „den gehobenen Mittelstand und somit Unternehmen mit 100 bis 2500 Arbeitsplätzen“ sieht. Dabei sei es wichtig, den Kunden mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt der Betrachtung zu stellen. Anders als die meisten Mitbewerber setzt Samsung auch beim Thema MPS auf den indirekten Vertrieb und somit auf den Fachhandel. Der koreanische Konzern arbeitet in Deutschland mit rund 40 Premium- und 120 Select-Partnern zusammen. Nicht alle diese Partner sollen auch MPS-Partner werden. Doch „gut die Hälfte bringt“, nach Ansicht von Ingo Dewitz, Senior Manager B2B, „die entsprechenden Voraussetzungen mit, um gemeinsam mit Samsung in diesen wachsenden Markt einzusteigen.“

Verstärkt will der Hersteller zudem die Large Accounts sowie öffentliche Auftraggeber angehen. Hier habe Samsung zahlreiche Kunden für seine Partner gewinnen können, berichtet Dewitz. Von 2007 bis Ende 2009 sei das für die Partner generierte Projektgeschäft im Volumen von 10 auf 28 Millionen Euro gestiegen. Gerade im Sektor der öffentlichen Auftraggeber stecke noch viel Potential. Um diese Kunden zu adressieren, will der Hersteller den Handel mit einem eigenen Team für öffentliche Auftraggeber gezielt unterstützen.

MPS ist für Jürgen Krüger, Chef der Samsung Printing Division, das strategische Thema in 2010.
MPS ist für Jürgen Krüger, Chef der Samsung Printing Division, das strategische Thema in 2010.

Weiteren Support für die Partner sieht Dewitz vor allem darin, dem Handel vermarktbare Mehrwerte zu liefern. Mit „SamPage Plus“ will der Hersteller zum Ende des ersten Quartals ein entsprechendes Konzept an die Hand geben. Neben Vertragsverwaltung/-archivierung, zentrale Call-Annahme und -Qualifizierung, Verbrauchsmaterialservice und -logistik sowie Reparatur- und Wartungsservice sollen hierzu zahlreiche weitere Bausteine gehören. „Das Konzept ‚SamPage Plus’ gibt dem Partner die Möglichkeit, Hardware zu ‚verklicken‘, ohne selbst über die notwendigen Ressourcen zu verfügen oder eigene in Anspruch zu nehmen.“

Auch in puncto Marketingstrategie gibt es neben neuen Produkten einige Neuigkeiten. „Papiermüll zu vermeiden, ist mehr als weniger Drucken“, erklärt Thomas Schäfers, Senior Sales & Marketing Manager der Printing Division. Im Rahmen des Round-Table-Gespräches stellte Schäfers nicht nur eine europaweite Studie des koreanischen Elektronikkonzerns zum Thema Kostenoptimierung für Druckerverbrauchsmaterial vor. Mit aktuell 35 Produkten, die mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet sind, und dem zweiten Platz im Greenpeace-Ranking steht auch das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda. Darüber hinaus sei das Thema Sicherheit ein wichtiger Baustein in der Strategie, meint der Marketingspezialist. Mit der neuen „MultiXpress“, die Sicherheit serienmäßig biete, werde man diesem Thema gerecht. Parallel zu den strategischen Aktivitäten will Samsung im kommenden Jahr auch seine Produktpalette weiter nach oben ausbauen. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte der Hersteller deshalb auch Informationen zu neuen Geräten sowie neuen Druckfunktionen.

www.samsung.de

Verwandte Themen
Simon Sung tritt als neuer Präsident bei Samsung Electronics die Nachfolge von Sungwan Myung an.
Simon Sung ist neuer Präsident bei Samsung Electronics weiter
„RemoteView“ kann kostenlos aus dem Printing-App-Center auf Geräte mit Samsung „Smart UX Center“ heruntergeladen werden.
Samsung erweitert Lösungsportfolio mit „RemoteView“ weiter
Michael Vorberger übernimmt zum 1. Juli die Sales-Verantwortung für das IT-Display-Portfolio von Samsung Electronics.
Michael Vorberger verantwortet Display-Vertrieb von Samsung weiter
Zentrale von Samsung Electronics in Schwalbach
EU Kommission billigt Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP weiter
Norbert Höpfner, Head of Printing Solutions bei Samsung Electronics
Also MPS und Samsung intensivieren Zusammenarbeit weiter
Mit dem „Smart UX“-Bedienkonzept soll das Handling von Multifunktionsgeräten so einfach und intuitiv sein, wie es Anwender von Smartphones oder Tablets her gewohnt sind.
Samsung macht „Smart UX“ mobil weiter