BusinessPartner PBS

„Die Mäuse haben die Dinosaurier überlebt“

Die Zusammenführung der beiden Distributoren Adimpo und Spicers zu Adveo geht in die nächste Runde. Wir sprachen mit Geschäftsführer Thomas Apelrath über Kundenzielgruppen, Multichannel und natürlich die Ende November unter neuen Vorzeichen stattfindende Adveo World.

Herr Apelrath, die über Jahre etablierte Spicers World wird zur Adveo World. Was sind die grundlegenden inhaltlichen und konzeptionellen Änderungen für die kommende Veranstaltung Ende November?

Neues Key Visual, neue Inhalte: nicht nur der Name verändert sich von Spicers World zu Adveo World
Neues Key Visual, neue Inhalte: nicht nur der Name verändert sich von Spicers World zu Adveo World

Wir wollen mit der Adveo World ein Ausrufezeichen setzen. Durch die Zusammenführung der beiden Unternehmen Adimpo und Spicers zur Adveo Deutschland GmbH können wir ein breiteres Produkt- und Dienstleistungsangebot einem größeren Kundenkreis anbieten. Dies wird die Adveo World kennzeichnen. Unter ihrem Dach wird es inhaltlich differenzierte Welten geben. Zum Beispiel die Digital World, die FM World, die Retail World. Mit geführten Touren durch das Adveo-Produktmanagement über die Ausstellung soll der Wissenstransfer gefördert werden – ein Hauptanliegen von Adveo. Ein Höhepunkt wird gleich zu Anfang der Adveo Congress sein, der die Bedeutung der Veranstaltung als wichtigen Branchentreffpunkt unterstreicht. Gastreferenten aus der Branche, wie Horst-Werner Maier-Hunke, werden dort ebenso vortragen wie Wolfgang Bosbach (MdB und seit 2009 Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages). Die geladenen Gäste werden dort Gelegenheit haben, sich über die aktuellen Trends und Tendenzen auszutauschen und interessante Kontakte zu knüpfen. Das einzige, das sich nicht ändern wird, ist die tolle Partystimmung am Donnerstagabend und der außergewöhnliche Ort, an dem Aussteller und Besucher zusammentreffen werden.

Die Namen Spicers und Adimpo werden damit aber künftig komplett verschwinden?

Das ist korrekt. Dies dürfte aber auch kein Problem sein, da beide Firmen sich auf ihre Handelspartner konzentrieren und bei den Endkunden als Marke keine Bedeutung spielen.

Auf der Spicers World standen bislang die Fachhandelspartner klar im Mittelpunkt. Das dürfte damit zukünftig nicht mehr ganz so der Fall sein?

Der traditionelle Fachhandel ist und bleibt unser wichtigster Absatzpartner. Aber die Welt verändert sich natürlich – Stichwort Multichannel. Dem müssen wir als Adveo Rechnung tragen und wir müssen sehen und verstehen, was sich dort draußen am Markt abspielt. Nur so können wir für unsere Partner aus dem Fachhandel die richtigen Produkte und Dienstleistungen anbieten. Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Vertriebsformen, die unterschiedliche Vertriebsstrategien entwickeln, ist praktisch ein Katalysator für die Entwicklung des eigenen Unternehmens. Letzten Endes profitiert davon auch der traditionelle Fachhandel.

Wie weit ist die Zusammenführung von Spicers und Adimpo fortgeschritten – und was sind die nächsten Schritte?

Thomas Apelrath: „Wir konzentrieren uns auf die Fachhandelspartner, die das Konzept der engen Zusammenarbeit mit einem System-Großhändler verinnerlichen werden.“
Thomas Apelrath: „Wir konzentrieren uns auf die Fachhandelspartner, die das Konzept der engen Zusammenarbeit mit einem System-Großhändler verinnerlichen werden.“

Es gibt zwei wesentliche Abschnitte bei der Integration. Zum einen ist da die rein rechtliche Zusammenführung zu nennen. Also die Voraussetzung, um unter gleichem Namen mit einer MwST.-Nummer Umsätze zu erzielen und Einkäufe bei den Lieferanten zu tätigen. Dazu müssen zum Beispiel Artikelsortimente abgeglichen oder Kundenstammdaten angelegt werden. Diese Arbeit ist zu 90 Prozent abgeschlossen und wir gehen davon aus, dass wir im August die neue Firma beim Amtsgericht anmelden werden. Dann ist da die operative Zusammenführung in Logistik und Vertrieb. Geplant ist, ab September aus einem Lager in Nürnberg und dem in Hannover heraus zu liefern. Die Betreuung der Kunden findet in ihrer neuen Struktur seit Juli statt.

Ende des vergangenen Jahres haben Sie die fünf neu definierten Kundenzielgruppen und -Segmente unter dem Adveo-Dach vorgestellt. Wie wollen sie es schaffen, eine gemeinsame Plattform für Fachhandel, Calipage-Händler und Conrad Electronic, Mercateo, die Globals, Amazon oder die Metro zu erreichen?

Diese Kunden benötigen in der Betreuung unterschiedliches Know-how und verschiedene Instrumente. Wir sind seit zwei Jahren dabei dies aufzubauen und erleben durch unsere Schwester Adimpo gerade noch einmal eine furiose Beschleunigung dieses Prozesses. Als Beispiele mögen hier Dienstleistungen wie Rack Jobbing, Planogramming oder Konzepte wie Ship and Debit angeführt werden. Um dieses Know-how anzuwenden haben wir unsere Vertriebsorganisation entsprechend angepasst. Die Menschen in unserem Unternehmen werden zu den Spezialisten, die unsere Kunden benötigen.

Multichannel und damit kundenspezifische Anforderungen/Angebote stehen damit ganz oben auf der Agenda. Welche konkreten Veränderungen bringt dies in der Fachhandelsunterstützung?

Die Fachhandelsunterstützung wird hiervon profitieren. Wir konzentrieren uns auf die Fachhandelspartner, die das Konzept der engen Zusammenarbeit mit einem System-Großhändler verinnerlichen werden. Diesen Partnern stellen wir – zum Beispiel mittels gemeinsamer Besuche bei Endkunden im Rahmen der Akquisition, oder bei der taktischen Bearbeitung von Ausschreibungen – unser Wissen und unsere Spezialisten zur Seite. Das ist engstmögliche Kooperation ohne die unternehmerische Freiheit des Fachhandels einzuschränken. Anderen Handelspartnern werden wir einfache und effiziente Leistungen und Prozesse anbieten, um ihre Beschaffungsbedarfe über uns zu decken, so wie dies ein klassischer Distributor tut.

Event Island in Berlin: exklusive Location für die „Adveo World Convention“
Event Island in Berlin: exklusive Location für die „Adveo World Convention“

Kommen die bisherigen Fachhandelspartner im Vergleich zu Marktgrößen wie Amazon oder Conrad da nicht etwas unter die Räder?

Die Mäuse haben die Dinosaurier überlebt. Größe alleine ist kein Garant für wirtschaftlichen Erfolg. Die klugen Konzepte werden sich durchsetzen und diejenigen, die eine konsistente Strategie mit Fleiß und Enthusiasmus verfolgen. Wir haben umfangreiche Befragungen bei gewerblichen Endkunden angestellt und konnten dabei feststellen, dass der Fachhandel immer noch die größte Bedeutung bei den Beschaffungsentscheidungen spielt. Nicht etwa weil man glaubt, der Fachhandel sei die günstigste Beschaffungsquelle, sondern weil die Endkunden ihn für den kompetentesten Ansprechpartner halten. Dieses Wettbewerbsmerkmal muss erhalten und weiter ausgebaut werden und hierin sehen wir auch eine der großen Aufgaben für Adveo – und übrigens auch für die Adveo World.

Das Produktportfolio dürfte sich alleine schon aufgrund von Adimpo deutlich verändern. Werden damit auf der kommenden Adveo World ganz neue Aussteller vertreten sein?

Das will ich doch stark annehmen. Die Digitalisierung unserer Arbeitswelt wird sich auch in der Auswahl der Hersteller und Produkte widerspiegeln müssen. Allerdings ist die Kapazität der Veranstaltung eingeschränkt. Wir können leider nicht beliebig vielen Herstellern eine Bühne für ihre Produkte und Konzepte bieten.

„Neue Farbe, neues Gesicht“

Aus Spicers World wird Adveo World

Unter dem Motto „Neue Farbe. Neues Gesicht“ lädt Spicers vom 27. bis 29. November zur Adveo World 2013 ein. Mit Berlin und Potsdam sind diesmal gleich zwei Städte Schauplatz des seit Jahren etablierten Branchen-Highlights. Die Große Orangerie im Schloss Charlottenburg dürfte dabei einen perfekten Rahmen für den „Adveo World Congress“ am 27. November bieten. Einst beherbergte das barocke Juwel eine wertvolle Zitronensammlung während der kalten Wintermonate. An diesem besonderen Ort erwarten die hierzu geladenen Kongressteilnehmer – Unternehmer und Führungspersönlichkeiten aus Industrie und Handel – Fachvorträge hochkarätiger Referenten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Den Abschluss bilden eine Führung durch das bekannte Schloss Charlottenburg sowie ein Flying Buffet in stilvollem Ambiente mit viel Freiraum für Gespräche und Erfahrungsaustausch innerhalb der PBS-Branche. Mit Wasserblick über die Havel auf den Bezirk Spandau soll Event Island den mehr als 90 Ausstellern und 1200 erwarteten Fachbesuchern eine exklusive Location für die „Adveo World Convention“ bieten. Die historischen Gebäude auf der Industrieinsel Eiswerder beherbergten bis 1918 das „Königlich-Preussische Feuerwerkslaboratorium“ der „Garnison Spandau“ und stehen heute unter Denkmalschutz. Das weitläufige Gelände und die großzügigen Räumlichkeiten in Backsteinoptik, die Moderne und Historie eindrucksvoll verbinden, dürften gute Voraussetzungen für angenehme Gespräche und fundierte Information liefern. Denn auch 2013 bleiben die Veranstalter und Hersteller ihrem Leitgedanken treu:„Kommunikation, Information, Motivation“ stehen klar im Mittelpunkt. Hinzu kommt mit der „Adveo World Celebration“ in Potsdam ein besonderes Abendevent, das traditionsgemäß bis zum Veranstaltungstermin geheim gehalten wird.

www.adveoworld.de

www.spicers.de

Verwandte Themen
Adveo setzt für seine Lager in Spanien künftig auf einen externen Dienstleister.
Adveo lagert Logistik in Spanien aus weiter
Ladebrücken bei Adveo in Deutschland: Für die Finanzierung des geplanten europäischen Umbaus hat sich Adveo mit seinen Banken auf den Kreditrahmen für die kommenden Jahre geeinigt.
Finanzierungsgerüst für Umbau bei Adveo steht weiter
Sieht Adveo für die SAP-Einführung gut aufgestellt: Deutschland-Geschäftsführer Detlef Hentzel
Detlef Hentzel zeigt sich optimistisch weiter
Adveo setzt für seine Lager in Spanien künftig auf einen externen Dienstleister.
Nächste Schritte der Adveo-Restrukturierung in Spanien weiter
Mit dem „Adveo Congress“ im Kloster Eberbach in Hessen startet Adveo in diesem Jahr die Adveo World.
Adveo World 2017 in Mainz weiter
Jaime Carbó, CEO der Adveo Group, hat bei einem Meeting in Madrid vor Lieferanten über die geplanten Veränderungen bei Adveo informiert.
Adveo präsentiert Pläne vor Lieferanten weiter