BusinessPartner PBS

Neues Leasingkonzept für den Erfolg im Markt

Mit dem neuen „Samsung Printing Finance“-Programm hat Samsung gemeinsam mit BNP Paribas Leasing Solutions ein auf die Fachhändler zugeschnittenes Leasingangebot entwickelt, das abgestufte Konditionen für unterschiedlich große Händler bietet.

Die flexiblen Finanzierungsoptionen eröffnen Handelspartnern die Möglichkeit, Samsung-Drucker zu besonders attraktiven Konditionen anzubieten. Das „Samsung Printing Finance“-Programm ist dreistufig ausgelegt und bietet dem Fachhändler je nach Partnerstatus abgestufte Konditionen für die Finanzierung von A3- und A4-Druckern:

„Mit dem ‚Samsung Printing Finance‘-Programm steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Fachhandelspartner gerade auch gegenüber den Direktvertriebsorganisationen unserer Wettbewerber“, betont Norbert Höpfner.
„Mit dem ‚Samsung Printing Finance‘-Programm steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Fachhandelspartner gerade auch gegenüber den Direktvertriebsorganisationen unserer Wettbewerber“, betont Norbert Höpfner.

Schon für Händler mit einem Projektvolumen von 500 Euro besteht die Möglichkeit, auf dieses Programm zuzugreifen.

Fachhandelspartnern mit „Gold“- und „Silber“-Status eröffnet die zweite Stufe des Programms angepasste Leasingkonditionen und die Möglichkeit der Restwertfinanzierung von A4- und A3-Systemen ab einem Projektvolumen von 50 000 Euro im klassischen Händlergeschäft. Die Restwerte staffeln sich je nach Laufzeit: 20 Prozent bei 36 Monaten, 15 Prozent bei 48 Monaten und 10 Prozent bei 60 Monaten.

Stufe drei gilt für das Großkundengeschäft ab einem Projektvolumen von 300 000 Euro mit Restwerten von 25, 20 beziehungsweise 15 Prozent.

 

Auch können hier zusätzlich zu der eigentlichen Hardware auch Zubehör- und Softwarelösungen mit einkalkuliert werden. Durch das von BNP Paribas Leasing Solutions für den Fachhandel optimierte Online-Portal und das langjährige Know-how des Fachhandelsgeschäfts ist gewährleistet, dass Entscheidungen im Sinne des Fachhandels schnellstmöglich getroffen werden. In 90 Prozent der Anfragen werden Kreditentscheidungen noch am gleichen Tag getroffen.

Die rückläufige Preisentwicklung, besonders im A3-Bereich – sowohl bei Hardware als auch den Klickpreisen – sowie die kontinuierliche Stärkung des Direktgeschäfts vieler Hersteller ergeben für den Fachhandel einen sehr hohen Wettbewerbsdruck. Gerade bei hochwertigen Systemen, nach einer 36-, 48- oder sogar 60-monatigen Vertragslaufzeit, besteht immer noch die Möglichkeit, die Systeme für eine weitere Vertragsperiode zu nutzen.

Mit dem „Printing Finance Programm“ will Samsung zum einen dazu beitragen, dass der Fachhandel im Rahmen des angeschlossenen „Modernisierungsprozesses“ einen Bestand an gebrauchten Geräten aufbauen kann, die vor allem von Kunden aus dem öffentlichen Sektor zunehmend nachgefragt werden. „Zum anderen soll das Finanzierungsangebot die Wettbewerbsposition der Samsung-Fachhändler, vor allem gegenüber den Direktvertriebsorganisationen der Wettbewerber, stärken und die Voraussetzungen dafür verbessern, dass sie ihre Kundenbasis erweitern und Neukunden gewinnen können“, sagt Norbert Höpfner, Head of Printing Solutions bei Samsung Electronics.

Sämtliche Drucker und Multifunktionsgeräte des Herstellers können Fachhändler über das „Samsung Printing Finance“-Programm anbieten.
Sämtliche Drucker und Multifunktionsgeräte des Herstellers können Fachhändler über das „Samsung Printing Finance“-Programm anbieten.

Das Finanzierungskonzept ist neben einem umfangreichen Schulungsprogramm und intensivem Vertriebssupport eine weitere Säule der Unterstützung, die Samsung- Partner erhalten. Das Unternehmen kündigte an, man wolle – ganz im Sinne der Vernetzung konvergenter IT-Lösungen – das neu vorgestellte „Samsung Printing Finance“-Konzept künftig auch auf weitere Produktbereiche ausweiten.

www.samsung.de

Verwandte Themen
Jan Riecher, Geschäftsführer von HP Deutschland und Österreich
Samsungs Druckersparte gehört jetzt zu HP weiter
Simon Sung tritt als neuer Präsident bei Samsung Electronics die Nachfolge von Sungwan Myung an.
Simon Sung ist neuer Präsident bei Samsung Electronics weiter
„RemoteView“ kann kostenlos aus dem Printing-App-Center auf Geräte mit Samsung „Smart UX Center“ heruntergeladen werden.
Samsung erweitert Lösungsportfolio mit „RemoteView“ weiter
Michael Vorberger übernimmt zum 1. Juli die Sales-Verantwortung für das IT-Display-Portfolio von Samsung Electronics.
Michael Vorberger verantwortet Display-Vertrieb von Samsung weiter
Zentrale von Samsung Electronics in Schwalbach
EU Kommission billigt Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP weiter
Norbert Höpfner, Head of Printing Solutions bei Samsung Electronics
Also MPS und Samsung intensivieren Zusammenarbeit weiter