BusinessPartner PBS

JF. Carthaus auf Expansionskurs

Das Bonner Traditionsunternehmen JF. Carthaus feierte nach 160-jähriger Firmengeschichte am 22. und 23. Oktober in der City-Galerie in Siegen die Eröffnung seiner ersten Filiale. Weitere neue Standorte sollen folgen.

In der ersten Filiale von JF. Carthaus in Siegen dreht sich alles um „Papier und Schreibkultur“.
In der ersten Filiale von JF. Carthaus in Siegen dreht sich alles um „Papier und Schreibkultur“.

Unter dem Motto „Papier und Schreibkultur“ widmet sich das Geschäft ganz den Themen hochwertige Schreibgeräte und Business-Lederwaren, Papeterie-Produkte sowie Schulbedarf. Auf rund 170 Quadratmetern Verkaufsfläche präsentiert Carthaus die schönen Dinge des alltäglichen Lebens und viele – auch individuelle – Geschenkideen. „Neben Gravuren bei hochwertigen Schreibgeräten zählen dazu etwa Geschenkboxen mit individuellen Briefpapieren“, erklärt Dirk-Olaf Stroessel, seit drei Jahren Geschäftsführer bei JF. Carthaus.

Dabei profitiere man natürlich davon, dass auch eine Druckerei zur Unternehmensgruppe gehört.

Das Ambiente des neuen Geschäftes orientiert sich eng am Erscheinungsbild des Bonner Haupthauses. Dort war die erste Etage für hochwertige Produkte erst im vergangenen Jahr aufwändig umgestaltet und modernisiert worden. Wie zuvor schon in Bonn wurde auch in Siegen der Herborner Spezialist Maier Shopdesign mit der Ladeneinrichtung betraut.

Das Carthaus-Team in Siegen (v.l.): Michaela Linnebacher, Jaqueline Hoffmann, Nicole Borscz, Nurcan Altug und Eva Korn
Das Carthaus-Team in Siegen (v.l.): Michaela Linnebacher, Jaqueline Hoffmann, Nicole Borscz, Nurcan Altug und Eva Korn

Zur Eröffnung herrschte in der Filiale in der City-Galerie jedenfalls reger Andrang. Bei einem Glas Sekt und Pralinés konnten die Siegener das neue Ladenlokal mit seiner hellen und freundlichen Atmosphäre zum ersten Mal genau in Augenschein nehmen. „Die Reaktionen waren dabei durchweg positiv“, freut sich Dirk-Olaf Stroessel, „viele Kunden haben mir gesagt, wie gut sie es finden, dass es auch in Siegen jetzt ein Geschäft mit einem solchen Angebot gibt.“

Der gebürtige Siegener ist davon überzeugt, dass die Kunden gerade im Computer-Zeitalter ein atmosphärisches Einkaufserlebnis zu schätzen wissen, das ihnen kein Internet-Shop bieten kann. „Stil bewahren, Schönheit entdecken, Ausgewähltes schenken“ lautet dann auch die Maxime von Filialleiterin Nurcan Altug und ihren vier Mitarbeiterinnen.

Während in Siegen langsam das Weihnachtsgeschäft beginnt, werden in Bonn die Expansionspläne vorangetrieben. Bereits im Frühjahr 2011 soll eine weitere Filiale im niedersächsischen Oldenburg eröffnet werden. Dort wird man in der neu gebauten Einkaufsgalerie „Schlosshöfe“ – wieder eine Shopping-Mall in 1a-Lage – vertreten sein. Außerdem werden derzeit weitere Gespräche geführt: Passende Ladenflächen und ein entsprechendes Umfeld vorausgesetzt, wird JF. Carthaus das „Papier und Schreibkultur“-Konzept auch noch in weiteren Städten realisieren.

www.carthaus.de/fachgeschaefte/

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Dirk-Olaf Stroessel
Dirk-Olaf Stroessel verlässt JF. Carthaus weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter