BusinessPartner PBS

„Die Schlagzahl weiter erhöht“

Ein kleines Team, eine große Produktauswahl und treue Kunden – das Deutschlandgeschäft des niederländischen Distributors ACI Adam verlief der Wirtschaftskrise zum Trotz im vergangenen Jahr mehr als zufriedenstellend.

Das Logistikzentrum von ACI Adam im niederländischen Maastricht
Das Logistikzentrum von ACI Adam im niederländischen Maastricht

„Der Schritt, lokale Vertriebsbüros zu eröffnen, hat sich bezahlt gemacht“, resümiert Nicole Zinn, Country Manager für den DACH-Markt. Für 2010 peilt sie einen weiteren Umsatzzuwachs an. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Team im Vertriebsbüro zum Jahresbeginn nochmals um zwei Mitarbeiter vergrößert.

Gaby Urban verantwortet das Marketing für den deutschen Markt.
Gaby Urban verantwortet das Marketing für den deutschen Markt.

Von Ratingen aus verkauft ACI Adam hauptsächlich Produkte aus dem Segment Drucker-Verbrauchsmaterial sowie Büromaterial und Speichermedien. Vor allen Dingen auf den letztgenannten Bereich hatte sich das Unternehmen zuletzt konzentriert. „Das Themengebiet Speichermedien wird auch in Zukunft weiter aktiv vermarktet, um dem Handel ein möglichst breites Sortiment aus einer Hand anbieten zu können“, betont Gaby Urban, die für das Marketing in Deutschland zuständig ist.

Und während der Vertrieb von Hardware für ACI Adam zumindest hierzulande nur ein Randthema bleibt, will sich das Unternehmen im Laufe dieses Jahres intensiv mit dem Thema Büromaterial beschäftigen. „Damit wollen wir unseren Kunden zukünftig eine noch breitere Produktauswahl bieten“, erklärt Nicole Zinn. Bis dato wurde geprüft, welches ausbaufähige Kernsortiment dieser Bereich konkret umfassen soll, um von Anfang an mit einem möglichst maßgeschneiderten Angebot auf den Markt gehen zu können.

Bei der Auswahl der Verbrauchsmaterialien achtet man explizit auf einen ausgewogenen Marken- und Produktmix und bietet in allen Bereichen ausschließlich Originalware an.

Nicole Zinn ist Country Manager für den DACHMarkt.
Nicole Zinn ist Country Manager für den DACHMarkt.

Themen wie Kostenersparnis durch Auftragsbündelung und Drop-Shipment sind ebenso wie die Einbindung elektronischer Bestellsysteme kein Problem für den Distributor, der den deutschen Markt direkt von seinem

20 000 Quadratmeter großen Hauptlager in Maastricht aus bedient. „Hier haben wir uns im Herbst entschlossen, mit einem anderen Paketdienstleister zusammenzuarbeiten, und konnten so die Schlagzahl bei der Auslieferung noch einmal erhöhen“, berichtet Nicole Zinn, die auf eine langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihren Kunden – die vom klassischen PBS-Fachhändler bis zum Corporate Reseller reichen – setzt. Und trotz der Bedeutung von E-Procurement und Prozessoptimierung hält sie den persönlichen Kontakt zum Kunden und die für ihn passenden Lösungen für entscheidend. „Das sind ganz wichtige Faktoren für uns“, so Nicole Zinn.

www.aciadam.de

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
„Sich auf die Stärken konzentrieren“ weiter
„Wir sind gut gerüstet“ weiter