BusinessPartner PBS

Ganz nahe am Kunden

Die Kaut-Bullinger-Fachhandelsgruppe zeigt sich gut aufgestellt und investiert weiter in Standorte, Logistik und Mitarbeiter, wie Holding-Geschäftsführer Johannes Peter Martin auf dem Mitte Juli veranstalteten Kundentag erläuterte.

Reger Andrang: Mehr als 520 wichtige gewerbliche Endkunden nutzten den Kundentag zum Informations- und Meinungsaustausch.
Reger Andrang: Mehr als 520 wichtige gewerbliche Endkunden nutzten den Kundentag zum Informations- und Meinungsaustausch.

Klare Bestätigung für die positive Entwicklung bei Kaut-Bullinger war unter anderem auch der erfreuliche Zuspruch beim traditionellen Kundentag in der Firmenzentrale in Taufkirchen bei München, der mit einem Teilnehmerrekord zu Ende ging: Rund 520 wichtige gewerbliche Endkunden informierten sich über das Leistungsspektrum der Unternehmensgruppe. Von den Top-25-Kunden waren 22 mit dabei. Unter dem Motto „Qualität, Innovation, Partnerschaft. Bewusst nachhaltig“ präsentierten dabei über 70 führende Markenhersteller die neuesten Trends, Innovationen und Produktneuheiten rund um Bürobedarf, Bürotechnik, Büromöbel und Engineering & Imaging. Im Show-Bus wurden die Neuheiten aus der HP-Welt vorgestellt. Insgesamt konnten sich die Besucher über ökologisch sinnvolle Produktalternativen ebenso informieren wie über neue Bürolösungen.

Auch das Rahmenprogramm bot zahlreiche Highlights – und dies vom bayerischen Politkabarett bis zum leckeren Bio-Essen. Darüber hinaus führte Christian Hierneis vom Bund Naturschutz den Besuchern klar und deutlich die Bedeutung nachhaltiger Produkte und die Möglichkeiten jedes einzelnen zur CO2-Reduzierung vor Augen. So arbeiten Kaut-Bullinger und der Bund Naturschutz seit Oktober 2010 gemeinsam in diversen Arbeitseinsätzen an der Renaturierung des Deininger Moores. Über Fauna und Flora im Moor informierten dann auch Infotafeln an den im Eingangbereich des Firmengebäudes aufgebauten Moorwannen.

Persönliche Begrüßung: Christel Schambeck und Johannes Peter Martin im Gespräch mit Peter Holtz-Kathan
Persönliche Begrüßung: Christel Schambeck und Johannes Peter Martin im Gespräch mit Peter Holtz-Kathan

Investitionen in die Zukunft

Holding-Chef Johannes Peter Martin verbindet mit diesem Engagement auch eine klare Botschaft in Sachen praktiziertem Umweltschutz an die Kunden. Das grundlegende Bekenntnis zeigte Kaut-Bullinger auch bei der Organisation des Kundentages, der klimaneutral veranstaltet und von der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation Myclimate zertifiziert wurde. Gemäß dem Grundsatz „vermeiden, reduzieren, kompensieren“ wurde bereits im Vorfeld darauf geachtet, Emissionen so gering wie möglich zu halten, was der grundlegenden Ausrichtung von Kaut-Bullinger entspreche, wie Martin betonte. Mehr als zufrieden zeigte sich der Holding-Chef beim Pressegespräch mit der Geschäftsentwicklung der Sparten Bürobedarf, Büro-Systemhaus und Büro-Fachgeschäfte. Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 konnte ein Gruppenumsatz von knapp 128 Millionen Euro erzielt werden. Die mit 80 Millionen Euro umsatzstärkste Sparte Bürobedarf konnte zuletzt eine Steigerung von rund viereinhalb Prozent realisieren. Zudem konnte, wie Martin bestätigte, vor allem die Rohertragsmarge deutlich verbessert werden, was Spielräume für Investitionen schaffe. Der positive Trend habe sich laut Martin im neuen Geschäftsjahr bis Ende Juni weiter fortgesetzt. Den derzeitigen Herausforderungen begegnet Kaut-Bullinger unter anderem mit umfangreichen Investitionen in den Bereichen Logistik, Internet/Online-Marketing sowie an den Standorten selbst. Dazu gehört auch der Ausbau der Vertriebsmannschaften in Aschaffenburg und München. Alleine in die Logistik in Taufkirchen werden nach erfolgter Beendigung des ersten Bauabschnitts bis in vier Jahren insgesamt rund 5,6 Millionen Euro investiert. In der Sparte Einzelhandel mit derzeit zehn Standorten erfolgt am 8. September die Eröffnung eines weiteren, rund 320 Quadratmeter großen Ladengeschäftes in 1a-Lage in Deggendorf. Darüber hinaus wird in das Stammhaus in der Münchner Rosenstraße kräftig investiert. Nach dem Umbau der kompletten Haustechnik und der Neugestaltung der Fassade folgt im kommenden Jahr die Neugestaltungen der oberen Stockwerke.

Ansprechendes Programm: vom Vortrag im Festzelt bis zur Lieferantenausstellung
Ansprechendes Programm: vom Vortrag im Festzelt bis zur Lieferantenausstellung

Maßgeblichen Anteil an der Neukonzeption hat bereits Jürgen Diebold, der zukünftige Geschäftsführer der Einzelhandelssparte. Am 1. Oktober tritt er die Nachfolge von Karl-Heinz Rückerl an, der 32 Jahre den Bereich Fachgeschäfte geprägt hat, und der Ende März 2012 in den Ruhestand treten wird.

www.kautbullinger.de

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger geht nächste Schritte weiter
Informierten auf der Paperworld in Frankfurt über die nächsten Schritte (v.l.): InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus; Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus; Robert Brech, Geschäftsführer der Kaut-Bullinger Holding; Bernhard Gr
Umbau bei Kaut-Bullinger im Plan weiter