BusinessPartner PBS

Auf Knopfdruck präsent sein

Kunden landen bei der Produktsuche immer häufiger auf Preisportalen. Doch viele Fachhändler überlassen das Geschäft dem Wettbewerb, da der Aufwand für sie zu hoch ist. Die Versandhandelslösung „Mauve System3“ verspricht Abhilfe.

Christian Mauve: „Mit dem historischen Steeler Wasserturm haben wir ein kreatives Umfeld gefunden, das uns Platz für unsere Ideen und Visionen bietet.“
Christian Mauve: „Mit dem historischen Steeler Wasserturm haben wir ein kreatives Umfeld gefunden, das uns Platz für unsere Ideen und Visionen bietet.“

Christian Mauve: „Mit dem historischen Steeler Wasserturm haben wir ein kreatives Umfeld gefunden, das uns Platz für unsere Ideen und Visionen bietet.“Jeder, der schon einmal einen Wochenmarkt besucht hat, kennt das Szenario: Lautstark preisen die Händler ihre Waren an und versuchen gleichzeitig, die Preise des Marktstands nebenan zu unterbieten. Nicht viel anders geht es auf den virtuellen Marktplätzen im Internet zu, nur mit dem Unterschied, dass sich hier der Händler allein in Deutschland gegen rund 250.000 Online-Shops durchsetzen muss. Die erfolgreiche Vermarktung der eigenen Produkte wird damit zu einer Überlebensfrage. So genannte Preisportale haben sich dabei als sehr effektiv erwiesen, um Produkte kostengünstig und optimal im Internet zu platzieren. Aber das Eintragen der Produkte kostet zumeist viel Zeit und muss für jede Suchmaschine wiederholt werden. Für viele Versandhändler ist das zu aufwendig.

Eine Lösung des Problems verspricht die Online-Versandhandelslösung „Mauve System3“, die für den Multi-Channel-Vertrieb ausgelegt ist. Das bedeutet, dass die Nutzer nicht nur die eigenen Online-Shops, egal ob es zwei oder zehn Shops sind, zentral administrieren können, sondern auch alle verfügbaren Produkte bequem mit einem Knopfdruck in allen gängigen Preisportalen publizieren können.

Seit zehn Jahren im Geschäft: Christian Mauve gründete das Unternehmen, das sich auf Versandhandelslösungen spezialisiert hat.
Seit zehn Jahren im Geschäft: Christian Mauve gründete das Unternehmen, das sich auf Versandhandelslösungen spezialisiert hat.

Seit zehn Jahren im Geschäft: Christian Mauve gründete das Unternehmen, das sich auf Versandhandels-lösungen spezialisiert hat.Gegenwärtig unterstützt die „Anywhere Anytime Mailorder Solution (AAMS)“ der Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG aus Essen mehr als 28 Preissuchmaschinen wie billiger.de, ciao.de, evendi.de, geizhals.de oder Google Products. Dabei wird automatisch jede Nacht für jede Preissuchmaschine eine Exportdatei erstellt, die von den Suchmaschinen eingelesen und verarbeitet wird. Außer der Anmeldung bei den Suchmaschinen soll für den Shop-Betreiber kein Mehraufwand entstehen, da „Mauve System3“ für diese Exporte serverseitig auf die Artikeldaten des Kunden zurückgreift.

Wie wichtig gerade dieser Punkt für kleine und mittlere Fachhändler ist, weiß Geschäftsführer Christian Mauve aus seiner zehnjährigen Erfahrung: „Gleichzeitig bietet das System die Möglichkeit, eine Werbeerfolgskontrolle durchzuführen. Damit kann der Shop-Betreiber die Effektivität der auf den Preissuchmaschinen geschalteten Artikel testen, um seine Werbekosten erfolgversprechender verteilen zu können“.

Bei der vom Mauve entwickelten „Any-where Anytime Mailorder Solution“ handelt es sich um ein Geschäftsmodell für den Versandhandel, bei dem der Anwender von überall aus und jederzeit auf seine kompletten, zentral in einem zertifizierten Rechenzentrum gehosteten Geschäftsprozesse über einen Internetzugang zugreifen und diese nutzen kann. Für den Versandhändler können damit Investitionen in eine eigene Server-Hardware, die Administration eines Server-Betriebssystems sowie eigene Backup-Prozeduren entfallen. Trotzdem hat er – eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt – einen weltweiten Zugriff in Echtzeit auf sein System, das ihm ein ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht. Über Online-Updates erhält der Nutzer jeweils die aktuellste Software-Version.

„Mauve System3“ richtet sich vor allem an alle kleinen und mittleren Versandhändler, die bis zu 3 000 Bestellungen pro Tag abwickeln und darauf ausgerichtet sind, möglichst viele Aufträge fehlerfrei und effizient abzuarbeiten, ohne in zusätzliches Personal investieren zu müssen.

Eine Lösung für die verschiedensten Geschäftsmodelle – ganz gleich, ob der Versandhändler nur einen oder mehrere Shops verwalten will, ob es sich um ein Multi-Location-System oder ein Master-Client-System handelt
Eine Lösung für die verschiedensten Geschäftsmodelle – ganz gleich, ob der Versandhändler nur einen oder mehrere Shops verwalten will, ob es sich um ein Multi-Location-System oder ein Master-Client-System handelt

Eine Lösung für die verschiedensten Geschäftsmodelle – ganz gleich, ob der Versandhändler nur einen oder mehrere Shops verwalten will, ob es sich um ein Multi-Location-System oder ein Master-Client-System handeltDas Basis-Modul – bestehend aus Adressenverwaltung mit Doublettenmaster, Fakturierung mit Mahnwesen, Artikelverwaltung (mehrere Preise pro Artikel); Auswertungen als Listen und Kreuztabellen, Anwenderverwaltung, Belegverwaltung, Berichtsdesigner, Dokumentenverwaltung, Anrufererkennung (Swyx); Etikettendruck, E-Mail-Generator, Debitorenbuchhaltung und Lagerverwaltung – ist dabei für einen Arbeitsplatz kostenfrei und kann ohne zeitliche Einschränkungen genutzt werden.

„Die Erfahrung hat uns gezeigt, wenn das Geschäft erst einmal läuft, greift der Kunde automatisch auf weitere sinnvolle Zusatzmodule zurück”, erklärt Christian Mauve. „Wer alle Zusatzmodule bucht, erhält für einen erschwinglichen Mietpreis eine absolut professionelle Online-Warenwirtschaft. Und da wir mit Festpreisen arbeiten und nicht volumenbasiert abrechnen, gibt es für den Versandhändler auch keine versteckten Kosten, die nur zu bösen Überraschungen und zu bösem Blut führen. “

www.mauve.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter