BusinessPartner PBS

Preis-Überwachung im Handel

Großvertriebsformen sind die Preisführer im PBS-Markt – so sollte man meinen. Wie wichtig für eine genaue Beurteilung der Preisvergleich ist, erläutert unser Autor Claus Meister im nachfolgenden Beitrag.

Claus Meister, der Autor dieses Artikels, ist Geschäftsführer Eisenwerk Würth GmbH und Inhaber von IntelliCaT. In seinem Bericht vergleicht er die Internet-Preise führender Handelsunternehmen der Branche und beschreibt den Nutzen maschineller Preisverglei
Claus Meister, der Autor dieses Artikels, ist Geschäftsführer Eisenwerk Würth GmbH und Inhaber von IntelliCaT. In seinem Bericht vergleicht er die Internet-Preise führender Handelsunternehmen der Branche und beschreibt den Nutzen maschineller Preisvergleiche.

Claus Meister, der Autor dieses Artikels, ist Geschäftsführer Eisenwerk Würth GmbH und Inhaber von IntelliCaT. In seinem Bericht vergleicht er die Internet-Preise führender Handelsunternehmen der Branche und beschreibt den Nutzen maschineller Preisvergleiche.Wie die führenden Handelsunternehmen der Branche ihr Preisniveau setzen, ist sowohl für die Hersteller von Büroprodukten als auch für die mit diesen Unternehmen im Wettbewerb stehenden Händler der Branche interessant. Diese Informationen müssen nicht mühsam aus Katalogen und Flyern herausgesucht werden, sondern können automatisiert von den Webseiten abgefragt werden.

Mit ausgefeilter Logistik, Marktmacht und harten Einkaufsverhandlungen werden bei den Big Playern der Branche die Einstandskosten gesenkt, um auf der Verkaufsseite mit billigsten Preisen aufzuwarten. Wahrheit oder – abgesehen von Lockvögeln – nur ein gern geglaubtes Vorurteil? Wenig erfreulich ist es jedenfalls für Händler, wenn Kunden mit dem Prospekt des Discounters in den Laden kommen, um seine Preise zu studieren – und wenn er selbst die Discounter-Preise nicht kennt. Hersteller sind wenig erfreut, wenn die eigenen Artikel im Vergleich zum ebenfalls gelisteten Wettbewerber aus eigener Sicht falsch positioniert oder gegenüber der Eigenmarke des Händlers und der Neutralware mit einem zu großen oder zu geringen Preisaufschlag versehen sind.

Aus welchen Motiven auch immer, für Industrie und Handel ist die Preisgestaltung der Platzhirsche eine interessante Information, sei es für den nächsten Kontakt mit dem Kunden oder für die Überprüfung der eigenen Preisgestaltung. Im Handel ist das Wissen um die Wettbewerbs-Preise insbesondere für den „großen“ Katalog oder kleinere Sonderangebots-Prospekte zur aktuellen Ermittlung des Preisniveaus bares Geld wert. Um an diese Informationen zu gelangen, ist heute keine manuelle und zeitaufwändige Auswertung von Katalogen und Flyern mehr erforderlich. Das Internet macht eine automatisierte Auswertung möglich – bis hin zum Aufbau einer Preisdatenbank und einer Preishistorie.

Artikeltabelle: Diese Top-Artikel wurden abgefragt.
Artikeltabelle: Diese Top-Artikel wurden abgefragt.

Artikeltabelle: Diese Top-Artikel wurden abgefragt.Am Anfang steht die Definition des interessierenden Sortiments. Schnelldreher aus einem bestimmten Bereich? Meine Top-Seller beziehungsweise die alternativ gelisteten Wettbewerbsprodukte? Oder doch das ganze Portfolio? Auf Basis der eigenen Nummern (als Hersteller) oder der Herstellernummern (als Händler) muss die dazugehörige Bestellnummer des beobachteten Unternehmens ermittelt werden. Für Eigenmarken gilt es, ein passendes Pendant zu finden. Hierfür gibt es, neben der eigenen Marketing-Abteilung, Spezialisten aus dem Bereich elektronische Kataloge wie etwa die PBS Consulting in Weiskirchen, die diese Fleißarbeit mit der nötigen Sortimentskenntnis für einen Fixpreis pro Artikelreferenz erledigen. Ergebnis ist eine Abfragedatei mit Bestellnummern.

Otto Office Warenkorb: überraschend die meisten Tiefstpreise
Otto Office Warenkorb: überraschend die meisten Tiefstpreise

Otto Office Warenkorb: überraschend die meisten TiefstpreiseMit dieser Abfragedatei kann nun auf allgemein zugänglichen Webseiten automatisiert per Programm nach den Preisen gesucht werden. Unterschiedliche Gebindegrößen und Mindestabnahme-Mengen sind zu berücksichtigen, gegebenenfalls auch abweichende Bestellnummern für Sonderangebote. Die Ergebnisse werden (wiederum per automatisiertem Auswertungsprogramm) analysiert und in Tabellenform aufbereitet. Dies ist die Spezialität von IntelliCaT, wo man hierfür eigenentwickelte Programmwerkzeuge einsetzt. In der einfachsten Version entsteht eine Excel-Tabelle mit den Artikelreferenzen und den gegenübergestellten Preisen der interessierenden Handelsunternehmen. Für wiederkehrende Vergleiche kann eine Gegenüberstellung der alten und neuen Preise mit einer optischen Kennzeichnung von Preisänderungen erfolgen. Selbstverständlich können die Daten auch maschinell in weiterführende Systeme übergeben werden.

Printus Warenkorb: günstig bei EDV und Zubehör
Printus Warenkorb: günstig bei EDV und Zubehör

Printus Warenkorb: günstig bei EDV und ZubehörDamit lassen sich Preisdatenbanken füllen oder interne Informationsnetzwerke für Partnerfirmen beziehungsweise Mitglieder im Genossenschaftsbereich bestücken. Als anschauliches Beispiel soll hier ein Vergleich der Standard-Preise von führenden Handelsunternehmen der Branche für eine Reihe ausgewählter Top-Artikel gezeigt werden. Abgefragt wurden gängige Artikel aus unterschiedlichen Produktbereichen, wobei sowohl führende Markenprodukte als auch preisgünstige Eigenmarken ausgewählt wurden. Bei den beiden Druckern und den drei EDV-Zubehörartikeln handelt es sich um aktuelle Top-Seller gemäß Verkaufsstatistiken der Branche. Alle Artikel wurden im Rahmen von aktuellen Auswertungen von IntelliCaT für Hersteller und Händler der Branche im Januar 2009 ausgewertet.

Staples Warenkorb: Preise im Mittelfeld
Staples Warenkorb: Preise im Mittelfeld

Staples Warenkorb: Preise im MittelfeldErwartungsgemäß sind nicht alle Artikel überall zu finden – dies gilt selbst bei Top-Sellern. Viking und Office XL sind bei preiswerten Druckern schwach sortiert. Die Probleme mit der Vergleichbarkeit zeigen sich in zwei Beispielen: dem „Edding 3000“, abgefragt als 10er-Set, angeboten teilweise nur als Einzelstück, und den Briefhüllen, die in 75 Gramm gesucht wurden, aber teilweise in 80 bzw. 70 Gramm beim Wettbewerb gelistet sind. Hier ist neben der Maschine menschlicher Sachverstand gefordert, genauso wie im Falle des bei Otto Office zu den Versandtaschen mitgelieferten Vogelhäuschens, um dafür den richtigen Platz im Büro zu finden.

Viking Warenkorb: billige Ordner, kaum EDV
Viking Warenkorb: billige Ordner, kaum EDV

Viking Warenkorb: billige Ordner, kaum EDVWie sich die Preise der hier dargestellten Anbieter entwickeln und welche Schlüsse sich aus diesen Informationen ziehen lassen, wollen wir in einer der nächsten Ausgaben vorstellen.

www.intellicat.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter