BusinessPartner PBS

„Festmonat“ zum Geburtstag

Das Bonner Traditionsunternehmen für Papier und Schreibkultur sowie Druck und Medien, JF. Carthaus, feierte im September sein 160-jähriges Firmenbestehen mit einem bunten Programm.

Rund 80 Gäste feierten im Stammhaus an der Remigiusstraße bei Häppchen und Sekt das Jubiläum.
Rund 80 Gäste feierten im Stammhaus an der Remigiusstraße bei Häppchen und Sekt das Jubiläum.

Nur wenige Geschäfte der Branche können auf eine so lange Geschichte zurückblicken. Heute präsentiert sich das Traditionsunternehmen in einem modernen Gewand – in der Druckerei wurde in neue Maschinen investiert, der Verlag für Medien und Werbung wurde neu strukturiert und das Fachgeschäft in der Bonner Innenstadt wurde in den zurückliegenden Jahren umfangreich umgebaut.

Sektempfang als Auftakt

Wie stolz man bei Carthaus aber auch auf die lange Geschichte des 1852 als Buchdruckerei gegründeten Hauses ist, zeigte das Bonner Unternehmen den ganzen September lang mit einem umfangreichen Programm mit Ausstellungen, Workshops und vielen Aktionen.

Carthaus-Geschäftsführer Dirk-Olaf Stroessel mit Ehrengast Rosi Gollmann, Gründerin der Andheri-Hilfe Bonn.
Carthaus-Geschäftsführer Dirk-Olaf Stroessel mit Ehrengast Rosi Gollmann, Gründerin der Andheri-Hilfe Bonn.

Start des „Festmonats“ war am 1. September ein Sektempfang, zu dem das Traditionshaus in Zusammenarbeit mit Faber-Castell seine Kunden in das Fachgeschäft in der Remigiusstraße in Bonn eingeladen hatte. Rund 80 Gäste feierten bei Häppchen und Sekt das Jubiläum und damit den Auftakt der Themenwochen.

Für diese wurde im Ladengeschäft und die Schaufenster zum Teil mehrfach umdekoriert, weil jeweils eine Woche lang unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt wurden. Den Anfang machte Faber-Castell mit der „Pen-of-the-year“-Ausstellung, danach folgten Aktionen und Workshops mit Pelikan. Unter anderem kamen hier das Malmobil und ein Glücksrad zum Einsatz, außerdem gab es eine Ausstellung mit historischen Schreibgeräten und Schulsachen.

Im Rahmen der „Artoz Papier-Woche“ wurde das Artoz-Papierkleid ausgestellt, es gab Kreativworkshops und den Auftritt eines Alphornbläsers. Eine Gravuraktion und ein Workshop mit Caran D’Ache, eine Filofax-Woche mit Prägevorführungen sowie eine Online-Schreibgeräte-Ausstellung rundeten das Programm ab.

www.carthaus.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Dirk-Olaf Stroessel
Dirk-Olaf Stroessel verlässt JF. Carthaus weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter