BusinessPartner PBS

„Wir haben unser Ziel erreicht“

Seit 1. Januar ist das Systemhaus Goeke neues Canon Business Center (CBC). Mit der Akquisition schließt Canon seine 2006 begonnene Strategie ab und bricht auf zu neuen Ufern.

Das Goeke-Firmengebäude in Dortmund
Das Goeke-Firmengebäude in Dortmund

„Canon gewinnt mit der Übernahme einen der größten Fachhandelspartner und stärkt seine Präsenz in Nordrhein-Westfalen. Das Systemhaus verfügt über ein breites Know-how und große Fachkompetenz, insbesondere im Lösungs- und Großkundengeschäft“, erklärt Canon-Deutschland-Geschäftsführer Jeppe Frandsen.

„Wir haben für 2010 den Vorsatz, gemeinsam das erfolgreichste CBC zu werden“, erklärt Goeke-Geschäftsführer Andreas Heiermann.
„Wir haben für 2010 den Vorsatz, gemeinsam das erfolgreichste CBC zu werden“, erklärt Goeke-Geschäftsführer Andreas Heiermann.

Das 1983 gegründete Fachhandelsunternehmen verfügt über Standorte in Dortmund, Düsseldorf und Hamburg und zählt mit rund 7000 aktiven Kunden zu den erfolgreichsten Systemhäusern in Deutschland. Nach der Gründung als erster Canon-Fachhändler in Dortmund war das Unternehmen seit 1998 ein unabhängiges Systemhaus. Es beschäftigt derzeit 155 Mitarbeiter und bietet seinen Kunden aus allen Branchen ein lückenloses Portfolio rund um IT-Infrastrukturen und Paper-Output-Management aus einer Hand. Anders als bei anderen Zukäufen darf Goeke seinen Namen behalten. Voraussichtlich nicht behalten hingegen wird das Handelsunternehmen sein breites Portfolio unterschiedlicher Drucker- und Kopierer-Lieferanten. Goeke war bisher HP-Preferred-Partner, Ricoh-Service- und Office-Expert, Kyocera-5-Sterne-Partner, Konica-Minolta-Premium-Partner, Lexmark-Leistungspartner und Oki-Business-Competence-Partner. Als CBC und 100-prozentige Tochter im Bereich Multifunktionsgeräte wird Goeke in diesem Segment ausschließlich Canon-Produkte vertreiben, so Canon-Deutschland-Geschäftsführer Jeppe Frandsen. Frei hingegen sei das Unternehmen bei der Wahl seiner Druckerlieferanten.

„Für uns war 2009 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Das Umsatzziel von 39 Millionen Euro für die Unternehmensgruppe wurde mit über 41 Millionen Euro übertroffen und hat sich somit im letzten Jahrzehnt mehr als verdreifacht. Jetzt freuen wir uns auf die vor uns liegenden Aufgaben und Herausforderungen als Canon Business Center und sind uns sicher, dass nicht nur wir von Canon, sondern Canon auch von uns profitieren wird“, betont Goeke-Geschäftsführer Andreas Heiermann.

„Je mehr sich ein Partner zu Canon bekennt, umso stärker wird er von uns unterstützt“, sagt Canon-Deutschland-Geschäftsführer Jeppe Frandsen.
„Je mehr sich ein Partner zu Canon bekennt, umso stärker wird er von uns unterstützt“, sagt Canon-Deutschland-Geschäftsführer Jeppe Frandsen.

„Ausschlaggebend für diesen Schritt waren die innovativen Produkte, optimale Perspektiven und Sicherheit für die Zukunft, die Canon uns für das neue Jahrzehnt bietet – unter der Voraussetzung, das gesamte Goeke-Team sowie die Unternehmenskultur und -philosophie zu erhalten. Wir haben für 2010 den Vorsatz, gemeinsam das erfolgreichste CBC zu werden und Canon dabei zu helfen, weiterhin erfolgreich zu wachsen.“

Mit dieser Akquisition schließt Canon die 2006 angekündigte Strategie in Bezug auf 100-Prozent-Beteiligungen an Fachhändlern ab. „Wir verfügen jetzt über 14 CBC in Deutschland und werden in den zwei wichtigen Regionen Köln und Koblenz im Februar und März zwei weitere eröffnen“, erzählt Frandsen. Das Augenmerk liegt für Canon nun auf CBC-Partnern ohne 100-prozentige Beteiligung. Dies sei jedoch kein Strategiewechsel, meint der Canon-Chef. „Die Möglichkeit gab es schon immer. Wir werden sie nun stärker angehen.“ Das Ziel sei jedoch das gleiche: „Wir wollen unsere Marktposition und unser Vertriebsnetz in Deutschland weiter ausbauen.“

Frandsen kündigt an: „Wir wollen uns nun auf CBC-Partner konzentrieren und fünf bis zehn unabhängige CBC gründen.“ Unter einem CBC-Partner versteht Canon Fachhändler, an denen sich der Hersteller nicht beteiligt. Im Bereich IT-Solutions bleibt der CBC-Partner unabhängig, im Output-Management vertreibt der CBC-Partner nur noch Canon-Systeme. Ein Beispiel für ein unabhängiges Canon Business Center ist EWS in Mannheim. „CBC-Partner profitieren von Möglichkeiten, die ein großer Konzern bietet“, erklärt Frandsen. „Je mehr sich ein Partner zu Canon bekennt, umso stärker wird er von uns unterstützt. Das fängt bei der Geschäftsentwicklung an, geht über das Marketing und hört beim Service auf.“

www.canon.de

www.goeke.de

Verwandte Themen
Canon Partner Convention 2017: Klares Bekenntnis zum Handel vermittelt
Canon will Partner-Business weiter ausbauen weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Canon Europe investiert in mobiles Drucken weiter
Hajo Soldan ist neuer Director Indirect Sales bei Canon Deutschland.
Hajo Soldan leitet den indirekten Vertrieb von Canon weiter
Jürgen Krüger, Director Indirect Sales bei Canon Deutschland, verlässt den Hersteller, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.
Jürgen Krüger und Canon gehen getrennte Wege weiter
Offizielle Einweihung der Deutschland-Zentrale von Canon (v. l.): Rokus van Iperen, President & CEO Canon EMEA, Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, und Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland
Canon weiht neue Deutschland-Zentrale ein weiter