BusinessPartner PBS

Logistikkompetenz als Erfolgsfaktor

Der Global Player Lyreco setzt auf ein hohes Servicelevel und eine permanente Verbesserung des Transportnetzwerks bis zum Endkunden. Zuletzt wurden weitere wichtige Optimierungsschritte eingeleitet.

Logistikkompetenz: das Lyreco-Zentrallager in Barsinghausen
Logistikkompetenz: das Lyreco-Zentrallager in Barsinghausen

„Viele Wettbewerber bauen zunehmend auf Paketauslieferer – wir nicht“, erläutert Steffen Hochhaus, Logistikdirektor bei Lyreco Deutschland, die strategische Ausrichtung hin zum Einsatz einer eigenen Fahrzeugflotte und eigenen Auslieferungstouren. „Denn bei uns wird der Service, der am besten durch feste Auslieferfahrer sichergestellt werden kann, groß geschrieben“, so Hochhaus. So konnte der Eigenanteil an Auslieferungen von 74,7 Prozent im Jahr 2011 auf aktuell 77,2 Prozent gesteigert werden.

Mit dem modernen Zentrallager am Firmensitz in Barsinghausen bei Hannover und den bundesweit elf Distributionszentren in Hamburg, Bremen, Berlin, Essen, Neuss, Frankfurt, Ludwigshafen, Erlangen, Stuttgart, München und der Region Bodensee sieht der Logistikchef sein Unternehmen für eine zuverlässige und schnelle Warenverteilung gut aufgestellt. So werden Kunden im Umkreis von 150 Kilometern um die Lagerstandorte bei einer Bestellung am Vortag in der Regel bis 14 Uhr beliefert. Eine beachtliche Leistung, die ein hohes Finetuning in der Logistik erfordert.

Steffen Hochhaus: „Viele Wettbewerber bauen zunehmend auf Paketauslieferer – wir nicht.“
Steffen Hochhaus: „Viele Wettbewerber bauen zunehmend auf Paketauslieferer – wir nicht.“

Umso wichtiger ist die permanente Optimierung der internen Abläufe: Nach einer Jahresproduktivität von 27,5 Lines pro Stunde im Jahr 2010 und 28,5 Lines in 2011 kann Lyreco bereits nach den ersten drei Monaten in diesem Jahr eine Jahresproduktivität von 30 Lines pro Stunde verzeichnen. Und im April wurde mit 30,8 Lines pro Stunde sogar ein Allzeitrekord erreicht. „Mit Blick auf alle vergleichbaren Lyreco-Niederlassungen nimmt Lyreco Deutschland damit den Spitzenplatz ein“, zeigt sich Hochhaus mehr als zufrieden.

Das Jahr begann zudem mit der Einstellung von Sebastian Flohr als neuem Delivery Analyst. Ziel dieser Position: kontinuierliche Verbesserung des Transportnetzwerkes und der Servicequalität. Darüber hinaus wurde weiter an der Optimierung der derzeit elf Lyreco-eigenen Regional Distribution Center (RDCs) gearbeitet. Nach intensiver Suche hat Ende April das RDC in Hamburg einen neuen Standort bezogen. Dadurch konnten unter anderem zusätzliche Touren nach Neumünster und Kiel eingerichtet werden. Anfang Mai wurde zudem ein neues RDC in Bremen eröffnet. Gestartet wurde dort vorerst mit drei Touren, allerdings rechnet man aufgrund des Wachstumskurses in diesem Gebiet schon fest mit der Aufschaltung einer vierten Tour in der zweiten Jahreshälfte. Darüber hinaus bezog auch das RDC in Berlin im Mai einen neuen Standort. Von dort aus starten jetzt zehn eigene Sprinter, sowie eine LKW-Tour. Und die Standortanalyse für das nächste RDC läuft mittlerweile auf Hochtouren.

Aktiv für die Verbesserung der Servicequalität: Delivery Analyst Sebastian Flohr
Aktiv für die Verbesserung der Servicequalität: Delivery Analyst Sebastian Flohr

Auch auf der Beschaffungsseite (Replenishment) wird kontinuierlich an Verbesserungen gearbeitet. So konnte die Backorder-Rate, d.h. der Anteil der nicht-lieferbaren Artikel, seit 2009 stetig verringert werden (zurzeit 0,4 Prozent), was zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit beiträgt. Einen wesentlichen Erfolgsfaktor für die Steigerung der Produktivität und Qualität sieht Steffen Hochhaus im gut geschulten Personal: Seit 2009 werden alle Führungskräfte der Logistik (Replenishment, Warehouse, Delivery, Logistics Support) in intensiven Trainings zu verschiedenen Themenbereichen ausgebildet. Dabei durchlaufen diese Mitarbeiter in kleinen Gruppen unterschiedliche Module zu einem Fachgebiet aus dem Bereich Personalführung. 2010 stand hier das Thema „Teamworking“ (Mission & Vision) im Fokus, 2011 konzentrierte man sich auf „Teambuilding“ und in diesem Jahr wurden bereits in drei Modulen unterschiedliche Fragestellungen rund um das Gebiet „Personalentwicklung“ erörtert. Auch neu eingeführte Newsletter bzw. regelmäßige Teammeetings in allen Bereichen sollen dafür sorgen, dass die Mitarbeiter topinformiert und -motiviert sind, wie Hochhaus betont. Der erste Jahrgang der Azubis (Fachlageristen) hat die Ausbildung beendet, drei von ihnen wurden übernommen. Zudem ist am 1. August der dritte Ausbildungsjahrgang gestartet. In diesem Zusammenhang hat Lyreco eine Ausbildungskooperation mit dem Annastift Hannover begonnen. Dort werden lernbehinderte junge Menschen ausgebildet und durch die Kooperation lernen diese das Arbeiten in einem Betrieb kennen. Generell werden besondere Leistungen besonders belohnt: Auch in 2012 wurden die acht besten Auslieferfahrer aus allen RDCs wieder zu einem Eventwochenende eingeladen.

www.lyreco.de

Verwandte Themen
Gewinner des diesjährigen Nachhaltigkeitspreises ist die Daimler AG; von l. nach r.: Marc Gebauer (Lyreco), Elfriede Reiter, Jürgen Röhm , Valentina Schökle (alle Daimler), Olaf Dubbert (Lyreco).
Lyreco zeichnet weitere Endkunden aus weiter
Michael Kirschner von der Barmenia Versicherung nimmt den Nachhaltigkeitspreis von Marc Gebauer und Olaf Dubbert (beide Lyreco) entgegen. Foto: Joshua A. Hoffmann
130 Endkunden auf der „Lyreco Live!“ in Köln weiter
Lyreco erhält den „Bronze Award 2017“ (v.l.): Béatrice Guillaume-Grabisch (Vorstandsvorsitzende Nestlé Deutschland), Olaf Dubbert, René Rodriguez (beide Lyreco Deutschland), Gaby Simonds (Head of Purchasing), Martin Wittlif (Einkäufer Services & indirekte
Lyreco erhält „Bronze Award 2017“ von Nestlé weiter
Marc Gebauer, Geschäftsführer Lyreco Deutschland
Lyreco-Umsatz bei über zwei Milliarden weiter
Lyreco, hier am Standort in Barsingenhausen, hat die besten Lieferanten ausgezeichnet.
Lyreco zeichnet Lieferanten aus weiter
Website von Lyreco Switzerland: Fokus auf zusätzliche Sortimente
Lyreco Switzerland stabilisiert Umsätze weiter