BusinessPartner PBS

Auf dem Weg zum „Lösungsdistributor“

Zum zweiten Mal nach der Fusion lud Also Actebis zur „Channel Trends+Visions“ in die Bochumer Jahrhunderthalle. Im Fokus standen vor allem Strategien, mit denen Händler am sich wandelnden IT-Markt partizipieren können.

„Die Welt ändert sich total“, kennt Also-Actebis-COO Gustavo Möller Hergt die Veränderungen im IT-Markt.
„Die Welt ändert sich total“, kennt Also-Actebis-COO Gustavo Möller Hergt die Veränderungen im IT-Markt.

Auch in diesem Jahr kamen über 4000 Besucher zur Also-Actebis-Hausmesse, um sich beim Distributor und den mehr als 150 Ausstellern über die IT- und TK-Trends zu informieren. Auf rund 8000 Quadratmetern gab es nicht nur an den Ständen der Aussteller allerhand zu entdecken. Ob Digital Signage, Managed Print Services (MPS), Cloud Computing, Unified Communications, Smart Home oder Education; anhand von Schwerpunktthemen zeigte der Grossist Potenziale wachsender Marktsegmente und gab Tipps, wie diese in Geschäfte umgesetzt werden können. Aus gutem Grund hatte der Distributor die diesjährige Hausmesse unter das Motto „Ausblick, Weitblick, Durchblick“ gestellt. Denn nur Produke bereit zu stellen, reicht auch für den Großhandel nicht mehr aus, kennt Gustavo Möller-Hergt die Marktanforderungen. In seiner Keynote erläuterte der Also-Actebis-COO die Ausrichtung des Distributors, der mit seiner „MORE“-Strategie („MORE“ steht für Maintain, Optimize, Reinvent, Enhance) seine Wertschöpfungskette erweitern und dem Handel zusätzliche Leistungen anbieten will. Weg von „plattformgetriebenen“ Broadline- hin zum „kundengetriebenen“ Lösungsgeschäft – oder wie es der COO nennt, zur „Solution-Distribution“.

Heino Deubner, Geschäftsführer der Also Actebis MPS GmbH (r.), überreichte den Reseller- Award für das erste MPS-Projekt an Britta Nass und Jörg Brednow von Microtec.
Heino Deubner, Geschäftsführer der Also Actebis MPS GmbH (r.), überreichte den Reseller- Award für das erste MPS-Projekt an Britta Nass und Jörg Brednow von Microtec.

Wie die Umsetzung dieser Strategie aussieht, zeigen nicht nur die Akquisitionen von Druckerfachmann.de und Medium, sondern auch der Auf- und Ausbau des Serviceportfolios rund um das Kerngeschäft. Anfang Februar hatte Matthias Lorz hierfür die neu geschaffene Funktion des Vice President Services übernommen. Der Informatiker, der vorher als Director Business Development bei Arvato tätig war, soll ein Service-Portfolio mit klar definierten Leistungen für Hersteller und Fachhändler entwickeln. „Ziel ist es, attraktive Geschäftsfelder zu identifizieren und die Profitabilität durch eine Ausweitung der Wertschöpfung zu steigern“, erläutert Möller-Hergt. Vorteil für Also Actebis sei, das man die Services aufgrund der Masse günstiger bündeln könne als der Fachhändler. Einen ersten Service-Baustein stellte der Distributor auf der Messe vor: Gemeinsam mit der Axa-Tochter Schutzbrief24 versetzt der Distributor Händler in die Lage, Kunden Schutzbriefe sowie Garantieverlängerungen anzubieten. Enormes Potenzial sieht man zudem in der Cloud. Um so mehr freute sich Möller-Hergt in Bochum verkünden zu können, dass man als offizieller Cloud-Distributor von Microsoft die Services „Office 365“ und „Windows Intune“ vertreiben darf. „Die Welt ändert sich“, meint Möller Hergt. „Dies soll nicht heißen, dass das Box-Moving-Geschäft stirbt“, aber es verliere an Bedeutung. Händler forderte er auf, den Mut zur Veränderung zu haben. Also Actebis sei da, um seine Partner bei der Steigerung ihrer Profitabilität zu unterstützen.

Positive Resonanz

Auf der Hausmesse präsentierte erstmals auch die Also Actebis MPS GmbH ihr Leistungsportfolio. Mit den HP-„ePrint“-Lösungen für Unternehmen und den Drucklösungen des Printmanagement-Spezialisten Safecom stellte der Managed Print Services (MPS)-Dienstleister vor allem das Thema Cloud-Printing in den Fokus. „Die Resonanz auf unser Angebot ist sehr gut“, betont Heino Deubner, Geschäftsführer der Also Actebis-Tochter.

Großes Interesse verzeichne man nicht nur von Systemhäusern, sondern auch von Händler aus dem Supplies-Umfeld, die ins MPS-Geschäft hineinwachsen wollen. Für Deubner nicht verwunderlich, denn „das Thema ist anspruchsvoll und fordere das komplette Unternehmen.“ Gerade jetzt, wo MPS an Fahrt gewinnen, sei es wichtig, Kunden etwas anbieten zu können. Im Projektgeschäft verzeichne man aber viele Anfragen und habe seit dem Start mehr als 30 Projektanfragen mit einem Vertragsvolumen im zweistelligen Millionenbereich bearbeitet. Auch erste konkrete Projekte hat der Distributor umgesetzt. Gemeinsam mit dem in Bielefeld ansässigen Fachhandelsunternehmen Microtec hat der MPS-Dienstleister bei einem bundesweitem Projekt 20 Plotter an 20 Standorten implementiert. Weitere Aufträge, da ist sich Deubner sicher, werden folgen.

Auf der Hausmesse präsentierte erstmals auch die Also Actebis MPS GmbH ihr Dienstleistungsportfolio.
Auf der Hausmesse präsentierte erstmals auch die Also Actebis MPS GmbH ihr Dienstleistungsportfolio.

Erstmals nutzte der Broadliner seine Messe dazu, Fachhändler mit einem „Reseller-Award“ zu ehren. Dabei wurde auch das erste MPS-Projekt des Distributors ausgezeichnet. Heino Deubner überreichte den Award an Britta Nass und Jörg Brednow von Microtec. Für die größte Anzahl von Shop-Bestellungen und den höchsten Umsatz im Online-Shop im ersten Quartal zeichnete der Broadliner den Bürotechnik-Spezialisten Pauly aus.

www.alsoactebis.com

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter