BusinessPartner PBS

„Das Know-how bei Medium erkannt“

Die Akquisition des Düsseldorfer Medientechnik-Spezialisten Medium durch den Distributor Also Actebis wirft Fragen auf. Wir sprachen mit Arno Alberty, der als Medium-Geschäftsführer die Integration maßgeblich begleiten soll.

Festhalten am Standort: Medium-Firmenzentrale in Düsseldorf
Festhalten am Standort: Medium-Firmenzentrale in Düsseldorf

Herr Alberty, wo sehen Sie denn bei der Übernahme die wesentlichen Vorteile für beide Seiten?

Medium braucht starke Partner für den weiteren Expansionskurs. Wir wollen investieren in modernste Ausstattung wie IT-Infrastruktur (E-Classifizierung, BMECut, geschlossener Onlineshop für Fachhändler), optimierte Logistik sowie in zusätzliche Sortimente, die in das AV- und Konferenz-Umfeld passen. Technologisch allerdings wachsen AV- und IT- Produkte immer stärker zusammen. Die Geräte sind in Netzwerke integriert. Cloud-Lösungen werden die Flexibilität erhöhen. Der Anspruch an unsere Händler wird damit allerdings auch breiter. Hier kann Also Actebis uns helfen, schnell ein besseres Leistungspektrum für unsere Händlerkunden zu bieten.
Medium wird hierzu den Handel unverändert von Düsseldorf sowie über die beiden Läger in Düsseldorf und Hilden bedienen. Also Actebis baut sein Leistungsspektrum kontinuierlich aus in Bezug auf Serviceleistungen („MORE“-Strategie-Konzept) und wird interessante Nischen über eigenständig operierende Akquisitionen und Beteiligungen bedienen.

Wenn Medium weiterhin eigenständig bleiben und agieren soll – wo sind denn dann die eigentlichen Synergieeffekte, von denen beiden profitieren sollen und wollen?

Medium und Also Actebis haben ein großes gemeinsames Interesse, zukünftige Wachstumsmärkte und Potentiale wie z.B. den Education- Markt mit abgestimmten Strategien zu bearbeiten. Hierzu wird Medium über die spezialisierten Fachhändler audiovisuelle und interaktive Produkte an die Ausbildungseinrichtungen und Behörden liefern. Also Actebis wird über seine Händler die Hard- und Softwarelösungen dafür anbieten.

Besteht nicht die Gefahr, dass Also Actebis die Power ausnutzen und in die Breitendistribution mit Präsentations- und Konferenzprodukten einsteigen wird?

Nein, AV- und IT-Distribution werden nicht miteinander vermischt. Das würde für beide Parteien keinen Sinn machen. Also Actebis verfolgt andere Schwerpunkte, hat aber das große Know-how bei Medium erkannt. Die professionelle und beratungsintensive Marktbearbeitung durch unser Team soll unbedingt erhalten bleiben. Da bietet die eigenständige Organisation bei Medium die beste Voraussetzung. Auch zukünftig werden wir mit eigenem Einkauf, Produkt-Management, Marketing und mit einem flächendeckenden regionalen Vertrieb sowie Key Account Management für national und international agierende Kunden die Märkte bearbeiten. Die eigene Logistik wird auch weiterhin von den beiden genannten Standorten arbeiten.

... und besteht nicht dennoch die Gefahr, dass die Preise nach unten gezogen werden?

Arno Alberty: „Wir werden für unsere Kunden und Lieferanten ein verlässlicher und berechenbarer Partner sein.“
Arno Alberty: „Wir werden für unsere Kunden und Lieferanten ein verlässlicher und berechenbarer Partner sein.“

Das wäre doch töricht, und der Einstieg bei Medium sinnlos. Also Actebis verfolgt die Strategie, durch Ausweitung des Sortimentes, mehr Serviceangebote und die Besetzung profitabler Nischen die Profitabiltät zu erhöhen. Value/Solutions-Distribution bietet zukünftig dem Händler und seinem Endkunden deutlich mehr. Dabei ist man auf gutem Wege, denn im ersten Quartal 2012 konnten die Ergebnisse im Also Actebis Konzern bereits deutlich gesteigert werden.

Also Actebis möchte aber sicherlich das Know-how und die Kontakte von Medium nutzen wollen. Erhalten Ihre bisherigen Handelspartner dadurch nicht automatisch zusätzliche Konkurrenz?

Nein, keinesfalls, auch das wäre doch dumm. Für die Medium-Kunden und -Lieferanten ändert sich praktisch gar nichts. Wir wollen nur schneller, besser und attraktiver werden. Wir verfolgen ambitionierte Pläne für die Zukunft hinsichtlich unseres Leistungsspektrums und der Attraktivität der Sortimente zum Nutzen unserer Kunden. Unsere Kunden erhalten bei Medium alles aus einer Hand nach dem One-Stop-Shopping-Prinzip und in der Regel wird in einer Lieferung der Projektor, die Leinwand und weiteres Zubehör für Installation und Präsentation geschickt. Schon heute werden mehr als 50 Prozent unserer Lieferungen per Drop-Shipment im Namen und Auftrag unserer Händler direkt an den gewerblichen Endkunden oder die Ausbildungseinrichtung geliefert. Unsere Handelspartner nutzen dabei zur erfolgreichen Vermarktung der Sortimente unserer Katalog-Systeme (Haupt-, Zubehör-, Schul-, Interaktiv und Leinwand-Kataloge). Das Marketing-Angebot wird zukünftig stark intensiviert werden und unsere führende Marktposition im Präsentations- und Konferenzgeschäft in Deutschland und Europa wollen wir weiter ausbauen. Medium wir auch in Zukunft „The Conference Company“ sein. Wir werden für unsere Kunden und Lieferanten ein verlässlicher und berechenbarer Partner sein.

www.Medium.de

www.Alsoactebis.com

Verwandte Themen
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Unter dem Motto „Lösungen rund um 4K“ startet der AV-Distributor Medium Ende Mai zur diesjährigen Roadshow.
Medium geht auf Deutschland-Tour weiter
Kay Ohse, Managing Director der Kramer Germany (l.) und Andreas Ruhland, Managing Director von Medium
Medium und Kramer verstärken Zusammenarbeit weiter
Medium-Geschäftsführer Andreas Ruhland
Medium und Also stellen auf der ISE 2017 aus weiter
Andreas Ruhland und Sylke Rohbrecht bilden nun die neue Geschäftsführung beim AV-Distributor Medium.
Neue Geschäftsführung bei Medium weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter