BusinessPartner PBS

Topseller-Preise im Handel

Viking ist Spitze dank günstiger Drucker, Schäfer Shop hält gut mit, und in Sachen Leitz-Ordner lässt sich ein Kampf um den Cent beobachten, so das Ergebnis der halbjährlichen Auswertung von IntelliCaT.

Claus Meister, der Autor dieses Artikels, führt mit seinem Unternehmen IntelliCaT unter anderem Preis- und Wettbewerbsanalysen in der PBS-Branche durch.
Claus Meister, der Autor dieses Artikels, führt mit seinem Unternehmen IntelliCaT unter anderem Preis- und Wettbewerbsanalysen in der PBS-Branche durch.

Bei der halbjährlichen Auswertung der Topseller-Preise im Handel durch IntelliCaT ist dieses Mal Schäfer Shop neben Otto Office, Office Discount, Staples und Viking im Rennen. Die Preise bei den untersuchten Artikeln sind durchaus wettbewerbsfähig, wenn auch teilweise die abgefragten Artikel nicht im Einzelstück erhältlich sind. Dass wiederum wegen Modellwechsels andere Drucker abgefragt werden mussten, half Viking – dank hier konkurrenzlos günstiger Preise ist Viking dieses Mal beim Gesamt-Warenkorb Preissieger. Die hier gezeigten Daten sind ein Auszug aus umfangreicheren Auswertungen, die IntelliCaT für Handels- und Industriekunden erstellt.

Erster Schritt jedes IntelliCaT-Topseller-Vergleichs ist die Überprüfung, ob die abgefragten Drucker noch gelistet sind oder ob es Nachfolge-Produkte gibt. Auch dieses Mal war die Suche nach Nachfolgern erforderlich und nur teilweise erfolgreich. Somit musste auf ein anderes Modell ausgewichen werden: Bei Brother erscheint dieses Mal der höherwertigere „HL2250“ Duplex, bei Canon das ebenfalls höherwertige Multifunktions-Gerät „Officejet Pro 8000“. Die Breite und Tiefe des Drucker-Sortiments der verschiedenen Shops lässt sich nicht überall leicht ermitteln. Gibt man bei Otto Office „Drucker“ ein, so werden immerhin 263 Produkte angezeigt, nahezu identisch dem (vielleicht nicht überschneidungsfreien) Sortiment von 274 Treffern, das bei einer Suche nach der Produktkategorie „Drucker“ erscheint. Bei Viking finden sich über Bürotechnik-Drucker nur 56 Produkte, wobei Multifunktionsgeräte – anders als bei Otto Office – nicht als Drucker angesehen werden. Auch bei Printus sind Drucker und Multifunktionsgeräte separate Haupt-Kategorien, die auch Zubehör umfassen – dies verhindert einen einfachen Listungs-Überblick. Bei Staples fühlt man sich mit einer Recherche ohne Kenntnis des Modells etwas alleingelassen: „HP Multifunktionsgerät“ führt zu 15 Treffern die in die Produkttypen Multifunktionsgeräte, Bürozubehör, Technologie-Produkt, Multifunktionsgerät(!) und Drucker weiter aufgegliedert werden. Hier ist sicher noch Katalog-Pflegearbeit möglich. Schäfer Shop als Vergleichs-Anbieter hat ein übersichtlich gegliedertes und breites Angebot, mit vielen Alternativen speziell bei den großen und teueren Geräten.

Viking durch günstige Drucker vorn, Schäfer Shop mit wettbewerbsfähigen Preisen
Viking durch günstige Drucker vorn, Schäfer Shop mit wettbewerbsfähigen Preisen

Durch äußerst günstige Preise bei den beiden Druckern nimmt Viking dieses Mal die Position des Preisführers ein. Zudem wurden bei drei Noname- bzw. Eigenprodukten günstigere Angebote gefunden. Viking ist bei sieben Produkten Preisführer, muss sich den ersten Platz aber in vier Fällen mit einem anderen Anbieter teilen. Der Referenz-Warenkorb liegt bei rund 402 Euro.

Durch die insgesamt höchsten Drucker-Preise ist der bisherige Spitzenreiter Otto Office dieses Mal nur Vierter im Zieleinlauf, obwohl weiterhin beim Bürobedarf mit sieben Bestpreisen die Preisführerschaft besteht. Fünf Produkte wurden sogar gegenüber Juni im Preis gesenkt. Wie spitz kalkuliert wird, zeigt eine Preissenkung um einen Cent beim Leitz-Ordner – auf den bisherigen Bestpreis von Viking, wo man um fünf Cent erhöhte.

Wenig Veränderungen gab es bei Printus. Auch hier auffällig die Anpassung beim „Flagschiff-Artikel“ Leitz-Ordner auf 2,43 Euro, einen Cent unter den bisherigen Spitzenreiter Viking. Traditionsgemäß wird die HP-Druckerpatrone nur demjenigen billig verkauft, der sich auf die Suche nach der wiederum geänderten Artikelnummer macht. 17 % Rabatt auf den Normalpreis winkt dem Besteller mit detektivischem Spürsinn. Mit einem Warenkorb-Preis von 427 Euro liegt Printus dieses Mal vor Otto Office.

Schäfer – nicht nur Kisten und Regale

Bei Staples gab es zwei Preissenkungen und fünf Preiserhöhungen. Der Kampfpreis für den Eigenmarken-Ordner wurde zurückgezogen, die Suche nach möglichen günstigen Alternativ-Nummern ist angesichts der unübersichtlichen Artikelkategorien nicht motivierend. Der Griff zum Telefonhörer bringt einen günstigeren Preis „Nur bei telefonischer Bestellung“ – außer Konkurrenz für diese Auswertung. Die Suche nach vielleicht günstigerem Kopierpapier auf dem Webshop über „Kopierpapier A4 weiß“ – Staples hat hier das teuerste Angebot – führt ebenfalls zur Verwirrung: 13 Treffer, aufgeteilt in die Kategorien „Papier“ und „Bürozubehör“. Die bisher abgefragte Box mit 2500 Blatt wird dabei nicht gefunden, vermutlich weil das Wort „weiß“ nicht im Artikeltext steht. Hier ist noch viel Potenzial in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Durch die ebenfalls hohen Druckerpreise bleibt dieses Mal mit einem Warenkorb-Preis von 461 Euro nur der letzte Platz.

Gut strukturierte Suche bei Schäfer Shop, Farbauswahl bei Kopierpapier unvollständig
Gut strukturierte Suche bei Schäfer Shop, Farbauswahl bei Kopierpapier unvollständig

Wie schlägt sich im Vergleich dazu Schäfer Shop? Mit laut Eigendarstellung gruppenweit 8000 Mitarbeitern und 16 Produktionsstandorten auf drei Kontinenten ist die Schäfer-Gruppe ein echter Global. Im Handelsbereich ist sicher weiterhin die Lagerausstattung, im Ursprung Kästen und Regale, der Schwerpunkt. Seit 1971 erfolgt ein Verkauf über Versandkataloge, seit 1999 im Internet, mit einem zwischenzeitlich ausgebauten Bürobedarfs- und Bürotechnik-Angebot. Preislich vergleichbar mit den Platzhirschen? Ja, zumindest für unser Topseller-Sortiment, wenn auch mit Einschränkungen. Leitz-Ordner werden nicht im Einzelstück verkauft, und der Preis für den 20er-Pack zeigt, dass man hier keine Preisführerschaft anstrebt. Bei zwei anderen Produkten – dem „Leitz 5005“-Locher und dem Tesa „4040 NOPI“-Band – listet Schäfer nur Alternativ-Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen. Bei drei Produkten reicht es sogar zur Preisführerschaft.

Zuerst die Menge, dann die Artikelnummer – abweichende Schnellbestellung bei Schäfer Shop
Zuerst die Menge, dann die Artikelnummer – abweichende Schnellbestellung bei Schäfer Shop

Ein relativ günstiges Drucker- und Hardcopy-Angebot führt zum zweitgünstigsten Warenkorb mit knapp 420 Euro. Wie alle anderen Shops im Vergleich bietet Schäfer Shop eine Schnellbestellung direkt über die Eingabe der Artikelnummern. Ungewohnt, aber eigentlich logischer ist, dass zuerst die Menge, dann die Artikelnummer einzugeben ist. Die Suche im elektronischen Katalog ist brauchbar, aber verbesserungsfähig. Die angebotene Auswahl nach Farbe findet bei „weiß“ genau zwei Produkte, Schäfer Shop hat jedoch deutlich mehr Sorten im Angebot.

Die aktuelle Auswertung brachte einen neuen Preis-Spitzenreiter. Wie immer, liegen Viking, Otto Office und Printus bei Büroprodukten nahe beieinander. Für Logistiker und Firmen mit Schwerpunkt Betriebsausstattung und nur etwas Bürobedarf lohnt es zumindest auf Basis der Top-Artikel kaum, dafür zusätzlich zum Hauptlieferanten Schäfer Shop einen weiteren Lieferanten aufzumachen. In Sachen Benutzerfreundlichkeit bei Suche und Bestellung und Datenqualität setzen weiterhin Otto Office und Printus die Standards.

www.intellicat.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter