BusinessPartner PBS

Vergleichsplattform im Vorwärtsgang

Die vor knapp zwei Jahren gestartete Online-Vergleichplattform für Büroartikel Papersmart setzt auf die Kommunikation zum gewerblichen Endkunden. Wir sprachen mit Geschäftsführer Michael Wendt über Zielgruppen, Händlerbeteiligung und die nächsten Schritte.

Herr Wendt, Papersmart zielt mit der aktuellen Werbekampagne auf die Gewinnung neuer Kunden ab. Welche Kundenzielgruppen stehen besonders im Fokus?

Michael Wendt: „Für die mit uns kooperierenden Händler wird Papersmart zu einem immer wichtiger werdenden Absatzkanal.“
Michael Wendt: „Für die mit uns kooperierenden Händler wird Papersmart zu einem immer wichtiger werdenden Absatzkanal.“

Unsere aktuelle Kampagne ist breit aufgestellt: Wir wollen natürlich zum einen vor allem Office Manager, Sekretärinnen und Prokuristen ansprechen, die üblicherweise im Unternehmen für das Thema Bürobedarf zuständig sind. Darüber hinaus wenden wir uns aber auch an Gründer und die Geschäftsführer kleiner sowie mittelständischer Unternehmen, für die Büromaterialien ein relevanter Kostenfaktor sind. Auch Behörden und Verwaltungen stehen bei uns im Fokus: Da öffentliche Einrichtungen sowieso verpflichtet sind, Preise gewissenhaft zu vergleichen, kann unser Ansatz ihnen viel Arbeit abnehmen. Fachhändler profitieren natürlich enorm von unseren aktiven Marketing- und Werbemaßnahmen, da mehr Nutzer von Papersmart für diese Anbieter gleichzeitig mehr neue Kunden bedeuten.

Was sind die wichtigsten Leistungsbausteine des Konzeptes?

Das zentrale Feature von Papersmart ist der Warenkorbvergleich. Unser Algorithmus ermittelt automatisch den besten Anbieter für den Gesamtbedarf eines Kunden. Den mit uns kooperierenden Fachhändlern bieten wir dabei Kundenakquise und Auftragsvermittlung aus einer Hand sowie die Chance, die eigene Bekanntheit zu steigern. Gerade kleine oder regionale Anbieter können sich oft nicht gegen Branchen-Riesen behaupten. Dies liegt zum einen am geringeren Budget für Werbemaßnahmen und zum anderen daran, dass Kunden bislang nur selten ihren Händler wechseln, weil ihnen der Preis- und Qualitätsvergleich oft zu aufwendig erscheint. Mit Papersmart rücken auch unbekannte Anbieter in den Vordergrund und steigern so Umsatz und Gewinn. Die Nutzung von Papersmart ist für Fachhändler besonders reizvoll, da die Abwicklung transparent und unkompliziert erfolgt: Wir prüfen zunächst den neuen Händler und binden anschließend seine Daten direkt in unser System ein. Für den Händler fallen keine einmaligen Gebühren oder fixe Kosten an. Es ist lediglich eine umsatzbezogene Provision pro Bestellung fällig.

Online-Vergleichsplattform für Büroprodukte: Derzeit nutzen knapp 60 Fachhändler die neuen Möglichkeiten der Auftragsvermittlung und Kundenakquise.
Online-Vergleichsplattform für Büroprodukte: Derzeit nutzen knapp 60 Fachhändler die neuen Möglichkeiten der Auftragsvermittlung und Kundenakquise.

Wie hat sich Papersmart seit der Gründung vor knapp zwei Jahren in puncto Nutzerzahlen entwickelt und welches Potenzial sehen Sie?

Nachdem wir uns anfangs vor allem auf die Weiterentwicklung der Technik konzentriert haben, setzen wir nun ganz auf den Roll-Out und freuen uns über ein starkes Wachstum. Bei den Nutzerzahlen sehen wir einen durchweg positiven Trend und auch von den mit uns kooperierenden Fachhändlern erhalten wir sehr gute Rückmeldungen: Für sie ist Papersmart ein wichtiger Absatzkanal geworden, über den sie mittlerweile einiges an Umsatzvolumen abwickeln.

Reichen die aktuell knapp 60 involvierten Händlersortimente bzw. Preisvergleiche aus, um auch vom Preis her bei den angepeilten Endkundenzielgruppen dauerhaft punkten zu können?

Im Durchschnitt sparen Papersmart-Nutzer 20 Prozent; in der Spitze sind bis zu 45 Prozent möglich. Es gibt momentan keinen Fach­händler und keine Vergleichs­plattform, die auch nur annähernd so große Einsparungen bieten kann. Für das Erfüllen jeder Anfrage und die genannte Preisersparnis sind 60 Anbieter ausreichend. Um jeden Kunden in Deutschland aber auch einen regionalen Fachhändler anbieten zu können, wollen wir langfristig 200 Händlersortimente aufnehmen.

Was bietet Papersmart in puncto Kundenbindung?

In der Vergangenheit haben wir unsere Kunden durch Kooperationen wie zum Beispiel mit der „Glossy-Box“ für ihre Treue belohnt. Bei unseren weiblichen Kunden kam diese Aktion sehr gut an. Daneben sind natürlich 20 bis 45 Prozent Preisersparnis das beste Argument in Sachen Kundenbindung. Außerdem messen wir nach jeder Bestellung die Zufriedenheit des Kunden mit dem jeweiligen Fachhändler und setzen uns bei Problemen direkt mit dem betroffenen Unternehmen in Verbindung.

Was sind die nächsten Schritte?

Zunächst einmal freuen wir uns über das große Interesse der Fachhändler an unserem Konzept. In Zukunft wollen wir die Zusammenarbeit noch intensiveren und in diesem Zuge auch die Abdeckung mit regionalen Anbietern ausbauen. Auch die Hersteller kommen öfter auf uns zu und bieten uns Kooperationen an, die wir gerne annehmen. Darüber hinaus werden wir neben unseren Anzeigenkampagnen in IHK- und Fachmagazinen vor allem in Suchmaschinenoptimierung und Kundenservice investieren. Außerdem bieten wir seit Februar auch ein eigenes Payment via Kreditkarte an.

Dynamisch in allen Bereichen: Das Papersmart-Team setzt aktuell verstärkt auf die Kommunikation zum gewerblichen Endkunden sowie auf Suchmaschinenoptimierung.
Dynamisch in allen Bereichen: Das Papersmart-Team setzt aktuell verstärkt auf die Kommunikation zum gewerblichen Endkunden sowie auf Suchmaschinenoptimierung.

Über Papersmart

Papersmart versteht sich als „innovative Vergleichsplattform für gewerblichen Bürobedarf mit besonders nutzerfreundlichen Funktionen“. Das Online-Angebot soll für den gewerblichen Endkunden die Suche nach Büroartikeln spürbar vereinfachen und bei einer Vielzahl von Anbietern immer den günstigsten Gesamtpreis ermitteln. Das Splitting des Warenkorbs ermöglicht eine gleichzeitige Bestellung bei mehreren Anbietern und die Einführung der „SmartArticles“ bietet die Option einer herstellerunabhängigen Suche. Derzeit sind knapp 60 Fachhändler und rund 35 000 Produkte an Bord. Papersmart mit Sitz in Berlin wurde im April 2011 von dem Gründerteam rund um Geschäftsführer Michael Wendt ins Leben gerufen.

www.papersmart.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Papersmart findet breites Medien-Echo weiter
Calipage kooperiert mit Papersmart weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter