BusinessPartner PBS

Branchentreff am Hamburger Hafen

Die kommende SpicersWorld, die am 24. und 25. November in Hamburg veranstaltet wird, verspricht interessante Themen und vielfältige Möglichkeiten zum Informations- und Meinungsaustausch „auf Augenhöhe“.

Beeindruckende Kulisse: der Hamburger Hafen im Umfeld der diesjährigen SpicersWorld
Beeindruckende Kulisse: der Hamburger Hafen im Umfeld der diesjährigen SpicersWorld

Für den diesjährigen Branchentreff haben die Organisatoren mit dem historischen „Schuppen 52“ im Hamburger Hafen eine besondere Location gefunden. Mit dem ehemaligen Kaischuppen aus der Kaiserzeit wird ein ansprechendes Ambiente für anregende Gespräche und Erfahrungsaustausch für die PBS-Branche geboten. Inmitten des Hamburger Hafens gelegen, bietet der Ort einen weiten Blick über die Elbe auf das Stadtpanorama sowie großzügige Räumlichkeiten. Daneben kündigte Spicers für Besucher und Aussteller ein außergewöhnliches Abendevent an, das allerdings bis zur Veranstaltung noch geheim gehalten werden soll. Bei rund 110 Ausstellern aus dem Lieferanten- und Dienstleisterkreis werden mehr als 1000 Fachbesucher aus dem Handel erwartet.

Von Calipage bis Facility

Ein Schwerpunktthema in Hamburg wird natürlich das neue Händlernetzwerk Calipage sein. „Wir werden auf der SpicerWorld den Calipage-Händlern und -Interessenten ein umfangreiches Angebot an Direkt-Marketingmaßnahmen präsentieren, das zur intensiven Marktbearbeitung unter dem Markendach genutzt werden kann“, bestätigt Spicers Deutschland-Geschäftsführer Thomas Apelrath. Die „Gute Laune fürs Büro“-Kampagnen starten mit dem Hauptkatalog im neuen Gewand, einer zentralen Startpromotionen zum Jahresanfang, einen Radiospot und natürlich dem zentralen Webshop. Zudem werden von Ulrich Paulus, Bereichsleiter Merchandising/Vertrieb bei Spicers, im Vortrag „Calipage goes live“ alle Kampagnen, Präsentationsmöglichkeiten und vieles mehr vorgestellt. Ein weiteres Thema ist FM – Facility Management. So wird es im „Schuppen 52“ ein so genanntes Facility-Haus geben, in dem Produkte aus diesem Sortimentsfeld in der Anwendung vorgestellt werden. „Sicherlich eine ganz anschauliche und kurzweilige Sache, die die interessierten Fachhändler motivieren wird, sich in diesem vielversprechenden Produktsegment stärker zu positionieren“, so Apelrath.

Einladung für mehr: der SpicersWorld-Auftritt im Internet
Einladung für mehr: der SpicersWorld-Auftritt im Internet

Viel Praxisbezug verspricht zudem das weitere Vortragsprogramm. In sechs Kurzvorträgen von jeweils 15 Minuten, moderiert von Thomas Apelrath, geht es unter anderem um die Themen „Erfolgreiche Neukundengewinnung im Web“, Telemarketing und die „Erfolgreiche Kaltakquise im Außendienst“. Darüber hinaus stellen Jens Braun von ebloob.com und Kai Nickel von Fachhandelsunternehmen D+N Bürotechnik das neue Konzept „Kostenloser Produktmusterversand“ vor und Matthias Barho von Schenk informiert über „Optimale Ladengestaltung“.

Mit dem Wettbewerb „Büro & Umwelt“ 2011 suchte der Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. bereits zum vierten Mal die umweltfreundlichsten Büros Deutschlands. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht der schonende Umgang mit Ressourcen im Büroalltag sowie die Beachtung von Umweltaspekten bei der Beschaffung von Büroprodukten. Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs findet am zweiten Messetag der SpicersWorld in Hamburg von 13:30 bis 16 Uhr im Forum statt. Die Bestplatzierten in jeder Kategorie erhalten die Möglichkeit, ihr vorbildliches Praxisbeispiel zu präsentieren und werden mit Urkunde und je 100 000 Blatt Recyclingpapier für ihr Engagement belohnt.

Die Umweltgruppe bei Spicers Deutschland (von links): Mike Distler, Claudia Jung, Bernd Pfeiffer, Astrid Clemens und Rainer Fricke
Die Umweltgruppe bei Spicers Deutschland (von links): Mike Distler, Claudia Jung, Bernd Pfeiffer, Astrid Clemens und Rainer Fricke

Engagement für die Umwelt

Nachhaltiges Wirtschaften ist eine grundlegende Anforderung an die Entwicklung der Dienstleistungen und Produkte von Spicers. „Der Umweltschutz ist fester Bestandteil unserer Corporate Social Responsibility“, bestätigt Rainer Fricke, Bereichsleiter Logistik & Disposition bei Spicers Deutschland und Sprecher der aus fünf Mitarbeitern bestehenden, Ende des vergangenen Jahres etablierten Umweltgruppe. Die Gruppe berichtet direkt an die Geschäftsführung. Der Großhändler investiert in seine Infrastruktur und in neueste Technologien, um ein höchstes Maß an Energieeffizienz erreichen zu können. Neben den eigenen Mitarbeitern werden auch die Lieferanten motiviert, sich dem Gedanken des Umweltschutzes zu verschreiben und mit der Umwelt verantwortungsvoll umzugehen. Basis der Aktivitäten ist ein zehn Punkte umfassender Stufenplan zur Erreichung ganz konkreter Nachhaltigkeitsziele. Das Spektrum reicht von der Schaffung „nachhaltiger Arbeitsplätze“ (von Abfallvermeidung bis Energieeinsparung) über die „verantwortungsvolle Beschaffung“ (über die gesamte Lieferkette), die generelle Senkung des Papierverbrauchs bis zur „vollständigen Transparenz gegenüber allen Geschäftspartnern“. Seit der Gründung der Umweltgruppe wurde schon einiges erreicht, wie Rainer Fricke betont. So wurden beispielsweise durch die Kooperation mit „Duales System Deutschland“ im Bereich Recycling bereits signifikante Einsparungen erreicht. Ein besonders wichtige Aufgabe sieht Fricke darin, die Mitarbeiter zu sensibilisieren und in den gesamten Prozess einzubinden.

www.spicersworld.de

www.spicers.de

www.buero-und-umwelt.de

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter