BusinessPartner PBS

Einfach nutzbar und perfekt integriert

Die ISE hat auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der Branche unter Beweis gestellt. Welche Trends den Markt beeinflussen und wie der Handel an der dynamischen Entwicklung partizipieren kann, erklärt Kindermann-Vertriebsleiter André Sahm.

Herr Sahm, welche Trends werden den Markt beeinflussen und wohin wird sich die AV-Branche mittelfristig entwickeln?

„Ein Projektor und eine Leinwand allein reichen für die Ansprüche von heute nicht mehr aus“, sagt André Sahm, Vertriebsleiter beim AV-Spezialisten Kindermann.
„Ein Projektor und eine Leinwand allein reichen für die Ansprüche von heute nicht mehr aus“, sagt André Sahm, Vertriebsleiter beim AV-Spezialisten Kindermann.

Der Trend, von dem die AV-Branche nachhaltig profitiert, ist das Zusammenwachsen von IT und AV, das kontinuierlich neuen Bedarf schafft. Viele Unternehmen werden ihre Konferenz- und Kommunikationsräume mit digitalen Lösungen ausstatten und nachrüsten und darüber hinaus die Schnittstellen erweitern, denn ein Projektor und eine Leinwand allein reichen für die Ansprüche von heute nicht mehr aus. Ein Trendthema in der Medientechnik ist „Bring your own Device“ (BYOD): Heute bringt jeder sein Notebook, Tablet-PC oder Smartphone mit in die Besprechung und will seine Inhalte damit präsentieren. Hier sind einfach zu handhabende Lösungen gefragt, die diese Funktion mit wenigen Handgriffen erfüllen. Kindermann bietet hier sowohl drahtlose als auch verkabelte Systeme, die sich mit einem Tastendruck steuern lassen. Ein weiterer Trend ist die Signalübertragung via Netzwerkkabeln und aktiven Übertragungskomponenten, die beispielsweise im HDBaseT-Standard HDMI-, Netzwerk- und Steuersignale in nur einer Leitung vereinen. Dies erleichtert maßgeblich die Installation und sichert auch die zukünftige Revisionsfähigkeit medientechnischer Installationen. In diesem Bereich wird Kindermann auch künftig seine Kompetenz erweitern und neue Produkte an den Markt bringen.

Welche Themen werden Sie vor dem Hintergrund dieser Entwicklung forcieren?

Bei allen unseren Entwicklungen stehen neben der bereits erwähnten Usability für den Endanwender, auch die einfache und kosteneffektive Installation durch unsere Integrations- und Handelspartner im Vordergrund. Ein gutes Beispiel dafür ist unser neues Tischanschlussfeld „CablePort standard2“, das wir auf der ISE vorgestellt haben. Hier können die Anschlussblenden ganz einfach in der gewünschten Konfiguration eingeklipst werden, ohne Werkzeug. Genauso haben wir den schnellen und sicheren Einbau in Möbel durch eine spezielle Befestigungsmöglichkeit vereinfacht. Ein weiterer Aspekt ist immer auch das Design, unabhängig davon, ob es sich um ein Tischanschlussfeld oder eine Displayhalterung handelt: die Medientechnik muss perfekt zu jedem Einrichtungskonzept passen. Hier spielen auch unsere Medienwände eine große Rolle, die sehr elegant Displays und Technik in die Raumarchitektur integrieren.

Gefragt sind einfach zu handhabende Lösungen, die sich nahlos und elegant in Raum, Möbel und IT-Infrasturktur integrieren lassen, beispielsweise das Tischanschlussfeld „CablePort“ oder eine Tablethalterung.
Gefragt sind einfach zu handhabende Lösungen, die sich nahlos und elegant in Raum, Möbel und IT-Infrasturktur integrieren lassen, beispielsweise das Tischanschlussfeld „CablePort“ oder eine Tablethalterung.

Wie kann der Handel an der dynamischen Entwicklung des Marktes partizipieren, wo sehen Sie Optimierungsbedarf und wie unterstützen Sie ihre Partner?

Der Handel kann ganz einfach partizipieren – er muss sich nur dazu entschließen. Er ist nah an seinen Kunden und kann den Bedarf frühzeitig erkennen. Wir von Kindermann bieten ihm entsprechende Seminare und Schulungen, die ihm den Einstieg in die Materie erleichtern und entsprechendes Lösungs-Know-how vermitteln. Dieses lässt Ihn das notwendige Vertrauen seines Kunden gewinnen. Darüber hinaus wird der Handel aktiv von unserem flächendeckenden Außendienst und unserem Projektteam betreut. Letzteres sichert dem Kindermann-Partner einen festen Ansprechpartner im Haus, der „sein“ Projekt mit dem Partner coacht, nicht nur im Haus, sondern bei Bedarf auch vor Ort.

www.kindermann.com

Verwandte Themen
Silvia Raack (rechts) und Christian Petzel verstärkten das Kindermann-Vertriebsteam im Norden und Osten.
Kindermann erweitert Vertriebsteam weiter
Timo Meißner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Kindermann
Timo Meißner wird Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Kindermann weiter
Bei seiner Stadion-Tour präsentiert Kindermann unter anderem großformatige interaktive Displays sowie eine große Bandbreite an Collaboration- und Unified Communication-Lösungen.
Kindermann tourt durch Fußball-Stadien weiter
Die Range interaktiver Displays von Clevertouch umfasst drei Linien: die V-Serie, die Plus-Serie und die Pro-Serie.
Kindermann baut Distributionsprogramm weiter aus weiter
Die Cashback-Aktion umfasst sowohl Produkte aus dem Segment Medientechnik, wie das „CablePort desk²“ (Bild) als auch aus dem Bereich Präsentation.
Kindermann startet Cashback-Aktion für Händler weiter
Freut sich über die Auszeichnung von Milestone: Thomas Gerner, Leiter Produktmanagement bei Kindermann (2.v.r.).
Projecta zeichnet erneut Kindermann aus weiter