BusinessPartner PBS

Die „Expansion Oberschwaben“

In Reutlingen blickt man optimistisch in die digitale Zukunft. Die Integration der Unternehmen unter dem Dach der Morgenstern-Gruppe schreiten voran. Und im vergangenen Geschäftsjahr hat der Dokumentenspezialist beim Umsatz erstmals die 50-Millionen-Euro-Marke geknackt.

Bei der Morgenstern-Gruppe in Reutlingen blickt man optimistisch in die Zukunft.
Bei der Morgenstern-Gruppe in Reutlingen blickt man optimistisch in die Zukunft.

Um Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter in Zukunft eine noch bessere Betreuung sowie ein einheitliches, transparentes Leistungsportfolio zu bieten, hat die Unternehmensgruppe die Morgenstern + Buchwald GmbH und die Morgenstern AG rückwirkend zum 1. Januar zusammengeführt. Ziele der Fusion, die seit 1. September rechtswirksam ist, seien neben einer verbesserten Servicequalität und einem einheitlichen Portfolio, auch die Optimierung interner Prozesse und Abläufe, effizientere Unternehmensstrukturen und ein einheitlicher Auftritt unter der Marke.

Die Verschmelzung führe zwei erfolgreiche Unternehmen wieder zusammen, heißt es aus Reutlingen. Gerade in Zeiten, in denen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schwierig geworden seien, biete die Zusammenarbeit hervorragende Chancen, die Marktposition zu festigen und auszubauen und Kunden dauerhaft beste Beratung und Dienstleistungen rund um das Druck- und Dokumentenmanagement bieten zu können. Der Integrationsprozess der beiden Unternehmen, die zusammen 212 Mitarbeiter, davon 36 Auszubildende beschäftigen, soll in den kommenden Monaten zügig umgesetzt werden. „Den Prozess haben wir im Sommer bereits vorbereitet, so dass die neue Organisationsstruktur steht“, erläutert Erhard Wezel, der im Morgenstern-Vorstand unter anderem für Technik und Logistik verantwortlich ist. „Durch die Zusammenführung werden wir noch wirksamer, effizienter und flexibler die Herausforderungen des Marktes verwirklichen“, kennt auch der Vorstandsvorsitzende Robin Morgenstern die Chancen der Fusion. Und Morgenstern-Vertriebsvorstand Bernd Sulz ergänzt: „Damit wurden zwei gute Unternehmen zu einem noch besseren verbunden.“

Mit der Zusammenführung der beiden Unternehmen hat sich auch die Besetzung des Aufsichtsrats verändert. So taucht der Name von Guido Buchwald in der Firmierung der Filderstadter Niederlassung nicht mehr auf, der ehemalige Fußballprofi bleibt der Gruppe jedoch erhalten und steht dem Unternehmen als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Morgenstern AG auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Mit Ernennung von Thomas Morgenstern, der den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden von seinem Vater Bernhard Morgenstern übernahm, gab es zudem einen Generationswechsel. Als drittes Mitglied bleibt jedoch auch Bernhard Morgenstern dem Aufsichtsrat treu.

Auch ihrem Ziel, durch organisches Wachstum, Akquisitionen und regionale Ausdehnung Marktführer in Baden-Württemberg zu werden, ist die Morgenstern-Gruppe näher gekommen. Die „Expansion Oberschwaben“ habe man durch Aufbau des Tochterunternehmens Gesseler+Funk in Weingarten erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz der gesamten Gruppe wurde, auch durch ein Umsatzplus von 6,8 Millionen Euro im neuen Tochterunternehmen, im Jahr 2012 auf insgesamt 50,1 Millionen erhöht. Ein gesundes Wachstum brachte dabei auch die Morgenstern AG, die ihren Umsatz mit einem Plus von 19,2 Prozent auf 31,6 Millionen Euro steigerte.

Die drei Geschäftsführer der Gessler + Funk Office GmbH (v.l.): Robin Morgenstern, Andreas Schmid, Stefan Gessler
Die drei Geschäftsführer der Gessler + Funk Office GmbH (v.l.): Robin Morgenstern, Andreas Schmid, Stefan Gessler

Auch wenn die Stärken auf der Hand liegen, auf den Erfolgen will man sich in Reutlingen jedoch nicht ausruhen und investiert deshalb konsequent in die Zukunft. Dazu gehören auch die Technik, Lager und Logistik, wo der Dokumenten-Spezialist aufgrund des kontinuierlichen Wachstums der vergangenen Jahre an die Kapazitätsgrenzen ist. Mit einem neuen Dienstleistungs- und Logistikzentrum hat man diese verdoppelt. Mit 3000 m2 bietet das neue Morgenstern-Servicecenter genügend Platz für Zubehörverkauf, Verbrauchsmateriallager, Azubi-Lehrwerkstatt, Kundenservice, Technikerstützpunkt und die zentrale Einsatzlenkung der Techniker mit First- und Second-Level-Support.

Um den sich rapide ändernden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, investiert Morgenstern daneben auch in die digitale Zukunft. Als Fachhändler und Dienstleister müsse man weiter wachsam sein, ein gutes Gespür für die Entwicklung der Märkte haben und schnell reagieren können, um sein Geschäft anzupassen. Denn eins ist klar: Der Umgang mit Dokumenten, ob in digitaler oder gedruckter Form, ist einem extremen Wandel unterworfen: Und wo früher nur ein Kopierer oder Drucker seine Arbeit verrichtete, führt die Integration von Druck- und Dokumentenprozessen in IT-Systeme zu durchgängigen Workflow-Lösungen. Auch in Zukunft soll die digitale Kompetenz im Dokumentenmanagement weiter ausgebaut werden, um Kunden bei Druck- und Dokumentenmanagement bestmöglich zu beraten. Ein Kurs, der Morgenstern in den letzten Jahren erfolgreich gemacht hat, und den die Gruppe auch 2014 weiter fortsetzt, um das Unternehmen gemeinsam mit den Kunden auf einem sicheren, effizienten Weg in die digitale Zukunft zu führen.

Die Morgenstern-Gruppe:

1971 gegründet, ist die Morgenstern-Gruppe heute einer der führenden Anbieter für Druck- und Dokumentenmanagement in Baden-Württemberg. Das familiengeführte, mittelständische Unternehmen mit Standorten in Reutlingen, Balingen, Filderstadt, Konstanz, Pforzheim, Ulm und Weingarten erwirtschaftete mit insgesamt 253 Mitarbeitern einen Umsatz von 50,1 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr. 75 Servicetechniker und Supporter betreuen über 30 000 Systeme in Baden-Württemberg. 50 Berater kümmern sich täglich um die Effizienzsteigerung bei 10 000 gewerblichen Kunden aller Größenordnungen und Branchen. Die Morgenstern AG ist Mitglied der Computer Compass Gruppe, die mit 22 angeschlossenen Systemhäusern und bundesweit 78 Standorten nach eigenen Angaben zu den Top 10 der IT-Anbieter in Deutschland gehört.

www.morgenstern.de

Verwandte Themen
Robin Morgenstern, Vorstand der Morgenstern AG
„Exponentielles Wachstum bei der Digitalisierung“ weiter
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Der neu zusammengesetzte Morgenstern-Vorstand (v.l.) Erhard Wezel, Robin Morgenstern und Thomas Morgenstern
Morgenstern: Wechsel in Vorstand und Aufsichtsrat weiter