BusinessPartner PBS

Mehr Stärke durch Gemeinsamkeit

„Gemeinsamer Marktauftritt – Lust oder Last?“ war das Hauptthema des Partnertreffens der Büroprofi-Gruppe Ende Juli in Hannover. Außerdem ging es um den Stand der Entwicklung des noch jungen Fachhändler-Netzwerks.

Die weitaus meisten der derzeit 25 Mitglieder des Leistungspartnernetzwerks des Großhändlers Alka in Deutschland waren der Einladung von Alka-Chef Holger Höltge gefolgt. Mit dabei waren auch Vertreter aus der Industrie: Mitarbeiter der „Golden Partner“ Esselte Leitz, Franken, Herma, HP und Tesa standen den Fachhändlern bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort. Ab dem kommenden Jahr wird übrigens auch Durable in die Riege der mit der Gruppe verbundenen Markenartikel-Lieferanten aufgenommen.

Ein Abendprogramm sowie ein Vortrag des Unternehmensberaters Dr. Georg Karigl („Verführen Sie Ihre Kunden“) rundeten das Partnertreffen ab.

Alka-Chef Holger Höltge lag vor allem die strikte Umsetzung des gemeinsamen Marktauftritts am Herzen. Das gut besuchte Partnertreffen der Büroprofi-Gruppe bescherte ihm aufmerksame Zuhörer.
Alka-Chef Holger Höltge lag vor allem die strikte Umsetzung des gemeinsamen Marktauftritts am Herzen. Das gut besuchte Partnertreffen der Büroprofi-Gruppe bescherte ihm aufmerksame Zuhörer.

Alka-Chef Holger Höltge lag vor allem die strikte Umsetzung des gemeinsamen Marktauftritts am Herzen. Das gut besuchte Partnertreffen der Büroprofi-Gruppe bescherte ihm aufmerksame Zuhörer.„Wir wollen mittelfristig den mittelgroßen und kleinen Fachhandel stärken und ausbauen“, fasste Holger Höltge zu Beginn seines Vortrags noch einmal die Ziele der Büroprofi-Gruppe zusammen, die gemeinsam mit den österreichischen Händlern insgesamt 121 Mitglieder stark ist. „Wir reden hier über den milliardenschweren Bürotechnikmarkt, bei dem allerdings längst die Globals bzw. andere internationale Player in allen Bereichen tätig sind.“ Durch das starke Netzwerk hätten die Mitglieder der Büroprofi-Gruppe aber dennoch die Möglichkeit, sich in dem Markt gut zu positionieren.

Höltge gab einen durchaus selbstkritischen Rückblick auf das vergangene Jahr, in dem die Ziele hinsichtlich des geplanten Wachstums der Gruppe nicht ganz erreicht worden seien. Drei Fachhändler werden die Gruppe 2008 bzw. 2009 verlassen, gleichzeitig wurden aber auch drei neue „Büroprofis“ auf dem Partnertag vorgestellt. Peter Stute von der Brose GmbH aus Ditzingen und John Oliver Spechtmeyer von der Geuke Knieß GmbH in Cuxhaven waren zum ersten Mal dabei. Außerdem wird die Dorstener Duplic GmbH im Laufe des Jahres zur Händlergruppe stoßen. Zudem gebe es noch eine Reihe von Interessenten für die Mitgliedschaft in der Gruppe.

Erstmals wurden auf dem Partnertreffen die Büroprofi-Awards verliehen: Pokale gab es für die Händler mit der kreativsten Idee, die höchste Umsatzsteigerung und den höchsten Umsatz insgesamt.

Gute Ideen für mehr Erfolg: Beispiele für den Einsatz des Büroprofi-Logos (links) und die neuen Motive der Büroprofi-Marketing-Kampagne 2009
Gute Ideen für mehr Erfolg: Beispiele für den Einsatz des Büroprofi-Logos (links) und die neuen Motive der Büroprofi-Marketing-Kampagne 2009

Gute Ideen für mehr Erfolg: Beispiele für den Einsatz des Büroprofi-Logos (links) und die neuen Motive der Büroprofi-Marketing-Kampagne 2009Ganz besonders am Herzen lag Holger Höltge die strikte Umsetzung des gemeinsamen Marktauftritts: „Das stärkt sowohl das Netzwerk als auch jeden einzelnen Fachhändler.“ Der neue, gemeinsame Marktauftritt über alle Medien, Print wie Online, wird gleichzeitig in Deutschland und Österreich erfolgen. Die Kamapgne 2009 stellt dabei eine Fortsetzung des bisherigen Marketing-Auftritts dar, bei der weiterhin „menschlich-sympathische“ Elemente im Vordergrund stehen, die für einen hohen Wiedererkennungswert sorgen sollen. „Die Motive zeigen daher Siegertypen, die auffallen“, so Höltge. Angepasst wurde das Büroprofi-Image-Material, außerdem gebe es nun eine neue Verkaufsmappe: „Mit der können Sie professionelle Unterlagen beim Kunden abgeben. Wir müssen uns auch bei kleinen Angeboten an den Standards der Globals orientieren, die schließlich auch keine Loseblattsammlungen abgeben“, riet der Alka-Chef. Er lobte verschiedene Ideen, wie einzelne Partner das Büroprofi-Logo eingesetzt haben. Das reichte vom Einsatz einer simplen Büroprofi-Geschenkbox über die Pkw-Beschriftung bis hin zur Werbung auf einem Linienbus.

Ausführlich ging Höltge auch auf die Verzögerungen bei der Einführung des E-Shops ein. Die Lösung, die ursprünglich im März 2007 starten sollte, lief erst im Juli 2008 zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Zukünftig solle der Shop alle drei Monate aktualisiert werden. Als nächstes integriert werde die Möglichkeit, Kostenstellen anzulegen.

Auch die Logistik im Zentrallager in Ahlten wird weiter optimiert: Alka arbeitet hier inzwischen mit einem zweiten Paketdienst zusammen. Außerdem ist geplant, eine robotergesteuerte Lagertechnik einzuführen, um die Logistikkapazität erhöhen zu können. Rund eine Million Euro will Alka investieren, um die Belieferung der Händler bundesweit innerhalb von 24 Stunden und ohne Reklamationen auch zukünftig sicherzustellen.

Ein webbasiertes Tool für die Erstellung individueller Kunden-Mailings stellte Holger Höltge ebenfalls vor: Das Programm biete Zugriff auf 15 000 Katalogartikel und sei, was die Artikelauswahl und die Preise angeht, vollkommen individualisierbar: „Es ist absolut Ihr Ding, was Sie da reinpacken“, erklärte Höltge, „jeder kann selbst entscheiden, ob er für den lokalen Markt eine Aktion mit niedrigen Preisen oder eher ein Anschreiben zur Image-Pflege macht.“ Das Tool erzeugt für die Händler schließlich eine PDF-Datei, die als Druckvorlage verwendet, aber auch online für eine Newsletter-Aussendung eingesetzt werden kann: Die Datei ist automatisch so angelegt, dass die Kunden die aufgeführten Produkte einfach per Mausklick in den Einkaufskorb des jeweiligen Händler-Webshops legen können.

www.bueroprofi-deutschland.de

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter