BusinessPartner PBS

Marketingpaket mit Umweltausrichtung

Die Großhandelskooperation Egropa setzt weiter auf bewährte Verkaufsmedien wie das im März erschienene „Bürohandbuch 2012“. Ebenfalls beim Endkunden angekommen ist die zweite Ausgabe des Magazins „Green Office“.

„Das Bürohandbuch 2012“, das in einer Auflage von 60 000 Exemplaren erschienen ist, wird von den relevanten Egropa-Mitgliedern bei ihren Kunden als das Verkaufsmedium für Büroprodukte eingesetzt. Darüber hinaus ist es ein ideales Instrument für die Neukundenakquise, um sich als Händler beim Endkunden „sichtbar zu machen bzw. sich in Erinnerung zu bringen“.

Handliches Nachschlagewerk und Bestellmedium: das „Bürohandbuch 2012“ (l.). Beispiel Etiketten: das „Ampel-Logo“ als Umweltindikator (r.)
Handliches Nachschlagewerk und Bestellmedium: das „Bürohandbuch 2012“ (l.). Beispiel Etiketten: das „Ampel-Logo“ als Umweltindikator (r.)

„Das Bürohandbuch“, das sich, klar gegliedert in 13 Themenwelten und Warengruppen, auf die wichtigsten 5000 Artikel für den Büroeinsatz konzentriert, bietet bei der Fülle der Bürokataloge Differenzierungsmöglichkeiten – und dies angefangen vom kompakten, handlichen A5-Format bis zur durchgängigen Umweltausrichtung. Erklärt werden nicht nur die wichtigsten Umweltsignets, zahlreiche Produkte sind bereits mit dem markanten „Green Office“-Logo in Ampelform und dem Zusatz „GO“ als Produktleitsystem gekennzeichnet. Darüber hinaus sind viele Artikel mit einem QR-Code versehen. Begleitet wird der gedruckte Katalog bereits im dritten Jahr von einer elektronischen, blätterbaren Version mit Shopanbindung und Bestellfunktionalität. Mit einem Klick auf die Titelseite können die Anwender im elektronischen Katalog blättern, mit einem Klick auf die Artikelnummer kann der gewünschte Artikel bestellt werden.

Anregungen vermitteln: Titelcover der neuen Ausgabe des „Green Office“-Magazins (l.). Blick über den Tellerrand: Bioprodukte für gesundheitsbewusste Officeworker (r.)
Anregungen vermitteln: Titelcover der neuen Ausgabe des „Green Office“-Magazins (l.). Blick über den Tellerrand: Bioprodukte für gesundheitsbewusste Officeworker (r.)

Bereits vor mehr als einem Jahr hatte die Egropa eine neue Initiative zum Thema „grüne Büroprodukte“ gestartet. Offizieller Beginn des von Egropa-Aufsichtsrat Matthias Loipetssperger als Ideengeber und Antreiber und Vorstand Wolfgang Greven initiierten Projekts war die erste Ausgabe des Magazins „Green Office“ im April des vergangenen Jahres. Im März ist die zweite Ausgabe erschienen, in die mehr als 20 Industriepartner eingebunden sind. Auf 40 Seiten wird im so ge-nannten Katalogteil eine Auswahl an „grünen“ Artikeln vorgestellt; im redaktionellen Teil werden unter anderem Energiespartipps vermittelt, Ernährungsalternativen aufgezeigt sowie das Projekt „Plant-for-the-Planet“ vorgestellt. Die Auflage von 30 000 Exemplaren wird von den in dieser Zielgruppe engagierten Egropa-Großhändlern über rund 2500 Fachhändler an deren gewerbliche Endkunden verteilt. Parallel dazu ist das Magazin mit Blätterversion auf der Website gogreenoffice.de zu finden. Mit dem Magazin „Green Office“ sollen unter anderem Entscheider und Verwender angeregt werden, über ihre Einkaufsgewohnheiten nachzudenken und umweltschonendere Alternativen zu finden.

www.gogreenoffice.de

www.egropa.de

Verwandte Themen
Firmenlogo von Beltzner: jüngstes Neumitglied der Einkaufsgenossenschaft Egropa
Egropa gewinnt weiteres neues Mitglied weiter
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Bei der Generalversammlung in Abstatt diskutierten die Mitglieder der Egropa Themen wie die zentralen Einkäufe und die Delkredereabrechnung.
Egropa gewinnt neue Mitglieder weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter