BusinessPartner PBS

Mit Partner-Programm auf Erfolgskurs

Ein halbes Jahr nach der Integration der Unternehmenssparte Printing Solutions zieht der Hersteller Konica Minolta ein positives Resümee und stärkt mit einem neuen Partner-Programm den Fachhandelskanal im Bereich Printer.

Mit dem neuen Konzept setzt Konica Minolta auf die konsequente Entwicklung von Fachhandelspartnern mit B2B-Potential und forciert High-End-Produkte sowie das Lösungsgeschäft. Darüber hinaus will der Hersteller so sein indirektes Vertriebsmodell durch starke Partner aus Distribution und Fachhandel sowie das gemeinsame Projektgeschäft weiter ausbauen. Bis jetzt vertreibt Konica Minolta seine Drucker über 131 Partner, bis Ende Oktober sollten es bereits 200 sein.

Im Business-Segment kündigt Konica Minolta sowohl Nachfolgemodelle für die „magicolor 25xx-Serie” als auch neue Lösungen für den A3-Druckbereich an.
Im Business-Segment kündigt Konica Minolta sowohl Nachfolgemodelle für die „magicolor 25xx-Serie” als auch neue Lösungen für den A3-Druckbereich an.

Im Business-Segment kündigt Konica Minolta sowohl Nachfolgemodelle für die „magicolor 25xx-Serie” als auch neue Lösungen für den A3-Druckbereich an.Zu den Highlights des Programms zählen verbesserte Optionen zur Zielerreichung sowie ein erweitertes Rückvergütungssystem. Fester Bestandteil sind zudem besondere Preisaktionen oder Demogeräte. Für die Autorisierung als Silber-, Gold- oder Platin-Partner müssen Händler bestimmte Umsatzvorgaben oder eine bestimmte Ausstattung des Showrooms erfüllen. Die Einstiegsstufe beim Hardware-Umsatz für die Gold-Partnerschaft wurde dabei von 20 000 auf 10 000 Euro herabgesetzt. Darüber hinaus bietet der Status als autorisierter Service-Partner die Möglichkeit, vom After-Sales-Geschäft zu profitieren. Voraussetzungen hierfür sind ein definiertes Umsatzziel, Gold- oder Platin-Status und entsprechend ausgebildete Techniker. Eine Click-Partnerschaft bietet darüber hinaus Anreiz für Händler, die sich über den reinen Druckerverkauf hinweg in Richtung Lösungsgeschäft orientieren. Damit sollen die Fachhandelspartner von den Synergien der Integration profitieren. Gab es zum Beispiel das Click-Konzept früher nur für den Bereich Business Solutions, erhalten nun auch Partner aus dem Drucker-Sektor die Autorisierung dazu. Umgekehrt können die MFP-Händler im Rahmen von Großprojekten jetzt auch Drucker vertreiben.

Erfolgreiche Integration und guter Start des Partner-Programms: Oliver Herbrich, Manager IT Channel Printer bei Konica Minolta, freut sich über das positive Feedback der Fachhandelspartner.
Erfolgreiche Integration und guter Start des Partner-Programms: Oliver Herbrich, Manager IT Channel Printer bei Konica Minolta, freut sich über das positive Feedback der Fachhandelspartner.

Erfolgreiche Integration und guter Start des Partner-Programms: Oliver Herbrich, Manager IT Channel Printer bei Konica Minolta, freut sich über das positive Feedback der Fachhandelspartner.Mit dem Autorisierungssystem erweiterte Konica Minolta auch den Support für die Fachhandelspartner. Neben den Optionen Service- und Click-Partner bietet man zahlreiche Betreuungs- und Trainingsmaßnahmen sowie Marketingaktivitäten und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus will der Hersteller auch Endkundenprojekte stärker fördern. Zusätzlich unterstützt werden soll diese Entwicklung mit einer neuen Produktpalette. Die Ausrichtung der Produkte liegt zunächst klar auf dem B2B-Bereich. Außerdem sollen neue Zielmärkte mit individueller Sales-Unterstützung, eigenen Konzepten und Programmen erschlossen werden. Dazu gehören kleine und mittelständische Unternehmen, der öffentliche Sektor sowie vertikale Märkte. Ab dem Herbst will der Hersteller aber auch B2C-Produkte stärker in den Mittelpunkt rücken.

„Unser Ziel von 200 Partnern werden wir erreichen, da sich die Zahl derer kontinuierlich erhöht. Darüber hinaus gibt es mittlerweile schon 40 Partner mit Click-Autorisierung“, so Oliver Herbrich, Manager IT Channel Printer bei Konica Minolta. „Nach der erfolgreichen Integration und dem Start des neuen Partnerprogramms bekamen wir bereits sehr gutes Feedback von unseren Partnern.“

www.konicaminolta.de  

Verwandte Themen
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter
Europa-Zentrale von Konica Minolta in Langenhagen
Konica Minolta will Umsatz mit IT-Services ausbauen weiter
Jürgen Grimm war seit 2004 für das Fachhandelsgeschäft von Konica Minolta verantwortlich.
Jürgen Grimm verlässt Konica Minolta weiter
MPS-Anbieter-Ranking nach Quocirca (Grafik: Quocirca Report Excerpt, Quocirca 2016)
Die Top-Adressen der MPS-Anbieter weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter