BusinessPartner PBS

Qualität steht im Fokus

Qualität hat ihren Preis, weiß Matteo Bianchi, Marketing Manager bei I.R. Italiana Riprografia. Der Hersteller und Distributor, der Händlern ein riesiges Verbrauchsmaterial- und Ersatzteilportfolio für Druckgeräte bietet, engagiert sich als neues ETIRA-Mitglied aktiv für fair produzierte Alternativ-Supplies.

Herr Bianchi, auch in diesem Jahr war I.R. Italiana Riprografia wieder als Aussteller auf der remanexpo@Paperworld vertreten. Wie war die Resonanz auf Ihren Messeauftritt und welche Trends und Themen beeinflussen aktuell die Entwicklung der Branche?

Massiv hat Italiana Riprogafia in den Ausbau der Logistik investiert und die Fläche in den vergangenen Jahren verdreifacht.
Massiv hat Italiana Riprogafia in den Ausbau der Logistik investiert und die Fläche in den vergangenen Jahren verdreifacht.

Wir sind mit hohen Erwartungen nach Frankfurt gekommen, haben jedoch in diesem Jahr weniger Besucher an unserem Messestand verzeichnet als in den Vorjahren, vor allem weniger interessierte Händler aus Deutschland oder Frankreich. Nichtsdestotrotz haben wir einige interessante neue Kontakte generiert und die Messe als Plattform zur Kommunikation mit Bestandskunden genutzt. Bei den klassischen Verbrauchsmaterialien können wir keine echten Innovationen entdecken. Ich habe jedoch das Gefühl, dass wir uns aktuell an einem wichtigen Scheideweg befinden und die Branche beginnt, die Bedeutung von qualitativ hochwertigen, zertifizierten Druckverbrauchsmaterialien zu erkennen. Damit reagiert der europäische Markt auf die Klon-Produkte, die illegal in Umlauf gebracht werden. Auch Handel und Verbrauchern wird immer bewusster, dass es große Unterschiede zwischen hochwertigen Alternativ-Produkten und minderwertigen Klonen gibt.

Ist das Thema Toner-Klone damit schon in den Köpfen des Handels angekommen?

Das ist ganz unterschiedlich und kommt auf die Art des Unternehmens an. Die meisten der mittelgroßen Unternehmen kennen die Unterschiede, sind beunruhigt über die Verbreitung von Klonen und wollen detaillierte Informationen zu den Produkten und Zertifikaten. Andere, oft kleinere Unternehmen, kennen die Unterschiede nicht und kaufen überwiegend nach dem Preis. Hier ist vor allem die Kommunikation der Hersteller, die Händler und Endkunden mit Informationen zum Thema versorgen müssen, gefragt. Gute Arbeit leistet hier die European Toner and Inkjet Remanufacturers Association (ETIRA), der I.R. Italiana Riprografia während der diesjährigen remanexpo beigetreten ist. Als Mitglied des Zusammenschlusses wollen wir gemeinsam mit anderen Herstellern Händler verstärkt auf die Vorteile hochwertiger Toner sowie die Sicherheit durch die Beachtung der Patentrechte sensibilisieren.

Und wie sieht es bei Endanwendern aus, ist denen die Problematik bewusst?

Einigen Endanwendern ist die Problematik durchaus bewusst. Es gibt dennoch noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Auch hier leistet die Etira mit ihrem Leitfaden zum Thema Toner-Klone einen wichtigen Beitrag.

90 Prozent des rund 10 000 Artikel umfassenden Portfolios des Herstellers und Distributors sind direkt verfügbar.
90 Prozent des rund 10 000 Artikel umfassenden Portfolios des Herstellers und Distributors sind direkt verfügbar.

Inwieweit spielt dennoch der Preis die entscheidende Rolle beim Supplies-Einkauf? Und welche Bedeutung haben Kriterien wie Nachhaltigkeit oder Qualität?

Zahlreiche Unternehmen haben verstanden, dass qualitativ hochwertige Produkte ihren Preis haben. Und im Gegensatz zu vielen kleinen Unternehmen sind sie oft auch sensibler was das Thema Nachhaltigkeit anbelangt. Für uns ist eine nachhaltige Produktion ein wichtiges Thema, unsere Produkte sind REACH-konform. Für jeden durch uns hergestellten Artikel können wir ein Sicherheitsdatenblatt liefern, das in Übereinstimmung mit REACH abgefasst ist und die Unbedenklichkeit der verwendeten Stoffe belegt. Ein Teil der Verbraucher versteht diese Argumentation, andere hingegen lassen sich von den niedrigen Preisen der Klone verführen. Das ist ein Kampf, der sicher auch noch eine Weile andauern wird.

Das Italiana Riprografia-Team rund um Matteo Bianchi (Mitte) und Alberto Franchini (r.) auf der Paperworld in Frankfurt.
Das Italiana Riprografia-Team rund um Matteo Bianchi (Mitte) und Alberto Franchini (r.) auf der Paperworld in Frankfurt.

Neben den qualitativ hochwertigen Produkten die Sie produzieren, ist für I.R. Italiana Riprografia als Distributor von OEM-Supplies gerade die Logistik ein wichtiges Thema. Mit der Übernahme von Alpha International durch Also ist es jüngst zu einer weiteren Konsolidierung im Distributionsmarkt gekommen. Wie sehen Sie sich aufgestellt, beziehungsweise wo sehen Sie Optimierungspotenziale?

Die großen international agierenden Distributoren haben in den vergangenen Jahren die Kunden daran gewöhnt, die Ware in immer kürzerer Zeit zu erhalten, und haben stetig an verbesserten Prozessen und differenzierten Dienstleistungen gearbeitet. Um unseren Kunden neben einem umfassenden Portfolio und langjährigem Know-how einen guten und schnellen Service bieten zu können, arbeiten auch wir kontinuierlich an unseren Prozessen und Dienstleistungen. Als Distributor von Alternativ- und Original-Verbrauchsmaterialien und Ersatzteilen offerieren wir unseren Partnern ein Portfolio mit 10 000 Artikeln, 90 Prozent davon sind direkt verfügbar. In den vergangenen Jahren haben wir massiv in unsere Logistik investiert und die Größe unseres modernen automatisierten Lagers verdreifacht. Zudem haben wir ein System eingeführt, das es uns erlaubt, Fehler praktisch auf Null zu reduzieren und schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren zu können. So können wir problemlos innerhalb von zwei Tagen an jeden Ort in Deutschland oder Frankreich liefern, auch direkt zum Kunden des Händlers. Auch für die Zukunft sehen wir uns mit unserer modernen Logistik deshalb gut aufgestellt.

Mit der Marke Graphic-Jet und einer eigenen Linie für die Reprografie bietet Italiana Riprografia eines der europaweit umfangreichsten Sortimente an kompatiblen Verbrauchsmaterialien und Ersatzteilen für Büromaschinen.
Mit der Marke Graphic-Jet und einer eigenen Linie für die Reprografie bietet Italiana Riprografia eines der europaweit umfangreichsten Sortimente an kompatiblen Verbrauchsmaterialien und Ersatzteilen für Büromaschinen.

www.itrip.it

Verwandte Themen
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter
Pick-per-Voice ist ein zentraler Bestandteil des neuen Systems: Die Technik senkt die Fehlerquote und steigert die Effizienz.
Rückgrat der Logistik gestärkt und optimiert weiter
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Klare Synergieeffekte vorhanden weiter
Ricoh-Portfolio ausgebaut weiter
Valerio Trieste ist Geschäftsführer der I.R. Deutschland GmbH.
I.R. Italiana Riprografia gründet deutsche Niederlassung weiter