BusinessPartner PBS

Zukunftsweisende Lösungen

Im Mai wurde die e.bootis/Kassaline AG & Co. KG gegründet. Das Joint-Venture-Unternehmen präsentiert sein umfangreiches Angebot auf der Soennecken Expo am 29. und 30. September in Köln.

Den Kunden im Blick: Ein integriertes CRM-System hilft bei der Planung der Aktivitäten.
Den Kunden im Blick: Ein integriertes CRM-System hilft bei der Planung der Aktivitäten.

Wie lässt sich der technische Kundendienst mit dem TKD-Modul effizient organisieren oder wie können Kundendaten im CRM-Modul nutzbringend verwertet werden? Es gibt eine ganze Reihe von Fragen, die mit der Umstellung auf eine neue Softwarelösung einhergehen können.

Automatisierte Prozesse, effektiver elektronischer Handel und nachvollziehbare, durchgängige Abläufe sind nur einige Vorteile, die sich viele PBS-Händler von einem Wechsel ihrer oft veralteten, umständlich verbundenen IT-Landschaften versprechen.

Viele Unternehmen setzen derzeit immer noch kein integriertes CRM-System zur Verkaufsförderung ein. „Dabei lassen sich damit Umsätze besser planen, die Kundenzahl und der Umsatz je Kunde langfristig erhöhen und kundenspezifische Angebote erstellen“, erklärt Knut Mertens, bei e.bootis seit Oktober vergangenen Jahres verantwortlich für den Vertrieb und die Strategie PBS. „Mit der zielgerichteten Planung, Durchführung und Bewertung von Marketing- und Vertriebsaktionen im e.bootis-CRM-Modul lässt sich die Kundenansprache nach dem tatsächlichen Bedarf ausrichten, die Kauffrequenz erhöhen sowie Up- und Cross-Selling-Potenziale ausschöpfen.“ Auf Basis ausgewählter Kriterien können zielgruppengerechte Serienbriefe und Direkt-Mailings automatisch erstellt und versendet werden. Die integrierte Supportabwicklung unterstützt die Mitarbeiter darüber hinaus im After-Sales-Service und hilft dabei, die Such- und Reaktionszeiten zu verkürzen und die Beratungsqualität zu steigern.

Knut Mertens, seit Oktober 2009 bei e.bootis verantwortlich für den Vertrieb PBS
Knut Mertens, seit Oktober 2009 bei e.bootis verantwortlich für den Vertrieb PBS

Weiteres Optimierungspotenzial bietet auch das TKD-Modul. Dieses umfasst nicht nur eine Vertrags- und Installationsverwaltung mit aktuellen Miet-, Wartungs- und Zählerabrechnungsverträgen, sondern auch eine Skill- und Terminplanung für die Kundendienstmitarbeiter. Sie enthält ferner eine Geräteakte für Drucker, Kopierer und Kleingeräte, die alle gerätebezogenen Servicevorgänge transparent zusammenfasst. Diese wird durch Zuordnung der Seriennummer automatisch erzeugt, sobald ein Artikel angeliefert wird. Auch eine integrierte Technikersteuerung gehört zum TKD-Modul. Sie ermöglicht die Reduktion von Leerlaufzeiten und schafft die Voraussetzug für ein effizientes Tourenmanagement und einen verbesserten Service. Diese und weitere Automatisierungsmöglichkeiten auf Basis der Branchensoftware „e.bootis-ERPII-PBS“ stellen die Mitarbeiter von e.bootis/Kassaline in Köln vor.

www.ebootis.de

www.kassaline.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Bei welchem Händler in der Nähe kann ich ein Markenprodukt kaufen? Commerce Connector und Kassaline wollen Verknüpfungen herstellen.
Kassaline und Commerce Connector kooperieren weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter