BusinessPartner PBS

Kein Risiko und keine Verpflichtung

Seit einigen Wochen verzeichnet der Distributor Soft-Carrier ein sprunghaft gestiegenes Interesse am Leistungsangebot PBS-Markenshop. Wir sprachen mit Geschäftsführer Thomas Veit über die Gründe dafür.

Herr Veit, der Markenshop hat sich bei Soft-Carrier zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Was sind die Gründe?

Der wichtigste Grund ist, dass die Fachhändler nachvollziehen können, dass sie konkrete Vorteile und attraktive Konditionen haben. Die Konzentration auf starke Marken nutzt die Ressourcen, die die Hersteller zur Verfügung stellen. Das erzeugt einen Verkaufssog, den die Fachhändler nutzen können. Das schafft Erfolg, der wiederum die Motivation beim Handel anfacht. Ein wichtiger Grund, der ein Alleinstellungsmerkmal unseres Markenshops darstellt und der bei unserer Kundenansprache immer wieder auf Verblüffung stößt, ist, dass es beim Markenshop keinen Haken gibt. Der Markenshop bietet nur Vorteile wie zehn Prozent Rückvergütung, webbasierte Händlerunterstützung, kostenloser Webshop „liefert-es.com“ und vieles mehr. Kein Risiko, keine Verpflichtungen, eben kein Haken. Dafür aber Unterstützung für die Marketingarbeit der Fachhändler.

Webbasierte Händlerunterstützung: der kostenlose Webshop „liefert-es.com“
Webbasierte Händlerunterstützung: der kostenlose Webshop „liefert-es.com“

Webbasierte Händlerunterstützung: der kostenlose Webshop „liefert-es.com“Ist der Shop von den Marken her schon so aufgestellt, dass alle relevanten Sortimentsbereiche qualifiziert abgedeckt sind – oder sehen Sie noch Lücken?

Marken unterliegen markttypischen Lebenszyklen, sie müssen gepflegt, beworben, bekannt gemacht und von Zeit zu Zeit relauncht werden. Es gibt einen harten Wettbewerb um die Markenwahrnehmung und um die Aufmerksamkeit für jede Marke. Aus diesem Grund entstehen immer wieder neue Marken, andere verschwinden auch schon mal. Der Markenshop deckt alle relevanten Sortimentsbereiche ab. In der Zukunft werden weitere starke Marken zu uns stoßen und die Arbeit der Fachhändler unterstützen.

Vielfach wird die zehnprozentige Rückvergütung als das schlagende Argument genannt. Wie sehen Sie das?

Thomas Veit: „Die Rückvergütung ist sicher eine treibende Kraft für die Motivation der Fachhändler.“
Thomas Veit: „Die Rückvergütung ist sicher eine treibende Kraft für die Motivation der Fachhändler.“

Thomas Veit: „Die Rückvergütung ist sicher eine treibende Kraft für die Motivation der Fachhändler.“Die Rückvergütung ist sicher eine treibende Kraft für die Motivation der Fachhändler. Und gut verkaufen können sie nur bei guter Motivationslage. Dabei wollen wir aber nicht vergessen, welche Schlagkraft das Marketinginstrument Markenshop entfalten kann, wenn man alle Vorteile nicht nur betrachtet, sondern auch anwendet. Markenkonzentration, Rückvergütung, Webshop, Akquisehilfe, Herstellermaterial für den POS, aktuelle Informationen zu Werbeaktionen der Lieferanten, alles zusammengenommen ergibt mehr Umsatz und Erfolg für den Fachhandel. Genau da setzt der Markenshop an. Verkaufst du die Marken des Markenshops, unterstützen wir bei Einhaltung der Mindestbedingungen mit zehn Prozent deine Arbeit in Marketing und Verkauf. Leistung gegen Leistung.

Das Markenshop-Konzept bietet eine Vielzahl verschiedener Tools. Welche Instrumente werden von den Händlern besonders genutzt, wo sehen Sie noch Möglichkeiten und Chancen, die bislang noch nicht richtig erkannt worden sind?

Was nach unserer Kenntnis gut genutzt wird, sind die Informationen, die wir per E-Mail an die Fachhändler verschicken. Diese nutzen zahlreiche Fachhändler für ihre Verkaufsargumentation und für ihre eigene Kundenbetreuung. Auch die Händlerbetreuung und die Akquisehilfen werden vielfach genutzt. Was noch ausbaufähig ist sind die Geomarketing-Tools, die wir anbieten. Wir stellen dem Fachhändler valides Adressmaterial potenzieller Kunden aus seiner Region zur Verfügung. Ziel ist es, dass der Fachhändler durch seine telefonische Arbeit und durch Direktmarketingaktionen neue Kunden gewinnt. Dieses attraktive Angebot wird nach meiner Meinung noch viel zu wenig in Anspruch genommen. Aber da arbeiten wir dran.

Soft-Carrier bietet inzwischen eine ganze Reihe so genannter Themenshops. Welches Konzept steht dahinter und in welchen Bereichen gibt es besonders interessante Möglichkeiten?

Starke Marken inklusive: Das Markenshop-Konzept von Soft-Carrier findet immer mehr Zuspruch.
Starke Marken inklusive: Das Markenshop-Konzept von Soft-Carrier findet immer mehr Zuspruch.

Starke Marken inklusive: Das Markenshop-Konzept von Soft-Carrier findet immer mehr Zuspruch.Bescheiden wie wir sind, haben wir diese Shops unter der Rubrik „Mal was anderes“ ins Internet gestellt. Diese Themenshops laufen derzeit noch eher am Rande mit und stellen ein Angebot für Händler dar, sich mit bestimmten Themen näher zu befassen, die ihre Zielgruppen interessieren. Die Shops, die bestimmte Sortimente zusammenfassen, weisen alle das Potenzial von Nischen auf. Die Händler können sich spezialisieren und ihre Klientel damit gezielt ansprechen und bedienen. Derzeit bieten wir Shops mit Themen wie Sommer, Bilder-Galerie, Coffeeshop, Ökoshop, Blitzsauberes Büro, Ergonomie, Gastroshop, Weine, Verpackungen, Fitness & Gesundheit, Kalendershop, Papeterieshop, Lösungen aus Kunststoff, Winterdienst und Erste Hilfe. Einige dieser Themen werden noch erweitert und sind noch in Gang zu bringen. Zukünftig wird uns eine neue Technik zur Verfügung stehen, die uns hilft, diese Arbeit sehr viel effizienter aufzusetzen und den Fachhandel noch stärker Orientierung in unserem 50 000-Artikel-Programm zu geben. Das gilt sowohl für Themen als auch für Marken.

Die qualifizierte Kommunikation zum Händler erhält einen immer größeren Stellenwert. Was wurde am E-Mail-Infosystem geändert und warum?

Wir haben unsere Kundeninformation geändert, weil sich unsere Händler einer wachsenden Informationsflut ausgesetzt sehen. Hier ist es wichtig, Qualität vor Quantität zu setzen. Durch zahlreiche Verbesserungsvorschläge unserer Kunden entwickelten wir ein neues Konzept zur Information und Beratung per E-Mail. Dabei konzentrieren wir uns auf drei E-Mail-Sendungen pro Woche: Montags erhalten die Fachhändler aktuelle Nachrichten über neue Produkte, mittwochs werden Produkt- und Sortimentslösungen der Markenlieferanten vorgestellt, und freitags informieren wir über Händlerbetreuung und Zubehör-Ideen für den Fachhandel. Wir haben vom Handel die Rückmeldung erhalten, dass unsere Informationen noch mehr Orientierung geben sollen und noch stärker helfen mögen, in dem Geschäft Ideen zu entwickeln. Hier gilt der Ansatz, durch intelligente Arbeit mehr Nutzen für den E-Mail-Empfänger zu erzeugen.

www.softcarrier.de

Verwandte Themen
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter
Thomas Veit, Geschäftsführer Soft-Carrier
Thomas Veit erwartet „schmerzliche Anpassungen“ weiter
Auf einer neuen Website informiert Pelikan Hardcopy über das Geha-Toner-Portfolio.
Pelikan bringt wieder Geha-Toner auf den Markt weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Thomas Veit
„Trend der Nachfrageverringerung“ weiter
Großhändler zeigt bei EP und Euronics Flagge weiter