BusinessPartner PBS

Vorstoß in das Office-Segment

Dem Schweizer Großhandelsmarkt stehen Veränderungen bevor. Die Ecomedia AG als führender Distributor für Druckerzubehör startet Anfang September mit einem ausgewählten Programm an Büroprodukten. Weitere werden folgen.

Beeindruckende Dimensionen: der 2004 bezogene „gläserne“ Büro- und Logistikkomplex
Beeindruckende Dimensionen: der 2004 bezogene „gläserne“ Büro- und Logistikkomplex

Schnellschüsse sind nicht die Sache von Peter Bühler. Der heutige Verwaltungsratspräsident der in Nänikon bei Zürich ansässigen Ecomedia AG, der vor 25 Jahren zusammen mit weiteren Partnern das Distributionsunternehmen gegründet hatte, setzt auf ein klares Geschäftsmodell mit der Konzentration auf die Marken-Distribution und ein konsequentes Dealers-Only-Konzept. Das beeindruckende Wachstum und die inzwischen erreichte Position mit einem Marktanteil von rund fünfzig Prozent in der Schweiz unterstreichen, dass Bühler und sein Team die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Ecomedia ist dabei schon seit Jahren der führende Distributor für Druckerverbrauchsmaterial im Nachbarland. Mit 130 Mitarbeitern und rund 3000 Kunden wurde zuletzt ein Umsatz von 250 Millionen Schweizer Franken erzielt. Das mehr als 7500 Produkten umfassende Sortiment ist zum größten Teil ab dem modernen Logistikstandort in Nänikon lieferbar.

Marktleader in der Schweiz bei Druckerverbrauchsmaterial: die in Nänikon bei Zürich ansässige Ecomedia AG
Marktleader in der Schweiz bei Druckerverbrauchsmaterial: die in Nänikon bei Zürich ansässige Ecomedia AG

Dazu gehören nicht nur Toner und Tinten der führenden OEM-Anbieter, sondern auch Spezialpapiere, Beschriftungssysteme, Speichermedien und noch immer eine Vielzahl an Farbbändern, mit denen die Erfolgsgeschichte begann.

Veränderte Rahmenbedingungen

Ecomedia hat in den vergangenen Jahren die Expansionschancen konsequent genutzt. Mit dem Bezug des neuen Büro- und Logistikzentrums mit einer Fläche von über 13 000 Quadratmetern im Jahre 2004 wurden die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. Im gleichen Jahr erfolgte die Übernahme der Orion Computer Supplies AG, heute besser als Tochtergesellschaft Oridis AG bekannt. Im Frühjahr 2007 folgte der Kauf der DSA Data Storage Advisors AG in Cham, die jetzt als Data Storage Division das Kompetenzzentrum für Speichermedien mit der Eigenmarke „disk2go“ bildet. Dass bei der erreichten Markposition weiteres Wachstum nur noch schwer zu realisieren sein wird, darüber ist sich Peter Bühler schon seit längerem im Klaren.

Peter Bühler zum Vorstoß in Sachen Bürobedarf: „Wir verfolgen eine Langfriststrategie und werden die Lernkurve nutzen“
Peter Bühler zum Vorstoß in Sachen Bürobedarf: „Wir verfolgen eine Langfriststrategie und werden die Lernkurve nutzen“

„Als Marktleader können wir im Kerngeschäft nur noch schwer quantitativ zulegen“, bestätigt der Chef des Verwaltungsrates die Herausforderung, neue Wege zu gehen. Darüber hinaus hätten sich die Rahmenbedingungen nicht zuletzt durch den zunehmenden Druck der größtenteils mit einer internationalen Vertriebsstrategie agierenden Lieferanten grundlegend verändert. Bereits seit rund eineinhalb Jahren hatte sich das Ecomedia-Führungsteam daher latent mit dem Thema Sortimentserweiterung beschäftigt. Das Zusammenwachsen der Märkte von Supplies und klassischem Bürobedarf gab den Ausschlag, sich ernsthaft mit dem Bereich Büromaterial als Ergänzung des bisherigen Sortiments zu beschäftigen. Inzwischen wurde mit der Etablierung der neuen Office Products Division unter der Führung des branchenerfahrenen Verkaufsleiters Adriano Collesano, der für das neue Sortiment zuständig ist, die Basis geschaffen. Der Fokus liegt wie bei Ecomedia generell bei den führenden Marken. Der Startschuss für die ersten Vermarktungsaktionen mit rund 20 Marken fällt Anfang September. Ein wichtiger Anstoß war für Peter Bühler die Übernahme der Exklusivvertriebrechte der Marke Kores für die Schweiz und Liechtenstein. Mit Kores Deutschland-Geschäftsführer Edgar Otto, der unter anderem auch den Vertrieb in die Schweiz verantwortet, verbindet Bühler schon eine lange, auf die Anfangsjahre zurück gehende Bekanntschaft. „Mit Kores haben wir einen international ausgerichteten Partner mit einem anspruchsvollen, breitgefächerten Sortiment im Office- und Hardcopy-Bereich, für den wir uns voll engagieren können“, unterstreicht Peter Bühler die besondere Motivation (weitere Infos siehe unten).

„Die Lernkurve nutzen“

In einem hart umkämpften Geschäft wie dem mit Supplies und Büromaterial ist es lebenswichtig, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. „Dies gilt nicht nur für die eigenen, sondern auch für die unserer Handelspartner“, untermauert Peter Bühler die grundlegende Ausrichtung des Distributors. So übernimmt Ecomedia für die Kunden nicht nur die Lagerhaltung, sondern auf Wunsch mittels Direktlieferung auch die gesamte Distribution. „Damit helfen wir dem Handel, die Kosten für die Lagerhaltung zu vermeiden und jene für die Logistik deutlich zu vermindern – die Kapitalbindung entfällt und damit auch das Lagerrisiko“, wie Bühler erläutert. Diesen Logistikvorteil gelte es auch in Richtung Sortimentsbündelung zu nutzen, der mit der Ergänzung um klassisches Büromaterial erreicht werden soll. „Unsere Handelspartner können entscheidend davon profitieren, ihren Kunden ein Komplettprogramm für den Arbeitsplatz anbieten zu können“, so Bühler, der auch bei den Büroprodukten auf die Top-Marken setzt. Dass das Ecomedia-Engagement zu Veränderung in der Schweizer Großhandelslandschaft führen dürfte, ist zu erwarten. „Wir verfolgen eine Langfriststrategie und werden die Lernkurve nutzen“, unterstreicht Bühler die Ernsthaftigkeit des Engagements, das eine neue Erfolgsgeschichte werden soll.

Kernkompetenz Logistik: von Nänikon aus werden mehr als 3000 Handelspartner in der Schweiz bedient
Kernkompetenz Logistik: von Nänikon aus werden mehr als 3000 Handelspartner in der Schweiz bedient
Engagierte Weggefährten für die Marke Kores (von links): Peter Bühler und Edgar Otto
Engagierte Weggefährten für die Marke Kores (von links): Peter Bühler und Edgar Otto

Ecomedia und Kores

„Durch die Zusammenarbeit mit der Ecomedia AG haben wir einen weiteren wichtigen Schritt mit der Marke Kores in Europa vollzogen. Die Schweiz und Liechtenstein sind für uns attraktive Absatzmärkte“, bestätigt Kores Deutschland-Geschäftsführer Edgar Otto die Bedeutung des Kooperationsvertrages. Mit der Vereinbarung wird nach fünfzehn Jahren das vollendet, was 1995 als Geschäftsbeziehung zwischen der damals internationalen Kores Nordic Holding A/S, der Kores Nordic Deutschland GmbH und der Ecomedia AG geplant war. In einer neu gegründeten, gemeinsamen Gesellschaft sollte die Ecomedia mit einem Anteil von 50 Prozent die Exklusivrechte an der Kores-Marke für den Vertrieb in der Schweiz und Liechtenstein erhalten. Dieser Plan wurde nie aktiv umgesetzt, da die Kores Holding A/S zwischenzeitlich die Firmengruppe an die Turbon AG (Hattingen bei Düsseldorf) veräußert hatte. „Jetzt wird das in anderer Form umgesetzt, was ehemals geplant war“, betont Otto. Der Start erfolgt mit rund 200 Produkten aus dem umfangreichen Kores-Programm, in der Endstufe ist eine Komplettlistung geplant. Im nächsten Schritt geht es darum, ein Netz an Stützpunkthändlern aufzubauen, die die Markteinführung engagiert begleiten.

www.kores.de

www.ecomedia.ch

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
Firmensitz von Ecomedia in Nänikon
PEG und Ecomedia gehen gemeinsam weiter
Firmensitz von Ecomedia in Nänikon
PEG und Ecomedia gehen gemeinsame Wege weiter