BusinessPartner PBS

Büroprint-Gruppe stärkt ihr „Wir-Gefühl”

Die fünfte Büroprint-Vollversammlung zeigte nicht nur die Lebendigkeit der teilnehmerstärksten Marketinggruppe innerhalb der Büroring eG. Auch die Industrie signalisierte den Druck- und Kopier-Spezialisten volle Untersützung.

Interessante Produktinformationen und attraktive Angebote, vor allem aber eine intensive Kommunikation der Händler untereinander und mit den Vertretern der Industrie standen bei der nunmehr fünften Büroprint-Vollversammlung auf dem Programm. Die zweitägige Veranstaltung im Hessen Hotelpark Hohenroda, zu der Ende Februar rund 80 Teilnehmer sowie acht Hersteller und Dienstleister wie Brother, Kyocera Mita, Epson, Canon, Dexwett oder Preform-IT gekommen waren, kombinierte Hausmesse und Händlertreffen. Zehn Fachvorträge von Händlern und Lieferanten rund um die Themen Marktsituation, Seitenpreiskonzepte, Paper-Output- oder Doku-ment-Management sorgten für reichlich Gesprächsstoff zwischen Fachhändlern und Herstellern. Diese signalisierten im Rahmen der Veranstaltung eine breite Unterstützung des Fachhandels und besonders der Büroprint-Mitglieder und hatten attraktive Angebote für diese im Gepäck.

Mit 70 Fachhändlern aus dem gesamten Bundesgebiet ist die 2003 gegründete Büroprint-Gruppe die teilnehmerstärkste Marketinggruppe innerhalb der Büroring eG. Für den Fachhandel bietet die Gruppe zahlreiche Vorteile. Von umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen beim Marketing, intensiven Schulungen für Techniker und Vertriebsleute profitieren die Mitglieder von den Sonderkonditionen und Verkaufsaktionen verschiedener Hersteller. Darüber hinaus steht den angeschlossenen Händlern ein Internet- auftritt mit einer Maschinen- und Fehlerdatenbank sowie einer Online-Gerätebörse zur Verfügung.

Ein ausgewogenes Programm mit Fachvorträgen und Produktinformationen und ein reger Austausch zwischen Händlern und Herstellern sorgte für rundum zufriedene Stimmung auf der diesjährigen Büroprint-Vollversammlung in Hohenroda.
Ein ausgewogenes Programm mit Fachvorträgen und Produktinformationen und ein reger Austausch zwischen Händlern und Herstellern sorgte für rundum zufriedene Stimmung auf der diesjährigen Büroprint-Vollversammlung in Hohenroda.

Ein ausgewogenes Programm mit Fachvorträgen und Produktinformationen und ein reger Austausch zwischen Händlern und Herstellern sorgte für rundum zufriedene Stimmung auf der diesjährigen Büroprint-Vollversammlung in Hohenroda.„Wir sind an der Seite des Fachhandels“, erklärte Peter Hübeler, Produktmanager bei Brother, das Credo des Unternehmens. Seit dem erfolgreichen Start der Kooperation mit der Büroprint-Gruppe – der Hersteller räumt den Mitgliedern ebenfalls besondere Konditionen ein – verzeichnet Brother mit den Mitgliedern aktuell ein Umsatzplus von mehr als 20 Prozent. In seinem Vortrag kündigte Hübeler nicht nur neue und für den Fachhandel interessante Produkte, sondern auch eine für 2008 geplante Händlertour an. Brother-Verkaufsleiter Hubert Dey hob vor allem das speziell für die Büroprint-Partner aufgesetzte Fachhandelsprogramm mit Rückvergütungen, Schulungen und Lehrgängen hervor.

Bei so positiven Meldungen und erfreulichen Zahlen ist und wird die Fachhandelgruppe, die sich selbstbewusst als „Deutschlands Spezialisten für Druck- und Kopiersysteme“ bezeichnet, zunehmend auch für die anderen Hersteller immer interessanter. So stellte Andreas Asel, Business Development Manager bei Epson, den anwesenden Händlern ausführlich das „Click and More”-Modell des Herstellers vor. Der Markt für Drucker und Drucksysteme gestalte sich trotz verschiedener Anbieter sehr gleichförmig, weiß Asel. Zur Differenzierung müsse der Händler deshalb stärker auf den Kunden eingehen und diesen in den Mittelpunkt stellen. Epson bietet mit seinem optimierten Seitenpreismodell inklusive Service- und Wartungskonzept, das laut Asel vor allem von mittelständischen Endkunden sehr gut angenommen werde, ein „für den Händler risikofreies Konzept ohne Mindestumsatz und Mindestdruckvolumen“.

Für Kyocera stellte der Gebietsverkaufsleiter Handel West/Mitte Bernd Weckmüller die neuen Features der Druck- und Kopiersysteme, wie die Sicherheitslösung „Kyocontrol”, das Druckmanagement via „Kyoroute” oder das Bindeglied zwischen MFP und Dokumentmanagement „Kyocapture”, vor. Dabei ging Weckmüller vor allem auf die Plattformstrategie des Output-Spezialisten ein, die durch eine einheitliche Bauweise Synergien nutzt und somit einen gleichen Preis für Ausdrucke und Kopien ermöglicht. Auch der Krefelder Hersteller Canon signalisierte großes Interesse an der Zusammenarbeit mit der Händlerkooperation.

Aufmerksamkeit von Seiten der Fachhändler genossen vor allem die Vorträge rund um die Themen Paper-Output- und Dokumenten-Management. Auf großes Interesse stieß Armin Alt vom Nürnberger Software- und Dienstleistungsanbieter Preform IT. Mit der Software-Lösung „Vendor“ bietet das Unternehmen eine der führenden Lösungen zur Ist-Kosten-Erfassung von Drucksystemen und zur Ermittlung von Seitenpreisen. Neben Analyse und Beratung, Schulung und Coaching bietet Preform IT ein umfassendes Portfolio modular aufgebauter Dienstleistungen für den Handel. Große Beachtung fand auch das digitale Dokumenten-Management System „Awodis”, das Peter Gemander von Zoellner Büro- und IT-Systeme im Rahmen der Veranstaltung anschaulich vorstellte. Die DMS-Lösung sorgt für effizientere Abläufe bei Archivierung, Workflow und Dokumentenmanagement und bietet somit dem Fachhändler die Möglichkeit, seine Beratungskompetenz auszuspielen.

Neue und alte Gesichter im Büroprint-Beirat: (von links) der scheidende Vorsitzende Werner Machauer, Projektleiter Holger Rosa, Büroring-Vorstand Carsten Marckmann, die Händler Alexander Schröder, Torben König, Ulrich Backhausen und – neu gewählt – Normen
Neue und alte Gesichter im Büroprint-Beirat: (von links) der scheidende Vorsitzende Werner Machauer, Projektleiter Holger Rosa, Büroring-Vorstand Carsten Marckmann, die Händler Alexander Schröder, Torben König, Ulrich Backhausen und – neu gewählt – Normen Herting.

Neue und alte Gesichter im Büroprint-Beirat: (von links) der scheidende Vorsitzende Werner Machauer, Projektleiter Holger Rosa, Büroring-Vorstand Carsten Marckmann, die Händler Alexander Schröder, Torben König, Ulrich Backhausen und – neu gewählt – Normen Herting.Die Vollversammlung habe das „Wir-Gefühl“ der Gruppe gestärkt und die Lebendigkeit der Gruppe gezeigt, erklärt Holger Rosa, der bei Büroring gemeinsam mit dem Händlerbeirat die Geschicke der Büroprint-Gruppe lenkt. Nach nunmehr fünf Jahren sei auch die Industrie auf die Gruppe aufmerksam geworden, meinte Rosa. Auch für Büroring-Vorstand Carsten Marckmann war die Vollversammlung „ein voller Erfolg“. Mit Büroperfekt Chemnitz und Ehler Phillip Büroausstattung aus Verden konnten von den insgesamt fünf anwesenden Gastfirmen, die sich während der Vollversammlung über die Gruppe informierten, gleich zwei neue Mitglieder gewonnen werden. Im Rahmen der Veranstaltung wählten die Händler auch einen neuen Büroprint-Beirat. Der bisherige Vorsitzende der Gruppe, Werner Machauer, schied auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. Als Mitinitiator der Gruppe hob Machauer hervor, dass der eingeschlagene Weg der Fachhandelskooperation der richtige sei. Es sei wichtig, sich ein „Ziel zu setzen, aber auch nach links und rechts zu schauen.“ Die bisherigen Beiratsmitglieder Ulrich Backhausen, Torben König, Mike Braun und Alexander Schröder wurden in ihrem Amt bestätigt. Neu in das Gremium aufgenommen wurde der Geschäftsführer des Otterndorfer Bürotechnik- und Büroeinrichtungshauses, Normen Herting.

www.bueroprint.de, www.bueroring.de

Verwandte Themen
Mitglieder BOP-Gruppe in der Produktion bei Mauser Einrichtungssysteme
Büroeinrichtungsgruppe BOP trifft sich bei Mauser weiter
Ingo Dewitz (links) und Holger Rosa
Büroprint-Gruppe mit neuen Kooperationsmodellen weiter
Die beiden Büroring-Vorstände Ingo Dewitz (r.) und Jörg Schaefers
Büroring wächst über Branchenniveau weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Milan-Schulkisten und Milan-Produkte werden künftig von der Inter-ES im Eigengeschäft an das Lager des Büroring geliefert.
InterES verbreitert Milan-Vertrieb über Büroring weiter
Ingo Dewitz, Vorstand Büroring
Gewichte verschieben sich bei Büroring weiter