BusinessPartner PBS
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.

Bürotechnik: Flexibler beim Diktieren

Auf den ersten Blick erfüllt manche Gratis-Diktier-App für das Smartphone alles, was man für die Arbeit mit Diktaten braucht. Bei der Bedienbarkeit und vor allem bei der Sicherheit gibt es allerdings große Unterschiede, betont Voice & Words, Partner des Herstellers Speech Processing Solutions.

Speech Processing Solutions hat eine neue professionelle Diktier-App vorgestellt. „Philips SpeechLive“ macht es möglich, Diktate mit Apple-, BlackBerry- oder Android- Smartphones aufzuzeichnen – und dies unter Erfüllung aller datenschutzrechtlichen Vorgaben, die für sogenannte Berufsgeheimnisträger gelten. Dafür arbeitet die App mit einer sicheren Verschlüsselung bei der Datenübertragung. Während der Dateiübertragung nach und von „SpeechLive“ wird das gesicherte https-Protokoll verwendet, und in der Cloud werden die Diktate mit 256-Bit-Verschlüsselung gespeichert.

Obendrein ist es möglich, eine zusätzliche Verschlüsselung zur „SpeechLive“-Verschlüsselung zu benutzen, um die Diktate weiter abzusichern. Entweder verwendet der Endnutzer die „SpeechExec“-Verschlüsselungsmethode zur Verschlüsselung kompletter Diktataufträge oder er nutzt die 256-Bit-DSS-Pro-Verschlüsselung auf dem Diktiergerät bzw. mit der „SpeechExec Pro“- Diktiersoftware, um das Diktat bereits während der Aufnahme zu verschlüsseln. Mit der App ist der Endnutzer flexibler als mit Diktiergeräten: Gerade Rechtsanwälte oder Architekten arbeiten häufig von unterwegs – und können mit der App auch dann diktieren, wenn sie das Diktiergerät nicht mitnehmen wollen oder können.

Mit der App ist es nun etwa möglich, dass der Rechtsanwalt während der Wartezeiten bei Gericht oder direkt nach einem Mandantentermin wichtige Dinge sofort dokumentiert und an sein Sekretariat übermittelt. „Das Diktiersystem ‚Philips SpeechLive‘ und die integrierte App gibt mir die Flexibilität und Freiheit, Mandanten auch unterwegs so zu betreuen, als wenn ich in der Kanzlei wäre – das ist eine große Arbeitserleichterung für mich“, erklärt beispielsweise der Berliner Rechtsanwalt Patrick Estrada Pox von der Kanzlei Mozgay & Mehnert ein typisches Anwendungsszenario.

Der Anbieter Speech Processing Solutions aus Berlin wertet für den Endkunden, der „Speech Live“ einsetzen will, darüber hinaus das Angebot mit einer zusätzlichen Dienstleistung auf: Bei Bedarf können beispielsweise Kanzleien und Kliniken auf einen zusätzlichen Schreibservice zurückgreifen, der kurzfristig buchbar ist. Auf diese Weise kann der Kunde in Spitzenzeiten sein Sekretariat entlasten beziehungsweise den Arbeitsanfall in kurzer Zeit abarbeiten lassen.

Partner des Fachhandels

Voice & Words Distribution ist nach eigenen Angaben der größte europäische Handelspartner für digitale Sprachverarbeitung und zertifizierter Partner für alle digitalen Philips- Diktierprodukte und Lösungen. Egal, ob Einzelplatzlösung oder großes Netzwerk – der Spezialdistributor bietet Produktberatung und Planung sowie Hilfe vor und nach dem Kauf. Sowohl die Beratung als auch der technische Support wurde von mehreren Herstellern ausgezeichnet – unter anderem zweimal mit dem „Philips MDC Award“ für außergewöhnliche Leistungen. Fachhändler können sich über Voice and Words zum Diktiersystem „SpeechLive“ informieren und sich nach Erfüllung bestimmter Kriterien als „SpeechLive“-Partner registrieren lassen.

www.speechlive.com 
www.voicewords.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Die „Stenorette A“ – vor 60 Jahren das erste Diktiergerät von Grundig – wurde wegen seiner grünen Farbe liebevoll „Laubfrosch“ getauft. (Bild: GBC)
Grundig Business Systems feiert Jubiläum weiter
Soldan startet mit neuem Onlineshop Diktiergeräte.de.
Soldan mit neuem Onlineshop nur für Diktiergeräte weiter
Produktion von Grundig Business Systems in Bayreuth
Grundig holt weiteren Investor am Bord weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter