BusinessPartner PBS

Großhandel appelliert an die Industrie

Die Anfang April in Baden-Baden veranstaltete 59. GVS-Bundestagung inklusive GVS-Forum lieferte interessante Einblicke, wie der PBS-Großhandel die Zukunftsaufgaben bewältigen will.

Engagement für die Großhandelsstufe: (von links) Thomas Apelrath und Klaus Danne aus dem GVS-Präsidium
Engagement für die Großhandelsstufe: (von links) Thomas Apelrath und Klaus Danne aus dem GVS-Präsidium

Engagement für die Großhandelsstufe: (von links) Thomas Apelrath und Klaus Danne aus dem GVS-Präsidium„Wir brauchen mehr und bessere Unterstützung durch die Industrie“, brachten Klaus Danne und Thomas Apelrath aus dem GVS-Präsidium auf dem Forum die Forderung an die Lieferanten auf den Punkt. Dabei geht es im Wesentlichen um finanziellen Spielraum, „damit wir auch in Zukunft unsere Leistungen erbringen können“, so Spicers Deutschland-Chef Apelrath, der die anwesenden Industrie-Repräsentanten aufforderte, zukünftig Trittbrettfahrer zu eliminieren. „Der Großhandel finanziert und übernimmt Risiken“, so ein Beispiel aus der Wertschöpfungskette, für die die finanzielle Ausstattung stimmen müsse.

Für eine optimierte Zusammenarbeit will der Großhandelsverband zukünftig mittels Umfrage unter den GVS-Mitgliedern regelmäßig qualifiziertes Zahlenmaterial zur Verfügung stellen. Erste interessante Ergebnisse präsentierte GVS-Präsident Klaus Danne aus der unter 33 Mitgliedern ermittelten „Blitz-Konjunkturumfrage“. Demnach beurteilen 52 Prozent der befragten PBS-Großhändler die aktuelle Nachfragesituation als schlecht, 33 Prozent als unverändert und 15 Prozent als steigend. 81 Prozent der Befragten erwarten einen verstärkten Wettbewerb in der Großhandelsstufe, wobei 45 Prozent einen erhöhten Konkurrenzkampf mit der Industrie befürchten (52 Prozent unverändert, drei Prozent schwächer). In Zukunft will der Verband mindestens zweimal im Jahr aussagekräftige Zahlen über die Situation im Großhandel zur Verfügung stellen.

Stilvolle Kulisse für den Branchenabend: das mondäne Spielcasino in Baden-Baden als Treffpunkt  um Galadinner und Meinungsaustausch in interessanter Umgebung
Stilvolle Kulisse für den Branchenabend: das mondäne Spielcasino in Baden-Baden als Treffpunkt um Galadinner und Meinungsaustausch in interessanter Umgebung

Stilvolle Kulisse für den Branchenabend: das mondäne Spielcasino in Baden-Baden als Treffpunkt um Galadinner und Meinungsaustausch in interessanter UmgebungKlaus Danne erläuterte in diesem Zusammenhang noch einmal anhand von Zahlenwerten die „Bedeutung des PBS-Großhandels als unverzichtbarem Partner in der Distributionskette“. Demnach beträgt das Einkaufsvolumen in Deutschland bei der Industrie rund 500 Millionen Euro, und es sind in den 75 Großhandelsunternehmen etwa 500 Außendienstmitarbeiter, die 18 000 Verkaufspunkte betreuen, im Einsatz. Ein wichtiges Thema im Großhandelsverband ist zudem das neue Schreibwarenzeichen, das von den meisten Mitgliedern und den Kooperationen wie der InterES aktiv und engagiert „vermarktet“ wird. Derzeit sind rund 250 Branchenlogos vergeben, Danne rechnet bis Ende des Jahres mit 400. Als nächster Schritt müsse der Endverbraucher stärker über das Symbol und die dahinterstehenden Leistungen informiert werden.

Zeit für Infoaustausch: (von links) Axel Schubert (Tesa);
 Robert Bock (Sigel) und Stefan Warkalla (Landré)
Zeit für Infoaustausch: (von links) Axel Schubert (Tesa); Robert Bock (Sigel) und Stefan Warkalla (Landré)

Zeit für Infoaustausch: (von links) Axel Schubert (Tesa);

Robert Bock (Sigel) und Stefan Warkalla (Landré)Für das GVS-Forum hatte der Großhandelsverband ein abwechslungsreiches und informatives Vortragsprogramm mit kompetenten Referenten zusammengestellt. Professor Dr. Joachim Zentes, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Handel und Internationales Marketing an der Universität des Saarlandes, informierte über „Innovative Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse im Großhandel – Potenziale und Herausforderungen“. Seine grundlegende Erkenntnis zur Situation im Großhandel: „Die Anzahl der Akteure wird sich weiter verringern; auch bei ansteigender Konjunktur wird der Konsolidierungsprozess fortgesetzt.“ Interessante Anregungen vermittelten zudem Heribert Gathof, Geschäftsführer der Eckes-Granini Deutschland GmbH in Nieder-Olm, mit dem Thema „Durch Nachdenken und Tun zu neuen Strategien“ sowie Kai Schmuck, Geschäftsleitung Vertrieb bei Thiel FashionLifestyle in Aschaffenburg, zum Kern-Logistikthema „Besserer Warenfluss durch Cross-Docking“.

Informativ: Industrie und Großhandel beim Vortragsprogramm
Informativ: Industrie und Großhandel beim Vortragsprogramm

Informativ: Industrie und Großhandel beim VortragsprogrammAuf der diesjährigen GVS-Bundestagung inklusive GVS-Forum trafen sich die Vertreter von knapp 30 Großhandelsunternehmen mit rund 40 wichtigen Industriepartnern. Die nächste Jahrestagung findet am 2. und 3. April 2009 in Aachen statt.

www.gvsonline.de

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter