BusinessPartner PBS

Neue Projektoren für gute Aussichten

Der Deutsche Wetterdienst ist der meteorologische Dienst der Bundesrepublik Deutschland und übernimmt wichtige Aufgaben der Daseinsvorsorge. Bei der Projektion von Satellitenbildern setzen die Meteorologen neuerdings auf Geräte von Canon.

Gemeinsam analysieren die Meteorologen die Wetterlage anhand der Projektion von Satellitenbildern. Dabei erfüllt der Canon „XEED WUX4000“-Projektor die Anforderungen hinsichtlich Farbtreue, Kontrast, Lichtleistung und scharfer Bilddarstellung, die beim DW
Gemeinsam analysieren die Meteorologen die Wetterlage anhand der Projektion von Satellitenbildern. Dabei erfüllt der Canon „XEED WUX4000“-Projektor die Anforderungen hinsichtlich Farbtreue, Kontrast, Lichtleistung und scharfer Bilddarstellung, die beim DWD für die Bildanalyse gefordert sind.

Das Wetter macht keine Pause – dementsprechend robust und leistungsfähig muss die Hardware sein, die beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach in Betrieb ist. Die DWD-Wetterexperten erstellen zahlreiche Vorhersageprodukte. Regelmäßig finden Besprechungen statt. Hinzu kommen zahlreiche international besetzte Tagungen und Schulungen. „Unsere Besprechungsräume sind also häufig belegt, und in ihnen benötigen wir Projektoren, die bei den gegebenen Lichtverhältnissen die Wetterkarten optimal darstellen können, denn wir verdunkeln unsere Räume zu diesem Zweck nicht vollständig“, sagt Hans Michael Kaiser, zuständig für Beschaffung und Ausrüstung in der Abteilung Vorhersage des DWD.

Hans Michael Kaiser ist zuständig für Beschaffung und Ausrüstung in der Abteilung Vorhersage des DWD.
Hans Michael Kaiser ist zuständig für Beschaffung und Ausrüstung in der Abteilung Vorhersage des DWD.

Vor allem die zahlreichen Farben, die für die Differenzierung von Wetterphänomenen eingesetzt werden, sowie die anspruchsvolen Kontraste bei der Ausgabe dunkler Farben auf dunklen Hintergründen machten die Anschaffung neuer Projektoren nötig. „Die Vorgängersysteme waren einfach überfordert mit den immer komplexer werdenden Darstellungen und ließen nicht immer eine eindeutige Interpretation während der Besprechungen zu“, erläutert Kaiser. Eine bestmögliche Darstellung wird allerdings benötigt, wenn es um die Interpretation einer möglichen Entwicklung im Wochenverlauf oder auch um die nachträgliche Analyse von Prognosen geht. Da die Besprechungen beim DWD bei normalem Tageslicht abgehalten werden, war vor allem ein besonders lichtstarker und farbtreuer Projektor für diese Umgebung gefragt. „Nach mehreren Vergleichstests haben uns die Farbtreue und Lichtstärke des ‚XEED WUX4000’ überzeugt, der uns vom Canon-Partner Pestinger in Frankfurt vorgeführt wurde“, so Kaiser.

Der „XEED WUX4000“ biete dem DWD bereits in der Grundeinstellung die nötige Farbqualität. Auch bei der großflächigen Projektion mit weiten Abständen zur Projektionswand überzeugt er die Wetterexperten. Die Darstellung mit dem Standardobjektiv ist verzerrungsfrei bis in die Randbereiche des Bildes. Die Lichtleistung von 4000 Lumen und die LCOS-Technologie verleihen dem Projektor das vom DWD geforderte Potenzial bei der Farbdarstellung. „Und gerade das zeigt sich bei der Nuancierung feinster Farbverläufe und unterschiedlicher Farbtöne, die unsere Meteorologen interpretieren müssen, wenn es etwa um die Entstehung von Gewitterzellen geht“, verdeutlicht Kaiser. Mit der Betreuung vor Ort durch den Canon-Partner Pestinger ist zudem der Service im Betrieb gewährleistet. „Die gute Beratung und die Möglichkeit des Vergleichs verschiedener Projektoren hat unsere Entscheidung auf eine solide Basis gestellt“, ist Michael Kaiser zufrieden. So hat sich der DWD zur Anschaffung von fünf der Hochleistungsprojektoren entschlossen.

Die Lichtleistung von 4000 Lumen und die bewährte LCOS-Technologie verleihen dem Canon „XEED WUX4000“ das vom DWD geforderte Potenzial bei der Farbdarstellung.
Die Lichtleistung von 4000 Lumen und die bewährte LCOS-Technologie verleihen dem Canon „XEED WUX4000“ das vom DWD geforderte Potenzial bei der Farbdarstellung.

„Mit diesem System haben unsere Experten das für ihre Zwecke beste System erhalten. Zudem hat es aus Sicht der Beschaffung ebenfalls zahlreiche Vorteile, wie etwa den modularen Aufbau“, erklärt Kaiser. So lassen sich Lampe und Luftfilter austauschen, ohne dass der Projektor deinstalliert werden muss. Ein weiterer Vorteil: das geringe Betriebsgeräusch von nur 36 Dezibel im Silent-Modus, der zusätzlich die Lebensdauer der Lampe von durchschnittlich 3000 auf bis zu 4000 Stunden verlängern soll. Die Wiedergabe sowohl in WUXGA (Format 16:10) als auch in Full-HD-Qualität ist auch bei normalen oder nur leicht abgedunkelten Lichtverhältnissen aussagekräftig. Die LCOS-Technologie des Projektors ermöglicht exakte Farben. „Gerade bei der Darstellung dunkler Farben auf dunklem Hintergrund gibt es mit diesem Projektor keine Einschränkungen oder Unklarheiten mehr. Das hilft uns in der täglichen Arbeit, damit alle Darstellungen zügig eingeschätzt und diskutiert werden können“, erläutert Kaiser. Der „XEED WUX4000“ sei damit das geeignete System, um die hohe Qualität der Wetterprognosen des DWD optimal zu unterstützen.

www.canon.de

www.dwd.de

Verwandte Themen
Canon Partner Convention 2017: Klares Bekenntnis zum Handel vermittelt
Canon will Partner-Business weiter ausbauen weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Canon Europe investiert in mobiles Drucken weiter
Hajo Soldan ist neuer Director Indirect Sales bei Canon Deutschland.
Hajo Soldan leitet den indirekten Vertrieb von Canon weiter
Jürgen Krüger, Director Indirect Sales bei Canon Deutschland, verlässt den Hersteller, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.
Jürgen Krüger und Canon gehen getrennte Wege weiter
Offizielle Einweihung der Deutschland-Zentrale von Canon (v. l.): Rokus van Iperen, President & CEO Canon EMEA, Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, und Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland
Canon weiht neue Deutschland-Zentrale ein weiter