BusinessPartner PBS

E-Business als Überlebensstrategie

Die zentrale Frage für den Fachhandel lautet nach wie vor: Wie kann ich im harten Verdrängungswettbewerb der PBS-Branche erfolgreich bestehen? Die Bitmoves GmbH bietet Lösungen an.

Bitmoves-Geschäftsführer Wolfgang Stockinger (unten) und Prokurist Thomas Wehrle auf der Paperworld.
Bitmoves-Geschäftsführer Wolfgang Stockinger (unten) und Prokurist Thomas Wehrle auf der Paperworld.

Bitmoves-Geschäftsführer Wolfgang Stockinger (unten) und Prokurist Thomas Wehrle auf der Paperworld.„Um in diesem schwierigen Umfeld bestehen zu können, muss der Fachhandel die aktuellen Möglichkeiten im Bereich des Internet und der elektronischen Kommunikation konsequent nutzen. Das Schlagwort hierzu lautet E-Business“, erklärt Thomas Wehrle, Prokurist bei Bitmoves, auf der Paperworld in Frankfurt. Aber was ist eigentlich E-Business? Diese Frage kann mit einem Satz beantwortet werden: E-Business umfasst die Unterstützung oder Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse durch elektronische Medien oder Kommunikationseinrichtungen. E-Commerce (Internetshop) oder EProcurement (Plattform für den elektronischen Einkauf, mit Kostenstellen- und Budgetverwaltung) werden oft mit E-Business gleichgesetzt, bilden aber nur Teilbereiche ab. Denn zu E-Business gehört wesentlich mehr; es bietet daher gerade für den PBS-Fachhandel in vielen Unternehmensbereichen ein enormes Potential zur Prozesskostensenkung. Zugleich ist für ein innovatives und zukunftssicheres Handeln E-Business eine Grundvoraussetzung. Das wurde von der Bitmoves GmbH mit Sitz in Neuhausen ob Eck schon frühzeitig erkannt. Aus diesem Grund werden bereits seit vielen Jahren ganzheitliche EBusiness-Lösungen speziell für die PBSBranche entwickelt und erfolgreich eingesetzt. „Das Warenwirtschaftssystem max! bietet dem Fachhandel alle Vorteile, die ein entsprechendes E-Business-System umfassen kann“, erklärt Bitmoves-Geschäftsführer Wolfgang Stockinger. Die elektronische Kommunikation mit den Kunden oder Lieferanten kann individuell gesteuert und jeweils vollständig automatisiert werden.

„max!wws” als Schaltzentrale steuert die elektronische Kommunikation.
„max!wws” als Schaltzentrale steuert die elektronische Kommunikation.

„max!wws” als Schaltzentrale steuert die elektronische Kommunikation.Es stehen verschiedene standardisierte Schnittstellen für einen reibungslosen Datenaustausch zur Verfügung, beisielsweise PBSeasy, OCI, open-TRANS, SAP-IDoc, EDIFACT. Dies bedeutet, dass von der Bestellung bis zur Rechnung alle Prozesse automatisiert und damit optimiert werden können. „Auch in der internen Abwicklung ist die elektronische Unterstützung von Abläufen ein wichtiger Faktor, der zu erheblichen Zeit– und damit Kostenersparnissen führt“, betont Stockinger. „Mit der mobilen Datenerfassung max!MDE wurde beispielsweise eine Systemkomponente eingeführt, die durch die aktive Unterstützung im Bereich der Inventur, der Regalauszeichnung, der direkten Bestellungsaufnahme aus dem Regal und im Wareneingang bei einigen Anwendern schon zu erheblichen Kosteneinsparungen geführt hat. Das zeigt deutlich, dass E-Business mehr ist als ein Internetshop und eine Homepage.”

Kontakt: www.bitmoves.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter