BusinessPartner PBS
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt
Schulterschluss: InterES- und Büroring-Messestand als Anlaufstelle auf der Messe pbsKompakt

Distribution: Klare Synergieeffekte vorhanden

Die Händlerverbundgruppe Büroring und die Großhändler-Kooperation InterES wollen künftig intensiv zusammenarbeiten. Wir sprachen mit Büroring-Vorstand Ingo Dewitz und InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus.

Herr Möbus, der Startschuss für die Kooperation Büroring-InterES war die Messe pbs- Kompakt am 1. Oktober in Fulda. Wie haben Ihre Gesellschafter auf das neue Vorhaben reagiert?

Möbus: Überrascht und positiv zugleich. Vor allem natürlich bei den InterES-Gesellschaftern, die bereits als Streckenhändler tätig sind und zusätzlich auch einen Büromarkt betreiben. Hier kamen sofort viele Fragen und Begehrlichkeiten auf, die ich anfangs gar nicht alle beantworten konnte, zumal die Entscheidung für diese Partnerschaft erst vor wenigen Wochen getroffen wurde. Heute sind wir einen großen Schritt weiter und wir wissen, dass es für die interessierten InterES-Gesellschafter, die in der Strecke tätig sind, eine separate und damit zusätzliche Zentralregulierung mit den Lieferanten geben wird, die bei der InterES nicht gelistet sind und primär eben Bürobedarf und Bürotechnik liefern. Ein Sortiment also, mit dem sich die InterES bisher nicht oder nur am Rande beschäftigt hat. In Verbindung mit unserer kurz zuvor vorgenommen Satzungsänderung öffnet uns die Zusammenarbeit mit dem Büroring nun die Möglichkeit, in die InterES nicht nur Streckenhändler und Büromärkte als neue Gesellschafter aufzunehmen, sondern diesen auch vollumfänglich die notwendigen Lieferanten in der ZR und den Zugriff auf das Büroring-Lager zur direkten Belieferung von Streckenkunden anzubieten. Nachdem einige größere Streckenhändler zumindest am Rande auch noch eine Großhandelsfunktion ausüben, sind diese in der InterES zukünftig optimal beheimatet.

Ingo Dewitz
Ingo Dewitz

Herr Dewitz, Büroring-Mitglieder waren in Fulda kaum zu sehen. Was waren Ihre Intention für die Kooperation mit der InterES, für den Messeauftritt und mit welchen Ergebnissen konnten Sie zurück nach Haan fahren?

Dewitz: Wir haben uns über die Einladung zur pbsKompakt-Messe sehr gefreut und sind dieser sehr kurzfristig gerne nachgekommen. Die Einladung an unsere Mitglieder erfolgte entsprechend recht kurzfristig im Zuge der Bekanntgabe unserer Kooperation. Das Format pbsKompakt ist unserem Handel recht wenig bekannt, da sich die Adressaten bisher nur an den PBS-Großhandel richteten. Mit etwas mehr Vorlauf werden sich auch viel mehr Fachhandelsunternehmen gleich welcher Couleur aktivieren lassen. Im Vordergrund der kurzfristigen Planung stand deshalb auch die Chance für uns, den Büroring als neuen Kooperationspartner den InterES-Mitgliedern vorzustellen. Diese Möglichkeit wurde intensiv genutzt und wir konnten viele sehr gute Gespräche führen.

Zum Start der Kooperation sollten beiderseitig Module erarbeitet und definiert werden, von denen die InterES- und Büroring- Mitglieder profitieren können. Welche Module stehen inzwischen fest? Welche Vorteile ergeben sich daraus für die InterES-Gesellschafter?

Möbus: Zunächst ging es bei dieser Kooperation um zusätzliche Module oder auch Leistungsbausteine für die InterESGesellschafter. Neben der bereits erwähnten ZR mit genau definierten Lieferanten geht es für die interessierten Gesellschafter auch um den Zugriff auf das Büroring- Lager für deren Streckenlieferungen. Ebenso um noch abzustimmende Marketingmaßnahmen bei Katalogen und Prospekten. Hier ist angedacht, unsere InterESBürokataloge um die zusätzlichen Lieferanten/Sortimente zu erweitern und gegebenenfalls auch vorhandene Flyer und Aktionsprospekte beider Verbände zukünftig gemeinsam zu erstellen. Auch die Nutzung des Büroring-Webshops soll unseren Gesellschaftern zukünftig zur Verfügung stehen.

Mit diesen genannten Möglichkeiten können wir als InterES nun alle Dienstleistungen anbieten, die heute für einen leistungsfähigen Einkaufs- und Marketingverband notwendig geworden sind. Aufgrund der bekannten Marktveränderungen und der dadurch notwendig gewordenen neuen Vertriebsausrichtungen einiger unserer Gesellschafter hatten wir hier ein Defizit. Dies hat einige unserer Mitglieder veranlasst, neben der Zugehörigkeit zur InterES eine Doppelmitgliedschaft mit einer zusätzlichen Gruppierung einzugehen, um an diese dringend benötigten Leistungen zu kommen, die wir bislang nicht anbieten konnten. Unsere Mitglieder werden von der Kooperation profitieren, weil wir über unsere skalierbaren Systeme Leistungen anbieten können, die unsere Arbeit noch wirtschaftlicher werden lässt.

Inwieweit sollen die Büroring-Mitglieder von der Zusammenarbeit profitieren können?

Dewitz: Unsere Mitglieder werden aus zweierlei Gründen sehr von unserer Kooperation profitieren können. Zum Einen, weil wir über unsere skalierbaren Systeme Leistungen anbieten können, die unsere Arbeit noch wirtschaftlicher werden lässt. Dies betrifft zum Beispiel unsere Zentralregulierung, unser Marketing, unseren Einkauf und unsere Logistik. D.h. jedes Mehr an Nutzung bedeutet mehr Volumen, mehr Umsatz und Erträge ohne hierfür weitere Kosten aufbauen zu müssen. Zum Anderen, weil unsere Kooperation auch neue Möglichkeiten eröffnet, Leistungen anzubieten, die wir selbst nicht vorhalten. Der Funktionsgroßhandel der InterES konzentriert sich auf Produkte, Sortimente und Strukturen der stationären Nahversorger, wir haben unsere Priorität im B2B-Vollversorungsgeschäft mit einem extrem hohen Streckenanteil. Beide Ausrichtungen ergänzen sich also ganz hervorragend.

Wolfgang Möbus
Wolfgang Möbus

Welche Vereinbarungen wurden für die gegenseitige Nutzung der jeweiligen Eigenmarken getroffen?

Möbus: Die Eigenmarken werden auf jeden Fall auch weiterhin getrennt und erfolgreich nach vorne marschieren. Hier sehen wir Synergien im gemeinsamen Einkauf. Im Zuge unseres derzeitigen Eigenmarken- Relaunchs werden wir mit Sicherheit die ersten Abgleiche vornehmen und dann weiter entscheiden. Eine gegenseitige Nutzung ist bisher noch nicht beschlossen, aber angedacht. Wenn dies für beide Eigenaufmachungen zu einer jeweiligen Umsatzausweitung führen kann, werden wir das sicherlich tun, zumal wir unseren Schwerpunkt im Bereich Schule haben, der Büroring ganz klar im Sortimentsbereich Büro. Die wenigen Überschneidungen sehen wir momentan nicht als kritisch an. Bei der Zusammenführung des Einkaufs ohnehin nicht, das hilft uns in der Gemeinsamkeit eher an bessere Konditionen und auch an neue Lieferanten zu kommen. Nachdem beim Büroring eine Doppelmitgliedschaft grundsätzlich ausgeschlossen ist, kann ein Soennecken-Mitglied diese Büroring-Bausteine auch nicht angeboten bekommen. Alles in allem also ein sehr schlüssiges Konzept mit viel Potenzial und Synergien in den unterschiedlichsten Bereichen. Letztendlich geht es aber immer nur darum, unseren Gesellschaftern den bestmöglichen Nutzen anbieten zu können. Das ist unsere Aufgabe und dafür wurden wir engagiert.

Eine zentrale Frage betrifft die Nutzung von Konditionenvorteile. Können Büroring-Mitglieder von den Rabatten der Industrie für den Funktionsgroßhandel profitieren?

Dewitz: Nein, der Funktionsgroßhandel versorgt den Fachhandel und erhält hierfür die nötige Unterstützung von der Industrie für seine wichtige Funktion. Unsere Mitglieder betreiben keinen Großhandel, sondern beziehen die Ware bei uns, der Industrie und dem Funktionsgroßhandel. Somit hat auch keiner unserer Fachhändler einen Zugang auf derart unterstützende Großhandels-Maßnahmen. Sofern der Funktionsgroßhandel jedoch diese Vorteile nutzt, um sehr wettbewerbsfähige Konditionen an den Handel anzubieten, profitiert er natürlich indirekt hiervon.

Kontakt: www.bueroring.de www.inter-es.de 

Verwandte Themen
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter
InterES stellt die Weichen neu: die letzte eigenständige Großhandelsmesse pbsKompakt am 27. September in Fulda
InterES stärkt Partnerschaft mit Büroring weiter
InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus
Wolfgang Möbus bestätigt Umsatzrückgänge weiter
Holger Rosa, Projektleiter Büroprint beim Büroring gemeinsam mit Infominds-Berater Frank Lenz, der für den Vertrieb der Software in Deutschland zuständig ist.
Büroring schließt strategische Partnerschaft mit Infominds weiter
Firmengebäude der Heinrich Hartmann Papier und Schreibwarengroßhandlung
Heinrich Hartmann stellt Geschäftsbetrieb ein weiter
Hochkarätige Vorträge und intensiver Austausch mit den Lieferanten standen bei den Office Innovation Days im vergangenen Jahr im Fokus.
Büroring lädt Mitglieder nach Göttingen weiter