BusinessPartner PBS

Epson im Jahr der Projektoren

Das Geschäftsjahr 2007/2008 steht für Epson ganz im Zeichen der Projektoren. Dies zeigt sich zum einen in der Roadshow „Erlebnis Projektion 2007”, zum anderen in der Einführung neuer Projektoren mit der innovativen 3LCD-Technologie.

Die Roadshow „Erlebnis Projektion 2007” bot den Händlern Gelegenheit, die Projektoren selbst zu testen und sich beraten zu lassen.
Die Roadshow „Erlebnis Projektion 2007” bot den Händlern Gelegenheit, die Projektoren selbst zu testen und sich beraten zu lassen.

Die Roadshow „Erlebnis Projektion 2007” bot den Händlern Gelegenheit, die Projektoren selbst zu testen und sich beraten zu lassen.Produkte zum Anfassen und Ausprobieren, handfeste Verkaufsargumente und individuelle Beratung – das wünschen sich Fachhändler von einer Hersteller-Roadshow. Epson konnte dies in der Tour „Erlebnis Projektion 2007” verwirklichen, die am 22. Mai in Dresden startete, über Berlin, Köln, Hamburg, München, Stuttgart, Wien führte und am 5. Juli in Baden/Zürich endet.

Das Veranstaltungskonzept beeindruckte die Teilnehmer sowohl durch die Räumlichkeiten – bemerkenswerte Industriedenkmäler – als auch durch die gebotenen Inhalte. Bis ins kleinste Detail nachgebildet waren die „Epson Anwendungswelten”. Im Klassenzimmer erlebten die Besucher, wie Tafel-Modus, Abblend-Funktion und Smart-Board den Unterricht unterstützen. Im nüchternen Konferenzraum wurden WLAN-Anwendungen, Multiscreening und Video-Konferenzen demonstriert. Im Heimkino-Bereich liefen (bei Bier und Schnittchen) Action-Filme. Und auch die Vorteile von 3LCD-Projektoren wurden dargestellt. „Epson gibt einen gelungenen Überblick über das Produktportfolio und die Anwendungsmöglichkeiten für die Projektoren”, so das Fazit von Jens Walther, Geschäftsführer von Walther Büroorganisation und Einrichtung in Plauen und Epson-Händlerbeiratsmitglied. „Die Berater nehmen sich Zeit, und auch der Händler hat Zeit, die Geräte auszuprobieren.” Die Bedeutung der richtigen Verkaufsargumente unterstreicht auch Verkaufstrainer Erich-Norbert Detroy, der auf jeder Roadshow-Veranstaltung zwei Trainings durchführte.

Vertriebsdirektor Paul Schmidt: „Wir wollen auch in Deutschland unsere Position im Projektorenmarkt deutlich ausbauen.”
Vertriebsdirektor Paul Schmidt: „Wir wollen auch in Deutschland unsere Position im Projektorenmarkt deutlich ausbauen.”

Vertriebsdirektor Paul Schmidt: „Wir wollen auch in Deutschland unsere Position im Projektorenmarkt deutlich ausbauen.”„Wir nutzen unsere Stellung als Weltmarktführer, um auch hier in Deutschland unsere Position im Projektorenmarkt deutlich auszubauen”, erklärt Paul Schmidt, Vertriebsdirektor der Epson Deutschland GmbH. Zehn neue Projektoren will das Unternehmen bis zum Ende des ersten Halbjahres 2007 auf den Markt bringen. Sie alle verwenden die 3LCD-Technologie mit Polysilizium-Flüssigkristall-Panels. Im Business-Einstiegssegment erhalten vor allem die bisherigen Verkaufsschlager weiterentwickelte Nachfolger mit technischen Neuerungen.

Heimkino-Qualität auf hohem Niveau: der EMP-TW1000
Heimkino-Qualität auf hohem Niveau: der EMP-TW1000

Heimkino-Qualität auf hohem Niveau: der EMP-TW1000Zum Beispiel:

• der Full-HD-Projektor EMP-TW1000 für anspruchsvolle Heimkino-Anwendungen, in edlem schwarzen Design, mit 1080p-Auflösung, einem Kontrast von 12 000:1 und einer Lichtstärke von 1200 ANSI-Lumen

Mit spezieller Netzwerkfunktionalität: der Business-Projektor EMP-83
Mit spezieller Netzwerkfunktionalität: der Business-Projektor EMP-83

Mit spezieller Netzwerkfunktionalität: der Business-Projektor EMP-83Die Business-Projektoren:

• der EMP-83 – besonderes Feature: das Wartungssystem „Easy MP Network Monitoring” – und EMP-X5, ein leichtes, kompaktes Gerät für den mobilen Präsentations-einsatz; beide Modelle sorgen durch eine erhöhte Helligkeit von 2200 ANSI-Lumen selbst in tagesheller Umgebung für gut lesbare Präsentationen; • der EMP-822 für besonders hohe Ansprüche im Event- und Tagungsgeschäft, mit einer überdurchschnittlichen Lichtstärke von 2600 ANSI-Lumen und einer XGA-Auflösung von 1024 x 768 Pixel, dank Netzwerkfähigkeit besonders interessant für die feste Installation in Konferenzzentren u.ä.; • der EMP-S5 für Präsentationen, bei denen auf ein „High Definition”-Bild verzichtet werden kann und eine Auflösung von 800 x 600 Pixel bei 2000 ANSI-Lumen genügt.

Interessante Perspektiven für den HandelFür den Handel bietet das „Epson Jahr der Projektoren” interessante Perspektiven, denn das Unternehmen unterstützt Händler, die den Einstieg in dieses neue Segment wünschen, unter anderem durch entsprechende Vorbereitung und Schulungen. „Die neuen Produkte und das entsprechende Marketing erzeugen auf Kundenseite eine hohe Nachfrage, von der der Handel profitiert”, erläutert Paul Schmidt und verspricht: „Auch Händler, die sich bislang nicht mit Projektoren beschäftigt haben, können ohne allzu großen Aufwand in dieses Geschäft einsteigen.”

Den Ausbau seiner Marktposition will Epson auch durch die Zusammenarbeit mit der Medium GmbH in Düsseldorf forcieren: Der AV-Distributor, seit mehr als 30 Jahren eines der führenden Unternehmen in der Präsentations- und Konferenztechnik, ist seit 1. Juni 2007 Epson-Hauptdistributor für den Bereich Projektoren. Medium nimmt die komplette Business-Projektoren-Range von Epson ins Portfolio auf. „Die beiden Unternehmen passen aufgrund ihrer sehr ähnlichen Vertriebsausrichtung gut zusammen”, kommentiert Paul Schmidt, „beide fokussieren sich konsequent auf den Fachhandelskanal.”

www.epson.de

Die 3LCD-Technologie Ein Projektor mit dem Epson 3-Panel-Liquid-Crystal-Display-System verwendet dichroitische Spiegel, die Licht einer bestimmten Wellenlänge reflektieren oder durchlassen. Sie zerlegen das weiße Licht der Lampe in die drei Grundfarben Rot (R);

Grün (G) und Blau (B). Jede der drei Lichtfarben wird dann durch ein eigenes LCD-Panel aus Polysilizium-Flüssigkristall geschickt (daher 3LCD-Technologie). Diese drei bis auf kleinste Bildpunkte genauen, einfarbigen Abbilder werden in einem Prisma exakt zusammengeführt und als Bild auf die Leinwand projiziert. Die Besonderheit dieser Technik liegt darin, dass die Farben im Projektor zusammengesetzt werden und nicht auf der Leinwand. Die Vorteile sind ein sehr großer Farbraum für die realis- tische Wiedergabe von Bildern, kräftige und natürliche Farben, die nicht ausfransen, sowie eine sehr hohe Auflösung. Schattierungen und Verläufe kön- nen auch in dunklen Bildbereichen gut dargestellt werden. Das projizierte Bild flackert nicht, sondern bleibt stabil, so dass kein Regenbogeneffekt entsteht und das Auge geschont wird – auch bei bewegten Bildern. Durch die optimale Ausnutzung der Leuchtkraft ermöglicht die 3LCD-Technologie den Einsatz von Projektoren selbst in hellen Räumen.

Verwandte Themen
Mit den Laserprojektoren der „L-Serie“, die erstmals auf der ISE 2016 vorgestellt wurden, bietet Epson ein rundes Produktportfolio für den professionellen AV-Markt  mit einer Helligkeit von bis zu 25.000 Lumen.
Epson und AV Stumpfl schließen Kooperationsvertrag weiter
In neuer Verantwortung: Ernest Quingles (links) und Darren Phelps
Neue Positionen bei Epson Europe weiter
Michael Rabbe ist neuer Head of Business Sales bei Epson Deutschland.
Michael Rabbe verantwortet B2B-Geschäft von Epson weiter
Henning Ohlsson, Geschäftsführer von Epson Deutschland
Henning Ohlsson soll Epsons Nachhaltigkeitsstrategie vorantreiben weiter
Während eines gemütlichen Frühstücks können sich Fachhändler von Kern & Stelly von den Vorteilen der Epson-Laserprojektoren überzeugen.
Kern & Stelly und Epson gehen auf Frühstücks-Tour weiter
CDS Hauptsitz im westfälischen Lage
CDS übernimmt zentralen Onsite-Service für Epson Deutschland weiter