BusinessPartner PBS

Sicheres Arbeiten im Büro

Die Bürotechnik soll für optimale Arbeitsbedingungen sorgen, damit sich die Mitarbeiter voll und ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren können. Hier setzt der Bürotechnik-Spezialist Dahle an, der bei der Produktentwicklung die Bedürfnisse des Anwenders in den Mittelpunkt rückt.

Argumente gegen Feinstaubbelastung in Innenräumen: Dahle setzt auf das Argument Feinstaubfilter.
Argumente gegen Feinstaubbelastung in Innenräumen: Dahle setzt auf das Argument Feinstaubfilter.

Für Hersteller und Fachhändler stellt sich die Frage, was moderne Bürotechnik heute eigentlich leisten muss, um dem Anwender den Alltag zu erleichtern. Fakt ist, dass sich die Arbeitsbedingungen in deutschen Büros in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt haben. Die Belastung ist gestiegen, Datendiebstahl ist allgegenwärtig und auch Feinstaub ist mittlerweile ein Thema. Um diese vielfältigen Herausforderungen meistern zu können und dem Fachhandel die passenden Geräte an die Hand zu geben, baut Dahle auf die Entwicklung echter Allrounder: die Aktenvernichter der Serie „DAHLE CleanTEC“.

Das Thema Feinstaub hat dabei unter Büroexperten weitere Beachtung gefunden. „Feinstaub ist nicht nur in verkehrsreichen Innenstädten ein Problem, er existiert – unter anderem verursacht durch Aktenvernichter und andere Bürogeräte – auch in Innenräumen“, so die Argumentation von Dahle. Entsprechend setzt der Hersteller bei der Geräteentwicklung auf die Reduzierung von Feinstaubpartikeln in Büroräumen. Die Aktenvernichter der Serie „DAHLE CleanTEC“ sind entsprechend mit einem besonderen Feinstaubfiltersystem ausgestattet. „Mehr als 98 Prozent aller Feinstäube werden direkt am Entstehungsort über den Schneidwalzen aufgenommen und dauerhaft in einem Spezialfilter gebunden. Das führt – wie der TÜV Nord nachgewiesen hat – zu einer deutlichen Feinstaubreduzierung und somit zu einem gesünderen Arbeitsumfeld“, so die Firmeninfo.

Der Filter sorgt bei der Serie „DAHLE CleanTEC“ dafür, dass die Feinstäube direkt am Entstehungsort aufgenommen werden.
Der Filter sorgt bei der Serie „DAHLE CleanTEC“ dafür, dass die Feinstäube direkt am Entstehungsort aufgenommen werden.

Beim Thema Aktenvernichtung steht zudem die Datensicherheit im Vordergrund. Hier ist der Fachhändler gefordert, mit seinem Kunden zunächst zu klären, welche Unterlagen eigentlich vernichtet werden sollen.

Dabei gilt die Faustformel „so sicher wie nötig, so komfortabel wie möglich“, empfiehlt der Hersteller. Weil die Anforderungen in jedem Büro anders sind, hat Dahle die Aktenvernichter der genannten Serie mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen ausgestattet: von P-2 für interne Unterlagen bis P-7 für geheime Dokumente im militärischen Bereich. Ein weiteres Argument betrifft den Komfort. Papierstau oder das lästige Nachfüllen des Ölers können sich beispielsweise zum Ärgernis entwickeln. Mit der „Safe Technology“ schafft der Bürotechnik-Spezialist auch in diesen Punkten Abhilfe. So sorgt der integrierte automatische Öler für eine regelmäßige Wartung der Cross-Cut-Schneidwalzen, die akustische Abschaltautomatik für den sofortigen Motorstopp im Bedarfsfall sowie die permanente Papiermengenmessung für den reibungslosen Betrieb.

Für jeden Bedarf: bis hin zur höchsten Sicherheitsstufe P-7
Für jeden Bedarf: bis hin zur höchsten Sicherheitsstufe P-7

Am Ende des Beratungsgesprächs beim Händler stellt sich für den Anwender dann eigentlich nur noch die Frage, wie seine individuellen Anforderungen konkret aussehen. Soll es das komfortable Modell mit umfangreicher Ausstattung und integriertem Feinstaubfilter sein oder ein Basismodell aus der Serie „BaseClass“, so die Empfehlung des Herstellers.

www.dahle.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Dominique Fanta
Dominique Fanta bei Novus Dahle gestartet weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter