BusinessPartner PBS

Weiter wachsen im DMS-Geschäft

Die Systeam-Hausmesse Inform war auch in diesem Jahr gut besucht. Über 500 Fachhändler folgten der Einladung nach Bamberg. Mit guten Wachstumszahlen zeigt der Druckerspezialist, dass er in Form ist für künftige Aufgaben.

Auch in diesem Jahr bot Systeam mit seiner Hausmesse wieder eine kompakte und informative Plattform für Händler.
Auch in diesem Jahr bot Systeam mit seiner Hausmesse wieder eine kompakte und informative Plattform für Händler.

Auch in diesem Jahr herrschte auf der Systeam-Hausmesse wieder durchweg gute Stimmung. Rund 40 Aussteller zeigten den Fachhandelsbesuchern ihre Neuheiten aus den Bereichen Output- und Dokumentenmanagement, Netzwerk, Storage und IT sowie Präsentationstechnik und Digital Signage und standen für Fragen, Auskünfte und zum Branchentalk zur Verfügung. Mit spannenden Vorträgen, rund um Erfassung, Management und Ausgabe von Dokumenten, Digital Signage, Datensicherung und Storage, bot der oberfränkische Distributor seinen Besuchern ein kompetentes Rahmenprogramm. Entsprechend positiv fiel auch das Resümee von Ausstellern und Besuchern aus, die die kompakte und informative Plattform lobten.

„Mehr Wachstum hätten wir logistisch gar nicht verkraften können“, erklärte Systeam-Chef Volker Mitlacher.
„Mehr Wachstum hätten wir logistisch gar nicht verkraften können“, erklärte Systeam-Chef Volker Mitlacher.

Trotz der teils schwierigen Situation in der Distributionslandschaft, präsentierte sich die Systeam-Geschäftsführung bei der Hausmesse entspannt. Mit gutem Grund: Das Geschäft des Distributors entwickelt sich positiv. Für das laufende Jahr habe man einen Umsatz von 210 Millionen Euro geplant, berichtet Einkaufsleiter Tobias Witt. „Trotz des schwachen Sommers liegen wir im Plan“, sagt Systeam-Geschäftsführer Volker Mitlacher. Wenn die nächsten knapp drei Monate normal laufen, wachse man in diesem Jahr um zehn bis zwölf Prozent, gibt sich Mitlacher optimistisch. Besonders mit der Entwicklung des DMS-Geschäfts sind Mitlacher und Witt zufrieden. „Bei Dokumentenscannern haben wir deutlich zugelegt“, berichtet der Einkaufsleiter. Das DMS-Portfolio habe man mit einigen Lieferanten aus dem Hard- und Software-Umfeld weiter abgerundet. Und „der Markt ist da“, sagt Witt. Potenzial sieht auch Volker Mitlacher, der das Geschäftsfeld weiter ausbauen will. „Wir haben einige wichtige Verträge, einen guten Kundenstamm und wachsende Umsätze“, resümiert der Systeam-Geschäftsführer die Entwicklung des DMS-Geschäfts. Auch wenn man erst vor rund eineinhalb Jahren mit dem Thema gestartet sei, „haben wir den Anspruch Marktführer zu werden“, gibt sich der Systeam-Chef kampf­­lustig. Extrem gut entwickle sich auch das Geschäft mit Zubehörprodukte, das ebenfalls durch neue Lieferanten ausgebaut werden soll. Schwächer entwickeln sich hingegen lösungsgetriebenen Segmente wie MPS und Digital Signage, von denen man sich bei Systeam mehr erhofft habe: Trotz optimistischer Prognosen der Marktforscher entwickele sich der MPS-Markt langsamer als erwartet, sagt Mitlacher. Und auch bei Thema Digital Signage stehe man noch am Anfang.

Mit der Geschäftsentwicklung insgesamt sei man sehr zufrieden. „Mehr Wachstum hätten wir logistisch gar nicht verkraften können“, erklärt der Systeam-Chef. „Allein aus Platzgründen wäre das nicht möglich gewesen“. Raum für Wachstum bietet das neue Logistikzentrum, das im Dezember in Betrieb genommen werden soll. Im ersten Schritt ziehe man die Außenläger zusammen, die Kleinteile-Distribution und Verwaltung sollen zunächst am jetzigen Firmensitz angesiedelt bleiben. Der 11 000 Quadratmeter große Neubau, nur rund 500 Meter vom jetzigen Standort entfernt, verfügt über 13 000 Palettenplätze und ist bei voller Auslastung für ein Umsatzvolumen von rund 500 Millionen Euro ausgelegt. Entspannt sieht man deshalb nicht nur dem Umzug entgegen, auch für die Wachstumsziele sollte das neue Lager vorerst reichen, meint Mitlacher.

Für einen entspannten Messeausklang sorgte am Abend schließlich die „Inform“-Party, bei der die Band Surprise für gute Stimmung sorgte. Und auch am Folgetag standen noch einige spannende Events auf dem Programm. Ob „Monsterbagger“ fahren oder das historische Bamberg erkunden, auch in diesem Jahr bot der IT-Distributor seinen Fachhandelspartnern im Anschluss an die Hausmesse wieder ein abwechslungsreiches Programm und somit die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

www.systeam.biz

Verwandte Themen
Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 500 Besucher zur Systeam-Hausmesse Inform nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse lockt über 500 Besucher weiter
Am 8. September lädt der Distributor Systeam wieder zur Hausmesse „Inform“ nach Bamberg.
Systeam lädt zur Hausmesse weiter
Umsatzstarke Händler belohnen Brother und Systeam mit einem frisch geschlagenen Weihnachtsbaum.
Brother und Systeam starten Händler-Incentive weiter
Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Besucher zur Systeam-Hausmesse „Inform“ nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse mit über 600 Besuchern weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Besucher der Systeam-Hausmesse „Inform“ können sich auch 2016 wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.
Systeam lädt zur Hausmesse nach Bamberg weiter