BusinessPartner PBS

Investitionen ins Kerngeschäft

Beim Großhändler Spicers stehen in diesem Jahr einige weitreichende Projekte auf der Agenda. Von grundlegender Bedeutung sind die Neuerungen bei Logistik und IT sowie verstärkte Aktivitäten für das Händlernetzwerk „Calipage“.

Investitionen in die Logistik: Ein neues Warehouse-Management-System soll die Effektivität deutlich erhöhen.
Investitionen in die Logistik: Ein neues Warehouse-Management-System soll die Effektivität deutlich erhöhen.

Spicers Deutschland investiert massiv in die Logistik-Effizienz und Performance. So wird Anfang des Jahres ein neues Warehouse-Management-System (WMS) in den beiden Lagerstandorten in Sehnde-Höver bei Hannover und Winkelhaid bei Nürnberg eingeführt, wie Rainer Fricke, Bereichsleiter Logistik & Distribution, bestätigt. Im Wesentlichen geht es dabei um die Verschlankung der Prozesse und die Optimierung der Supply Chain. Mit eingeführt wird ein spezielles Carrier-Management-System. Durch die neue Hardware soll insbesondere eine höhere Ausfallsicherheit erreicht werden, so Fricke. Die neue Logistik arbeite nur noch mit einer Software und damit mit dem entscheidenden Vorteile, dass weniger Schnittstellen vorhanden sind. Zudem seien dann kundenspezifische Anforderungen wie beispielsweise das Händlerlogo auf dem Lieferschein wesentlich einfacher umsetzbar. Weitere Vorteile sieht Rainer Fricke neben der generell höheren Verfügbarkeit, der Verbesserung der Qualität und der schnelleren Abarbeitung der Aufträge auch in der klaren Trennung von zum Beispiel bruchgefährdeten und gefährlichen Stoffen beim Transport.

Rainer Fricke: „Wir investieren gezielt in die Verschlankung der Prozesse.“
Rainer Fricke: „Wir investieren gezielt in die Verschlankung der Prozesse.“

Bereits Ende des vergangenen Jahres hat Spicers Verbesserungen wie bei der Paketverfolgung eingeführt. Eine neue Entwicklung für „SpicerVision“ ermöglicht dem Händler eine einfache und problemlose Verfolgung von Paketnummern der Frachtführer GLS, DHL und tans-o-flex (TOF). Eine Verlinkung der Nummern mit den Seiten der genannten Dienstleister zeigt den Status des Versandes an und sorgt damit für einen exakten Überblick über die Bestellung. Zu finden ist die neue Funktionalität im Bereich der Artikeldetails beim versendeten Auftrag. Für jede einzelne Bestellposition wird dabei die Nummer des Paketes angegeben. Zudem ist der Frachtführer angegeben, der die Zustellung übernommen hat. Sowohl für den Transportdienstleister als auch für die Paketnummern sind Verlinkungen hinterlegt, die den Händler bei der Nachverfolgung auf die Startseite des Frachtführers oder die Seite der entsprechenden Paketverfolgung weiterleiten.

www.spicers.de

www.calipage.de

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter