BusinessPartner PBS

Die Effizienz gesteigert

Das Kölner Fachhandelsunternehmen Bürobedarf Hänsel setzt seit gut einem Jahr auf das ERP-System „WinLine corporate“ des österreichischen Anbieters mesonic software. Realisiert wurden die notwendigen Anpassungen durch die Sohnix AG.

Das Ladenlokal von Bürobedarf Hänsel im Herzen der Kölner Innenstadt.
Das Ladenlokal von Bürobedarf Hänsel im Herzen der Kölner Innenstadt.

„Mit der Winline von Sohnix/mesonic haben wir uns langfristig für die moderne Kommunikation über unsere Warenwirtschaft gerüstet“, zeigt sich Georg Holl, einer der beiden Geschäftsführer des Soennecken-Mitglieds zufrieden mit der Software-Einrichtung. „Die Effizienz unserer Mitarbeiter wurde deutlich gesteigert durch hohe Geschwindigkeiten in den Arbeitsabläufen und der daraus entstandenen Zeitersparnis – die auch durch ein hohes Maß an Anwenderfreundlichkeit entstanden ist.“

Das familiengeführte Fachhandelsunternehmen liefert als Vollsortimenter praktisch alles rund ums Thema Büro. Neben dem klassischen Bürobedarf hat das Unternehmen mit inzwischen 25 Mitarbeitern Büroeinrichtung und Bürotechnik zwei weitere Standbeine.

2010 stand das Unternehmen schließlich vor der Entscheidung, einen Ersatz für das bisher eingesetzte Warenwirtschaftssystem zu finden. Nach mehreren Präsentationen verschiedener Anbieter fiel die Wahl auf „WinLine corporate“ von mesonic. Die Software deckt alle Standardanforderungen von der Warenwirtschaft bis zur Finanzbuchhaltung ab. Das Systemhaus Sohnix wurde mit der Integration diverser spezifischer Anforderungen betraut. Dazu gehörte auch die Anbindung an die Branchenlösung PBSeasy.

„Durch die Integration von PBSeasy über eine EDI-Schnittstelle ist es uns gelungen, den Aufwand für die Bestellungen drastisch zu senken“, zeigt sich Georg Holl zufrieden.
„Durch die Integration von PBSeasy über eine EDI-Schnittstelle ist es uns gelungen, den Aufwand für die Bestellungen drastisch zu senken“, zeigt sich Georg Holl zufrieden.

Zusätzlich wurde die „WinLine“-Software auch an den „pCon.planner“ angepasst, so dass bei Hänsel in Köln seit der Software-Umstellung nur noch ein ERP-System für die Bereiche Schreibwarenhandel und Büroeinrichtungshandel zum Einsatz kommt. „Mit der Schnittstelle zum ,pCon.planner’ wurde eine einfache Möglichkeit geschaffen, die fertige Planung inklusive der Kalkulation direkt in die Belegbearbeitung der ,WinLine’-Warenwirtschaft zu übernehmen“, erläutert Marco Radmer, Projektleiter bei Sohnix. Durch diese Möglichkeit werde insbesondere bei konfigurierten Möbeln eine große Zeitersparnis erzielt und Fehlerquellen ausgeschlossen.

Seit rund einem Jahr ist die neue Software-Lösung inzwischen in Köln im Einsatz. Um die Umstellung zu erleichtern, hatte man sich im Vorfeld entschlossen, die Daten der letzten zwei Jahre aus dem Alt-System in „WinLine“ zu überführen, nicht zuletzt, um eine Basis für Umsatzauswertungen zu behalten. Bürobedarf-Hänsel-Geschäftsführer Georg Holl zeigt sich mit der ERP-Lösung zufrieden: „Durch die Integration von PBSeasy über eine EDI-Schnittstelle ist es uns gelungen, den Aufwand für die Bestellungen drastisch zu senken“, führt Georg Holl aus. Die Implementierung der eigenen Shop-Lösung und des Newsletter-Systems sei durch direkte Anbindung an die Datenbank ideal gelöst. „Die Kombination unserer beiden Ladenbereiche buerobedarf-haensel.de und Brother-Koeln.de wird vollständig über unsere Warenwirtschaft gesteuert“, so Holl weiter, „auch die Mehrlagerverwaltung einschließlich des Logserve-Lagers erfolgt unkompliziert.“

Die „WinLine“-Lösung mit dem von der Sohnix AG entwickelten Zusatzmodul zur Preispflege.
Die „WinLine“-Lösung mit dem von der Sohnix AG entwickelten Zusatzmodul zur Preispflege.

Genutzt wird die „WinLine“-Software bei Hänsel inzwischen in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Telefonverkauf, Ladenverkauf, Einkauf und Lager. „Insbesondere im Einkauf waren die Prozesse sehr zeit- und kostenintensiv. Diese konnten durch das automatisierte Bestellwesen, bei dem die Bestellungen in der ,WinLine’ erzeugt und dann direkt in die Onlinebestellplattform der Lieferanten übergeben werden, erheblich verbessert werden“, erläutert Marco Radmer. Im nächsten Schritt wird die Warenwirtschaft um das CRM-Modul ergänzt. „Das ermöglicht unserem Callcenter, noch effizienter unsere Kunden zu betreuen“, ergänzt Georg Holl.

www.buerobedarf-haensel.de

www.mesonic.com

www.sohnix.ag

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter