BusinessPartner PBS

Otto Office setzt auf Social Media

Der Hamburger Versandhändler Otto Office baut auf Kundennähe und setzt jetzt auch auf die Kommunikation über Facebook. Über eine neue Fanpage können die Kunden direkt mit dem Unternehmen in Kontakt treten.

Auf Kommunikation ausgerichtet: die Otto Office-Website
Auf Kommunikation ausgerichtet: die Otto Office-Website

Otto Office nutzt für eine bessere Kundenbetreuung die modernen Kommunikationsmittel. Nach dem Start des Otto Office-Blogs und einem eigenen Twitter-Account ist Facebook die dritte Säule der Social-Media-Aktivitäten. Kunden können hier direkt Kritik, Anregungen oder Fragen äußern und transparent mit dem Unternehmen kommunizieren. Die Mitarbeiter stehen auf Facebook nicht nur bei Kundenanfragen Rede und Antwort, sondern sollen ebenso praktische Informationen rund um das Thema Büro präsentieren. Den Kunden werden zudem Produktempfehlungen von Mitarbeitern, Sonderaktionen, Gewinnspiele, besondere Angebote aber auch skurrile Geschichten aus dem Büroalltag geboten. „Für uns ist die Nähe zum Kunden besonders wichtig. Mit der Fanpage wollen wir deshalb als Unternehmen noch mehr Gesicht zeigen. Bei uns stehen echte Menschen hinter den Produkten, die für Kunden jetzt auch über diesen Kanal schnell und direkt ansprechbar sind“, betont Uwe Orgas, Sprecher der Geschäftsführung bei Otto Office.

Mit dem Start bei Facebook Anfang August präsentierte der Versandhändler dort auch seinen ersten eigenen Imagefilm. In der Startphase stand der Film den Facebook-Fans exklusiv zur Verfügung. Mit einem Augenzwinkern präsentiert das Unternehmen darin seine Angebote und gibt Einblick in die eigene Arbeit. Gedreht wurde in der Unternehmenszentrale in Hamburg sowie im Logistikzentrum in Karlsruhe. Die rund 33 Darsteller sind Mitarbeiter aus den verschiedenen Bereichen des Unternehmens. „Der Dreh hat eine Menge Spaß gemacht. Die Idee, das Unternehmen statt mit professionellen Schauspielern mit uns, den eigenen Mitarbeitern, vorzustellen fand ich besonders klasse“, bestätigte Carsten Völler, Projektkoordinator E-Commerce, einer der Protagonisten des Films.

Zeigen Gesicht im neuen Katalog: die Otto Office-Geschäftsführer Uwe Orgas (links) und Roy Vieregge
Zeigen Gesicht im neuen Katalog: die Otto Office-Geschäftsführer Uwe Orgas (links) und Roy Vieregge

Unter dem Motto „Wir sind für Sie da!“ hatte Otto Office bereits im Januar „die Offensive für mehr Kundennähe“ gestartet. Noch das ganze Jahr über geben die eigenen Mitarbeiter im Katalog, im Online-Shop sowie über die Social-Media-Kanäle persönliche Produktempfehlungen und sind dort auch direkt ansprechbar. Im aktuellen Katalog zeigen die Geschäftsführer Uwe Orgas und Roy Vieregge Gesicht für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

www.otto.office.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Otto Office fasst sein Angebot individualisierbarer Produkte in einer eigenen "Themenwelt" zusammen.
Otto Office forciert individuelle Produkte weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Hans R. Schmid, Alleingesellschafter der Printus Fachvertrieb für Bürobedarf GmbH
Printus übernimmt Otto Office weiter