BusinessPartner PBS

20 Jahre Software „zum Anfassen”

„20 Jahre IT-Branche und kein bisschen müde“ – unter diesem Motto feierte der in der PBS-Branche aktive Software-Anbieter Ascara Mitte Juli das besondere Firmenjubiläum. Den zahlreichen Gästen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Geburtstagsfeier der besonderen Art am Firmensitz in Rückersdorf: interessante Vorträge und Workshops sowie viel Zeit für den Meinungsaustausch unter Kollegen und Lösungsanbietern
Geburtstagsfeier der besonderen Art am Firmensitz in Rückersdorf: interessante Vorträge und Workshops sowie viel Zeit für den Meinungsaustausch unter Kollegen und Lösungsanbietern

Geburtstagsfeier der besonderen Art am Firmensitz in Rückersdorf: interessante Vorträge und Workshops sowie viel Zeit für den Meinungsaustausch unter Kollegen und LösungsanbieternBei 20 Jahren in der IT-Branche kann man schon von Tradition sprechen, aber letztendlich steht dieser Zeitraum in einer sich täglich verändernden Branche für Beständigkeit, Engagement und Akzeptanz. „Verpflichtungen, die wir bei Ascara jeden Tag durch kontinuierliche Pflege unserer Produkte und Kunden- Support aufs Neue erfüllen“, so umschreibt Geschäftsführer Edmund Weigert die grundlegende Aufgabe. Den passenden Rahmen für das Jubiläum bildete eine besondere Veranstaltung am 13. und 14. Juli, zu der zahlreiche Partner, Kunden, Mitarbeiter und Freunde des Hauses am Firmensitz in Rückersdorf bei Nürnberg erschienen waren.

In seinem Element: Juniorchef Timo Weigert beim Vortrag über Web 2.0
In seinem Element: Juniorchef Timo Weigert beim Vortrag über Web 2.0

Software-Spezialist mit Branchen-Know-howIn seinem Element: Juniorchef Timo Weigert beim Vortrag über Web 2.0Geboten wurde ein ebenso informatives wie abwechslungsreiches Programm – mit viel Zeit für intensiven Meinungsaustausch und das Fachsimpeln unter Kollegen und Lösungsanbietern. Natürlich kam auch das Vergnügen nicht zu kurz: Von der perfekten Bewirtung während der beiden Tage bis zur Geburtstagsparty mit fetzigen Songs aus den achtziger Jahren war für jeden etwas dabei. Beim Fachprogramm mit interessanten Vorträgen am ersten sowie Workshops am zweiten Tag wurde deutlich, dass Edmund Weigert und sein Team vor allem die aktive Zukunftsgestaltung im Blick haben. Die Vorträge zu Themen wie „Elektronische Publizitätspflicht – das gläserne Unternehmen“ oder „Elektronische Signatur“ bestätigen die Ausrichtung, als Vordenker im Sinne des Kunden zu agieren. Besondere Einblicke vermittelte in diesem Zusammenhang das Referat von Juniorchef Timo Weigert zum Thema „Web 2.0 – das Internet von morgen“. Präsentiert wurden zudem die neuen Features der Ascara- Business-Solutions. Ebenso praxisnah zeigten sich die Workshops am zweiten Tag zu den Themengebieten E-Marketing und IT-Security.

Gefragter Gesprächspartner: Geschäftsführer Edmund Weigert
Gefragter Gesprächspartner: Geschäftsführer Edmund Weigert

Vorreiter bei E-Commerce-LösungenGefragter Gesprächspartner: Geschäftsführer Edmund WeigertDie Ascara Software GmbH hat sich in vergangenen 20 Jahren rasant entwickelt: von der Unternehmensberatung zum Systemhaus und seit 1997 spezialisiert als Software-Hersteller auf die Entwicklung und den Vertrieb integrierter kaufmännischer Unternehmenslösungen. Erfahrungen aus langjährigen Kooperationen mit etablierten Distributoren und Verbänden sowie einer Vielzahl von Projekten hat der Software- Spezialist in die Branchenlösung „ascara PBS-Edition“ einfließen lassen. Eine Vorreiterrolle nimmt der Software- Hersteller durch die Integration von wichtigen E-Business-Standards wie BMEcat, openTrans und eCl@ss ein.

Und die Entwicklung geht weiter. So hat Ascara seit Anfang Juli das Dienstleistungsportfolio um E-Marketing-Leistungen erweitert. Aktuell werden die beiden Pakete „E-Mail-Newsletter“ und „Internet-Shop – Aktionsartikel-Grafikdesign“ angeboten. Für Edmund Weigert ist dies ein weiterer wichtiger Schritt beim Ausbau vom Software-Hersteller für integrierte Unternehmenslösungen zum Full-Service-Dienstleister für E-Business, E-Commerce und E-Marketing. Auf die nächsten Angebote kann man gespannt sein.

www.ascara.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter