BusinessPartner PBS

Vollgas für den Fachhandel

Auf seiner Hausmesse wartete Team Hell und Schulte (THS) nicht nur mit einem neuem Lagerkonzept und neuen Software-Lösungen auf, sondern zeigte anschaulich das Engagement, mit dem der Distributor und Hersteller alternativer Drucker-Supplies sein Geschäft betreibt.

Kommunikation im Fokus: Ganz gleich ob bei den Workshops, den Führungen durch Logistik und Produktion oder der Abendveranstaltung
Kommunikation im Fokus: Ganz gleich ob bei den Workshops, den Führungen durch Logistik und Produktion oder der Abendveranstaltung

Die Resonanz des Handels habe die Erwartungen bei weitem übertroffen, erklärt THS-Geschäftsführer Christian Schulte. Rund 100 Händler kamen Mitte September zur bislang bestbesuchten Hausmesse des Spezialisten für alternatives Druckzubehör nach Hemer, um sich über das Produkt- und Service-Angebot des Herstellers und Distributors und das Software- und Service-Portfolio des THS-Tochterunternehmens MHS zu informieren.

Bei der Hausmesse, zu deren Eröffnung Christian Schulte über die Entwicklung des Unternehmens berichtete und einen Einblick in die Firmenphilosophie gab, griff der Hersteller und Distributor ebenso interessante wie relevante Themen für die Fachhandelsbesucher auf. So informierte Simone Schroers, die als Geschäftsführerin der THS-Tochter MHS das Geschäft mit Print-Management-Software und -Services verantwortet, im Rahmen eines MPS-Workshops über Positionierung sowie Entwicklungen der Fleetmanagement-Software von FMAudit. Mit der Entwicklung des FMAudit-Geschäfts zeigte sich die MHS-Chefin dabei mehr als zufrieden. Nach nun rund drei Jahren könne man sagen, dass die Erwartungen deutlich übertroffen worden sein. „Um allen Lizenznehmern Support bieten zu können, haben wir das Team bei MHS erneut aufstocken müssen“, erzählt Schroers. Dies ist nötig, weil sich auch auf Seite des Flottenmanagement-Anbieters einiges tut. Derzeit bereite sich das MHS-Team auf ein umfangreiches Facelift der Software vor, das spätestens Anfang kommenden Jahres zur Verfügung stehen soll. Durch ein aktuelles FMAudit-Upate seien Lizenznehmer zudem in der Lage, aktive SNMP-Traps zu verarbeiten, so dass Meldungen beispielsweise aus dem Service direkt an den Händler gemeldet werden können. Darüber hinaus ermöglicht das Reporting von FMAudit nun mit einem detaillierten Bericht Service Level Agreements zu dokumentieren.

„Durch dieses Update haben wir festgestellt, dass FMAudit auf die Wünsche und Anforderungen des Fachhandels eingeht“, betont Schroers, die neben der Abstimmung mit dem Flottenmanagement-Anbieter künftig verstärkt auch die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Warenwirtschaftsanbietern vertiefen will, damit man gemeinsam mit dem Handel die Potenziale aus der Optimierung interner Prozess nutzen kann.

Einen weiteren Schwerpunkt sieht die MHS-Geschäftsführerin zudem in der neuen Consulting-Software „DCeasy“, die Schroers den Besuchern der Hausmesse präsentierte. Die App, die seit Anfang November für mobile Endgeräte verfügbar ist, unterstützt Partner bei der Bestandsanalyse der Druckinfrastruktur beim Kunden und ermöglicht ihnen so einen einfachen Einstieg ins Beratungsgeschäft. Das Feedback sei überwältigend gewesen und „bestätigt, dass wir dem Fachhandel damit eine weitere Lösung zur Verfügung stellen, die ihn unterstützt, seine Prozesse zu optimieren und sich herstellerunabhängig zu platzieren.“

Bereits in Kürze soll die Consulting-Software deshalb mit Modulen zur Erfassung von Supplies-Daten, Servicekalkulation, Miet- und Leasingkosten und TCO-Betrachtung sowie zur Soll-Analyse, der Erfassung des Energieverbrauchs sowie der Möglichkeit, Warenkörbe oder Templates zu erstellen, erweitert werden.

Aktuelle Trends und Entwicklungen rund um Druckverbrauchsmaterialien standen beim Technik-Workshop von THS-Techniker Uwe Stelter und THS-Projektmanager Michael Schoder auf dem Programm. Und bei einer gemeinsamen Führung durch das Lager informierten die beiden Geschäftsführer Ingolf Hell und Christian Schulte über die Neuerungen der Logistik, in der aufgrund des anhaltenden Wachstums Bevorratung und Kommissionier-Bereich getrennt wurden. Mit einem neuen Lagerkonzept und einer neuen Software, die seit August im Einsatz ist, setzt der Distributor dabei auf eine weitere Automatisierung sowie erhöhte Transparenz seiner Prozesse. „Durch die Neuerungen sinke die Fehlerquote und unsere Logistik wird noch zuverlässiger“, erklärt Schulte. Darüber hinaus könne man künftig den Anforderungen einiger Fachhändler gerecht werden, die sich insbesondere eine Ausweitung der Logistikdienstleitungen von THS gewünscht hatten.

Die Resonanz auf die Hausmesse und die zahlreichen Neuerung sei sehr gut gewesen, zeigten sich Ingolf Hell und Christian Schulte zufrieden. „Die Partner erkennen das große Engagement, mit dem THS sein Geschäft betreibt.“ Trotz der positiven Entwicklung bleibe man weiter bodenständig und sehe sich „nicht nur als Lieferanten, sondern als Partner des Fachhandels“, betonten die beiden. Das wurde auch bei der gemeinsamen Abendveranstaltung deutlich, bei der vor allem der Austausch zwischen THS und seinen Partnern aber auch unter Händlerkollegen im Fokus stand.

www.ths-hemer.de

www.mhsnet.de

Verwandte Themen
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Auch in diesem Jahr ist THS mit einem eigenen Stand in Halle 6 der Paperworld vertreten.
Team Hell und Schulte nutzt Remanexpo erneut als Plattform weiter
Screenshot des neuen THS-Webshops
THS startet mit neuem Online-Shop weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Dashboard der neuen FMAudit Version 4.0
FMAudit wird in HP-Drucker- und MFPs integriert weiter
Dashboard der neuen FMAudit Version 4.0
FMAudit ist bei Händlern am beliebtesten weiter