BusinessPartner PBS

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Soft-Carrier France wächst auch in diesem Jahr zweistellig. Der Distributor mit Sitz in Colmar schafft es sogar unter schwierigen Rahmenbedingungen und einem hochgradig konzentrierten Markt mit seinen Leistungen den Fachhandel zu überzeugen.

Perfekter Standort: das neue Firmengebäude von Soft-Carrier France in Colmar
Perfekter Standort: das neue Firmengebäude von Soft-Carrier France in Colmar

„Die Distribution in Frankreich ist stark unter Druck“, bestätigen die beiden Soft-Carrier-France-Geschäftsführer Pascal Dienger und Thomas Veit. Aber was sei schon einfach in einem Marktsegment, wo auch bei den Soft-Carrier-Fachhandelskunden in Deutschland das veränderte Einkaufsverhalten und der Rückgang bei den klassischen Bürobedarfsprodukten Spuren hinterlassen. Dennoch habe Frankreich noch einiges an Potenzial zu bieten, davon sind die beiden überzeugt. Trotz der aktuell schwierigen gesamtwirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in Frankreich mit einer hohen Arbeitslosen- und Staatsquote und einem insgesamt rückläufigen Marktvolumen bei PBS-Produkten dürfte Soft-Carrier France auch in diesem Jahr wieder beim Umsatz rund zehn Prozent zulegen. Und in den kommenden fünf Jahren wird eine Umsatzverdoppelung angepeilt.

Konzentration auf den Kunden: das Soft-Carrier-Team für den französischen Markt
Konzentration auf den Kunden: das Soft-Carrier-Team für den französischen Markt

„Bei der Dominanz eines Großhändler in Frankreich, der deutlich mehr als 75 Prozent der Marktanteile hält, besteht der Wunsch nach einer echten Alternative“, so Pascal Dienger zu den Vorteilen, in einem hochgradig konzentrierten Markt mit leistungsfähigen Angeboten überzeugen zu können. Profitiert habe man zuletzt auch von Niedergang von Buro+ und generell von der engen Anbindung der Händlergruppen wie Calipage oder Plein Ciel an den führenden Großhändler. „Wir sehen unsere Chance in Frankreich vor allem darin, der einzige wirkliche Großhändler zu ein, der für freie und unabhängige Händler offen und eine echte Alternative ist“, bringt Thomas Veit die Erfolgsformel und die strategische Ausrichtung auf den Punkt.

Hell, freundlich, einladend: ideale Arbeitsbedingungen in den neuen Büros von Soft-Carrier France in Colmar
Hell, freundlich, einladend: ideale Arbeitsbedingungen in den neuen Büros von Soft-Carrier France in Colmar

Überrascht waren Thomas Veit und Pascal Dienger allerdings schon, wie schnell und aufgeschlossen PBS-Händler und vor allem neue Handelskunden mit IT- und EDV-Zubehör-Ausrichtung in Frankreich nach dem Start von Soft-Carrier France Anfang 2007 auf das neue Angebot reagiert haben. Pascal Dienger hatte dabei rechtzeitig die Weichen für das 1972 in Colmar gegründete PBS-Großhandelsunternehmen Papeterie de l‘Est gestellt und mit Soft-Carrier-Geschäftsführer Thomas Veit einen Partner gefunden, der auf dem Weg nach Europa im Nachbarland die Chance sah, nachhaltige Akzente zu setzen. Die Erwartungen konnten deutlich übertroffen werden, nachdem die Vorarbeiten mit der Systemumstellung und der Komplett-Belieferung aus dem Zentrallager in Trierweiler zügig abgeschlossen waren. Eine der größten Überraschungen war für beide jedoch die schnelle und hohe Akzeptanz des Internet-Informations- und Bestellsystems von Soft-Carrier. Die französischen Händler haben offensichtlich die Vorteile und neuen Möglichkeiten schnell erkannt. So konnte innerhalb kurzer Zeit die elektronische Bestellquote auf mehr als 90 Prozent der täglichen Abwicklungen gesteigert werden – Tendenz weiter steigend.

Ein eingespieltes Team (v.l.): Thomas Veit, Monika Veit und Pascal Dienger
Ein eingespieltes Team (v.l.): Thomas Veit, Monika Veit und Pascal Dienger
Pascal Dienger: „Weiteres Potenzial in Frankreich vorhanden“
Pascal Dienger: „Weiteres Potenzial in Frankreich vorhanden“

Optimale Voraussetzungen geschaffen

Der ehemalige Papeterie de l‘Est-Standort in Colmar hat sich grundlegend verändert. Nachdem für das frühere Firmengebäude mit Lager, das inzwischen nicht mehr benötigt wurde, ein Käufer gefunden werden konnte, wurde im vergangenen Jahr auf einem 1200 Quadratmeter großen Teil des Grundstücks ein neues, auch architektonisch beeindruckendes Firmengebäude erstellt. Viel Licht, viel Grün, moderne Büroarbeitsplätze – die Mitarbeiter haben dort ein ideales Umfeld gefunden. Zentrale Aufgabe der derzeit sieben Mitarbeiter ist die Kundenbetreuung und Neukunden-Akquisition. Die Kunden nutzen dabei zunehmend das gesamte Soft-Carrier-Produktportfolio und damit die Möglichkeit, alles aus einer Hand beziehen zu können. Und genau in diesem Punkt sehen Pascal Dienger und Thomas Veit „einige riesige Chancen“, noch ganz neue Händlerzielgruppen mit neuen Shop- und Sortimentserweiterungen gewinnen zu können. Weitere Möglichkeiten bietet auch der Endkunden-Webshop „liefert-es.com“, der in Frankreich unter „vous-livre.com“ bei bislang erst rund 500 Partnern noch nicht die Durchdringung geschafft hat. Potenzial sei vorhanden, davon sind beide überzeugt. Und die Erfolgsgeschichte von Soft-Carrier France hat auch bei den Lieferanten ein verstärktes Interesse geweckt. Deutsche Marken, die in Frankreich noch keinen großen Stellenwert haben, wird so die Möglichkeit einer flächendeckenden Distribution geboten.

www.softcarrier.com

Verwandte Themen
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter
Thomas Veit, Geschäftsführer Soft-Carrier
Thomas Veit erwartet „schmerzliche Anpassungen“ weiter
Auf einer neuen Website informiert Pelikan Hardcopy über das Geha-Toner-Portfolio.
Pelikan bringt wieder Geha-Toner auf den Markt weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Thomas Veit
„Trend der Nachfrageverringerung“ weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter